Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Erweiterung der Bucerius Law School , Hamburg-Neustadt/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2032225
Tag der Veröffentlichung
19.07.2021
Aktualisiert am
19.07.2021
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Teilnehmer
Architekt*innen mit Landschaftsarchitekt*innen
Beteiligung
12 Arbeiten
Auslober
Koordination
D&K drost consult GmbH, Hamburg
Preisgerichtssitzung
22.04.2021

1. Preis

KRAUS SCHÖNBERG Architekten
capattistaubach urbane landschaften

2. Preis

Kaden + Lager
A24 Landschaft

3. Preis

DFZ ARCHITEKTEN
Atelier Loidl
Verfahrensart
Einladungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Im Jahr 2000 wurde die Bucerius Law School (BLS) als erste private Hochschule für Rechtswissenschaft in Deutschland von der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius gegründet. Die ZEIT-Stiftung beabsichtigt gemeinsam mit der BLS derzeit sich auf dem bestehenden Campus zur Deckung des gestiegenen Flächenbedarfs und des weiteren Wachstums durch den Neubau von zwei Gebäuden zu erweitern. Die letzte Erweiterung der BLS wurde im Jahr 2007 durch den Neubau der Deutschen Bank Hall mit Bibliothek und Mensa abgeschlossen. Im Rahmen der Erweiterung jetzt sollen ca. 5.700 m² BGF (exkl. Tiefgarage) verteilt auf zwei Baufelder errichtet werden. Im Rahmen des Verfahrens ist das endgültige, für das Umfeld angemessene Maß der baulichen Nutzung für beide Baufelder ein wichtiges Erkenntnisziel.

Die Erweiterung steht in einem engen räumlichen und zeitlichen Zusammenhang mit weiteren Baumaßnahmen in der Umgebung der BLS. Zum einen wurde die unmittelbar an den Ostflügel des Hauptgebäudes der BLS und an die Deutsch Bank Hall angrenzende Marseiller Straße, die zuvor als Tiefgaragenzufahrt zum nahegelegenen Congress Center Hamburg (CCH) diente, zurückgebaut und verfüllt. Im Bereich der ehemaligen Marseiller Straße wird die Parkanlage Planten un Blomen erweitert und eine neue Wegeverbindung für den Fuß- und Radverkehr hergestellt. Die Parkerweiterung wird vls. Mai 2021 begonnen und vls. im Mai 2022 abgeschlossen sein. Zum anderen sollen die auf dem Grundstück der BLS befindlichen Schaugewächshäuser des Botanischen Gartens der Universität Hamburg umfassend saniert werden. Bei der Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe ist die geplante Parkerweiterung als Vorgabe zu betrachten und die Sanierung der Schaugewächshäuser des Botanischen Gartens der Universität Hamburg (funktionale und betriebliche Abläufe) zu berücksichtigen.

Ziel der Planung ist es, eine der denkmalgeschützten Umgebung angemessene Architektursprache zu finden, die im Kontext der Bestandbauten zugleich alle Ansprüche der verschiedenen Nutzerinnen und Nutzer erfüllt.

Die Ausloberinnen erwarten daher eine hochwertige, nachhaltig geplante Neubebauung auf den zwei definierten Baufeldern, welche die für die zukünftige Nutzung erforderlichen technischen, funktionalen, ökologischen und wirtschaftlichen Qualitäten in sich vereint. Die Entwürfe sollen innovative und überzeugende Lösungsvorschläge zur städte- und hochbaulichen Ausgestaltung des Wettbewerbsgebiets im Einklang mit den umgebenden baulichen und landschaftlichen Strukturen anbieten. Die Konzepte sollen die spezifischen, ortsabhängigen Rahmenbedingungen ebenso wie die allgemeinen Anforderungen an den modernen Hochschulbetrieb bestmöglich berücksichtigen und gleichzeitig flexibel auf eine in Zukunft mögliche Änderung der Nachfragesituation reagieren können.

Preisrichter*innen
Jórunn Ragnarsdóttir (Vorsitz), Bodo Hafke, Klaus Hoppe, Franz-Josef Höing,
Axel Lohrer, Michael Mathe, Prof. Volker Staab, Eva Henze, Dr. Anna Joss

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen