Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • ErlebnisZentrumPerlmutter
  • ErlebnisZentrumPerlmutter
  • ErlebnisZentrumPerlmutter
  • 1. Preis: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 3. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 2. Preis: Neumann Architekten, Plauen

ErlebnisZentrumPerlmutter , Adorf / Vogtl./ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2029310
Tag der Veröffentlichung
25.06.2020
Aktualisiert am
06.11.2020
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekt*innen
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Koordination
architekturlux, Plauen
Bewerbungsschluss
23.07.2020 15:00
Abgabetermin Pläne
28.09.2020 15:00
Abgabetermin Modell
05.10.2020
Preisgerichtssitzung
02.11.2020

1. Preis

Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
Prof. Ansgar Schulz · Prof. Benedikt Schulz
Mitarbeit: Christian Wischalla · Elisa Thänert
Sonderfachleute: Landschaftsarchitektur:
Jens Rossa, Freier Garten- und Landschaftsarchitekt
  • 1. Preis: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 1. Preis: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 1. Preis: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 1. Preis: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 1. Preis: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 1. Preis: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 1. Preis: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig
  • 1. Preis: Schulz und Schulz Architekten GmbH, Leipzig

2. Preis

Neumann Architekten, Plauen
Ronny Neumann
Mitarbeit: Sven Winkler
  • 2. Preis: Neumann Architekten, Plauen
  • 2. Preis: Neumann Architekten, Plauen
  • 2. Preis: Neumann Architekten, Plauen
  • 2. Preis: Neumann Architekten, Plauen
  • 2. Preis: Neumann Architekten, Plauen
  • 2. Preis: Neumann Architekten, Plauen
  • 2. Preis: Neumann Architekten, Plauen
  • 2. Preis: Neumann Architekten, Plauen

3. Preis

Studio Gründer Kirfel, Bedheim
Anika Gründer · Florian Kirfel
Mitarbeit: Michael Degener · Samuel Schubert
  • 3. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 3. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 3. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 3. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 3. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 3. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 3. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 3. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
Verfahrensart
Einstufiger, nicht offener Realisierungswettbewerb entsprechend § 3 (1) und § 3 (3) RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Für das besondere Thema „Perlmutter“ und die diesbezügliche einmalige Sammlung soll in einem Gebäudekomplex das „ErlebnisZentrumPerlmutter“ (EZP) entstehen. Dieser Komplex besteht aus einem denkmalgeschützten, leerstehenden, vierstöckigen Fachwerkhaus, dem historischen Gebäude Freiberger Tor und einem zwischen diesen Gebäuden zu errichtenden Verbindungsbau, der den Eingangsbereich und Museumsarbeits-/Verwaltungsräume beinhalten soll.
Diese drei Bausteine schmiegen sich an die historische Stadtmauer an. Sie bilden zusammen mit dem Gebäude Freiberger Straße 6, das mit den genannten Gebäuden funktionell verknüpft werden soll, ein wertvolles städtebauliches Ensemble. Diese Maßnahme soll gleichzeitig auf die Belebung der Innenstadt ausstrahlen, einen touristischen Ankerpunkt setzen und Bildungsangebote schaffen.

Fachpreisrichter
Peter Brückner, Architekt, Stadtplaner BDA (Vorsitzender)
Peter Haimerl, Architekt BDA
Carsten Otto, Architekt BDA
Christian Mertens, Architekt BDB

Sachpreisrichter
Rico Schmidt, Bürgermeister
Steffen Dietz, Ltr. Museum
Hermann Oelsner, Vertreter Stadtrat

Empfehlung des Preisgerichts
Das Preisgericht empfiehlt, die Arbeit mit dem ersten Preis für die
weitere Bearbeitung zu Grunde zu legen unter Berücksichtigung
der Anmerkungen des Preisgerichtes.
25/06/2020    S121    Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Adorf/Vogtl.: Architekturentwurf
2020/S 121-297081
Wettbewerbsbekanntmachung
Rechtsgrundlage:Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Offizielle Bezeichnung: Stadt Adorf/Vogtl.
Postanschrift: Markt 1
Ort: Adorf/Vogtl.
NUTS-Code: DED44 Vogtlandkreis
Postleitzahl: 08626
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Stadtverwaltung Adorf, Stadtbaumeister
E-Mail: mario.beine@adorf-vogtland.de
Telefon: +49 3742357517
Fax: +49 3742357536Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.adorf-vogtland.de/inhalte/adorf/_inhalt/grusswort/grusswort

I.2) Informationen zur gemeinsamen Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: adorf-vogtland.de/inhalte/adorf/_inhalt/wirtschaft/ausschreibungen/vgv/2020_0007_vgv/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Architekturlux
Postanschrift: Fasanenring 108
Ort: Plauen
NUTS-Code: DED44 Vogtlandkreis
Postleitzahl: 08525
Land: Deutschland
Kontaktstelle(n): Wettbewerbsbetreuung
E-Mail: rpw@architekturlux.de
Telefon: +49 37415765322Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.architekturlux.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Einrichtung des öffentlichen Rechts

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:

ErlebnisZentrumPerlmutter, Realisierungswettbewerb
Referenznummer der Bekanntmachung: 2020/0007/VGV

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71220000 Architekturentwurf

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)


II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:

Objektplanung gemäß HOAI § 34. Einstufiger, nichtoffener Realisierungswettbewerb entsprechend § 3 (1) und § 3 (3) RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren für das Perlmutter- und Heimatmuseum in Adorf/Vogtl., welches eine einmalige Ausstellung und Sammlung für das besonderes Thema „Perlmutter“ beherbergt. Dafür soll in einem Gebäudekomplex ein eigenständiges „ErlebnisZentrumPerlmutter“ (EZP) entstehen. Es soll in dem denkmalgeschützten Fachwerkhaus Graben 2 und einem Neubau in der anschließenden Baulücke untergebracht werden im Anschluß an das denkmalgeschützte Freiberger Tor. Der Gebäudekomplex ist unmittelbar angelehnt an die historische Stadtmauer. Alle Gebäude sind miteinander zu verbinden. Das Ensemble bildet ein wertvolles städtebauliches Ensemble für die Innenstadt und den Tourismus.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen


III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

Für die Abgabe der Bewerbung ist das in der Veröffentlichung zum Download unter
adorf-vogtland.de/inhalte/adorf/_inhalt/wirtschaft/ausschreibungen/vgv/2020_0007_vgv/
Bereitgestellte Formblatt zu nutzen.
Die Bewerbung um Teilnahme ist per Email zu richten an:
rpw@architekturlux.de
Mit der Betreffzeile
„RPW EZP Adorf“.
Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:
— Name des Bewerbers, bei Arbeitsgemeinschaften den Namen jedes Mitgliedes; die nachträgliche Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit am Bewerbungsverfahren Beteiligten ist ausgeschlossen;
— Eintragung in die jeweilige Architektenliste mit Nummer und Datum der Eintragung;
— Angaben der Büroadresse mit Telefon und E-Mail.
Mit der Bewerbung versichert der Bewerber, dass sich kein weiteres Mitglied der Bürogemeinschaft (Partner, Angestellte) oder ein anderes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bewirbt und dass der Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss des Bewerbers bzw. der Arbeitsgemeinschaft führen.

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Architektinnen und Architekten


Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung


IV.1.2) Art des Wettbewerbs

Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15

IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:

Knoche Architekten BDA, Leipzig
Rohdecan Architekten GmbH, Dresden
Neumann Architekten BDA, Plauen
Naumann Wasserkampf Arch. PartG mbB, Weimar
BG Fritsch/Fritsch/Müller, Adorf

IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Städtebau/Architektur:
— Architektonische Qualität der Entwurfsidee;
— Grad und Qualität der Durcharbeitung;
— Einfügung in den städtebaulichen, Kontext, insbesondere hinsichtlich der denkmalgeschützten Umgebung;
— Qualität der Architektur für das denkmalgeschützte Gebäude Graben 2 und Umgang/Einbeziehung der historischen Stadtmauer in die Entwurfsidee;
— Umgang mit der topografischen Situation;
— Materialität und Qualität der Oberflächen, auch im Hinblick auf die Nutzung;
— Architektonische und funktionale Qualitäten der Innenräume gemäß ihrer Priorität und Zweckbestimmung.
Funktionalität:
— Erfüllung des Raumprogramms;
— Erfüllung der funktionalen Anforderungen, Logik und Plausibilität der funktionellen innenräumlichen Strukturierung und Anordnung;
— Qualität der inneren und äußeren Erschließung;
— Qualität der Anbindung der Gebäude untereinander: Graben 2, Zwischenbau, Freiberger Tor, Freiberger Straße 6;
— Einhaltung planungs?[input]- und bauordnungsrechtlicher Vorschriften;
— Qualität und Umsetzbarkeit der Lösungsvorschläge zu Brandschutzanforderungen an das Gebäude Graben 2 und hinsichtlich der Rettungswege.
— Wirtschaftlichkeit:
— Wirtschaftlichkeit hinsichtlich der Erstellung und Folgekosten;
— Technische Realisierbarkeit;
— Ideen zur Energieeffizienz.

IV.2) Verwaltungsangaben


IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge

Tag: 23/07/2020
Ortszeit: 15:00

IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

Tag: 04/08/2020

IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:

Deutsch

IV.3) Preise und Preisgericht


IV.3.1) Angaben zu Preisen

Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:
— 1. Preis 7 250,00 EUR;
— 2. Preis 4 350,00 EUR;
— 3. Preis 2 900,00 EUR;
— Alle Angaben ohne Mehrwehrtsteuer.

IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Das Bearbeitungshonorar für alle Teilnehmer beträgt jeweils 1 000,00 EUR.
Angabe ohne Mehrwehrtsteuer.

IV.3.3) Folgeaufträge

Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein

IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts

Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja

IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

Prof. Petra Wollenberg, Architektin BDA, Erfurt
Peter Brückner, Architekt, Stadtplaner BDA, Tirschenreuth
Peter Haimerl, Architekt BDA, München
Carsten Otto, Architekt BDA, Dresden
Rico Schmidt, Bürgermeister Adorf/Vogtl.
Steffen Dietz, Ltr. Museum Adorf/Vogtl.

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:
Einstufiger, nichtoffener Realisierungswettbewerb nach § 3 RPW 2013 mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren.
Registrierung bei der AK Sachsen 02/2020.
Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige:
a) natürl. Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung „Architekt“ befugt sind. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung nach Richtlinie 2005/36/EG (geändert durch die Richtlinie 2013/55/EU) gewährleistet ist;
b) jurist. Personen, sofern deren satzungsgem. Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist, die der Wettbewerbsaufgabe entsprechen. Die bevollm. Vertretung der juristischen Person oder der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsarbeit müssen die an die natürliche Person gestellten Anforderungen erfüllen;
c) Bewerbergemeinschaften, bei denen in Summe die Anforderungen erfüllt sind, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.
Es wird eine Teilnehmerzahl von 15 angestrebt, davon 5 gesetzt u. 10 durch ein anonymes Verfahren hinzugelost, wenn die Anzahl der die Eignungskriterien erfüllenden Bewerbungen die angestrebte Teilnehmerzahl übersteigt. Durch zusätzliches Los wird ein Nachrücker ermittelt, der im Falle der Absage eines Teilnehmers teilnehmen kann. Für die Bewerbung ist das zum Download bereitgestellte Formblatt zu verwenden.
Nach Abschluss des Wettbewerbes folgen Vertragsverhandlungen mit allen Preisträgern. Der Auslober prüft, ob die Gewähr für eine einwandfreie und zeitnahe Ausführung der zu übertragenden Leistungen zu erwarten ist und ob keine sonstigen wichtigen Gründe einer Beauftragung entgegenstehen.
Folgende Eignungskriterien sind zu erfüllen:
— Nichtvorliegen von Ausschlussgründen n. § 123 u. § 124 GWB;
— Leistungserbringung unabhängig von Ausführungs- und Lieferinteressen;
— Bereitschaft zur Verpflichtung nach dem Verpflichtungsgesetz.
Berufshaftpflicht Mindestdeckung f. Personenschäden 3,0 Mio. EUR , f. sonstige Schäden 0,8 Mio. EUR , Erklärung über die Mindestjahresmaximierung 2-fach, ggf. Bereitschaftserklärung des Versicherers zur Erhöhung der Haftpflicht im Auftragsfall od. zum Abschluss einer objektbezogenen Versicherung;
Durchschnittlicher Gesamtjahresumsatz der vergangenen 3 Geschäftsjahre im Tätigkeitsbereich des Auftrags mind. 300 000 EUR netto.
Zuschlagskriterien für die Auftragserteilung: Wettbewerbsergebnis 45 %, Bereitschaft zur entwurfl. Weiterentwicklung des Wettbewerbsergebnisses 5 %, Projektabwicklung 20 %, Personal 20 %, Persönliche Anwesenheit 5 %, Preis 5 %.
Der Auslober erklärt, unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichtes einem der Preisträger die weitere Bearbeitung der Aufgabe zu übertragend soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll. Die Vergabe des Auftrags ist abhängig von der Finanzierung des Vorhabens, insbesondere der Fördermittelvergabe. Wenn im Vorfeld der Vergabe der Planungsleistungen die Finanzierung des Vorhabens nicht gesichert werden kann, kann der Planungsauftrag nicht vergeben werden. Der zu vergebende Planungsauftrag umfasst zunächst die LPH 2-5 gemäß HOAI § 34, die weitere Beauftragung für die LPH 6-9 erfolgt stufenweise. Ein Rechtsanspruch auf die Beauftragung aller LPH besteht nicht. Ebenso besteht kein Rechtsanspruch auf Weiterbeauftragung nach Erbringung erster LPH. Honorarzone nach HOAI 2013: IV.
Termine: Auslobung Versand 4.8.20, Abgabe 28.9.20, Preisgericht 2.11.20.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer des Freistaates Sachsen bei der Landesdirektion Sachsen
Postanschrift: Braustraße 2
Ort: Leipzig
Postleitzahl: 04107
Land: Deutschland
E-Mail: vergabekammer@lds.sachsen.de
Telefon: +49 3419770
Fax: +49 3419771049Internet-Adresse: www.vergabekammer.de/Vergabekammer_Sachsen.htm

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Offizielle Bezeichnung: Architektenkammer Sachsen
Postanschrift: Goetheallee 37
Ort: Dresden
Postleitzahl: 01309
Land: Deutschland
E-Mail: dresden@aksachsen.org
Telefon: +49 351317460
Fax: +49 3513174644Internet-Adresse: www.aksachsen.org/wir-ueber-uns/geschaeftsstelle-und-kammerbueros/

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Der Nachprüfungsantrag ist nach § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, müssen spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe. Der Nachprüfungsantrag ist ebenfalls unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Offizielle Bezeichnung: Architektenkammer Sachsen
Postanschrift: Goetheallee 37
Ort: Dresden
Postleitzahl: 01309
Land: Deutschland
E-Mail: dresden@aksachsen.org
Telefon: +49 351317460
Fax: +49 3513174644Internet-Adresse: www.aksachsen.org/wir-ueber-uns/geschaeftsstelle-und-kammerbueros/

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

22/06/2020

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen