Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Entwicklungsbereich Bornstedter Feld/Quartier Rote Kaserne West , Potsdam/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
Dokumentation
wa-ID
wa-2012654
Tag der Veröffentlichung
05.11.2012
Aktualisiert am
01.03.2013
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten und Stadtplaner
Beteiligung
12 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
04.09.2012
Abgabetermin Pläne
19.10.2012
Preisgerichtssitzung
05.11.2012

1. Preis

Freie Planungsgruppe Berlin GmbH, Berlin
L.Arch.: hochC Landschaftsarchitektur, Berlin
Mitarbeit: Martin Panhorst · Susanne Klar
Max Rehberger · Christoffer Kühn · Susanne Moll

2. Preis

Therese Strohe, Michael Ulrich Architekten, Berlin
Mitarbeit: Ulrike Pollok · Till Schuster
Marco Ullrich · Philipp Dölle

3. Preis

Lorber Paul Architekten, Köln
L.Arch.: Club L94 Landschaftsarchitekten, Köln
Mitarbeit: Anne Schaffrath · David Weclawowicz

Anerkennung

Levs Architekten, AG Amsterdam
Marianne Loof · Adriaan Mout · Juriaan van Stigt
L.Arch.: Landlab Landschaftsarchitekten,
Amsterdam, Bram Bredveld
Mitarbeit: Stefan Lippert · Katja Wachtelborn
Christian Schmit · Martijn Tjassens Keiser
Tomasz Smolinski · Ed Joosting Bunk
Verfahrensart
Nit offener Städtebaulicher Ideenwettbewerb mit vorgescghaltetem Bewerbungsvrfahren zur Auswahl von 10 Teilnehmern sowie 3 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Das Bornstedter Feld liegt im Norden von Potsdam, wenige Minuten Fußweg vom Schloss Sanssouci und der Innenstadt entfernt. Das Bornstedter Feld war ein seit dem 19. Jahrhundert weitgehend unzugängliches Militärgebiet mit 8 ehemaligen Kasernen und einem zentralen Übungsgelände.
Das rund 300 ha große Areal wurde 1993 als Entwicklungsbereich förmlich festgelegt. Seither wird das Bornstedter Feld kontinuierlich zu einem lebendigen, urbanen und ökologisch wegweisenden neuen Stadtteil weiterentwickelt. Rund 11.400 Menschen sollen hier einmal leben.
Das Bornstedter Feld ist das letzte zu sammenhängende Wohnbauflächenpotential für die Potsdamer Stadtentwicklung. Das Quartier Rote Kaserne West ist eines der letzten Quartiere im Entwicklungsbereich Bornstedter Feld, dessen Umsetzung noch aussteht. Es soll hauptsächlich für Wohnen entwickelt werden.
Ziel des Ideenwettbewerbs ist, geeignete städtebaulich-landschaftsplanerische Lösungen für das Quartier in seinen verschiedenen Teilgebieten zu entwickeln. Vertiefend sind Ansätze für die Übergänge zur heterogenen Bebauungsstruktur entlang der Nedlitzer Straße, für die straßenbegleitende Bebauung entlang der Georg-Hermann-Allee sowie für den Übergang zum Volkspark zu formulieren. Die städtebauliche Konzeption soll die Entwicklung unterschiedlicher Wohntypologien ermöglichen und die Qualitäten der umgebenden Landschafts- und Freiräume, insbesondere des Volksparks, mit einbeziehen. Auf der Fläche nördlich der Straße Esplanade soll eine weiterführende Schule (Gesamtschule) für rund 900 Schülerinnen und Schüler errichtet werden. Für die Schule führt parallel zu diesem Wettbewerbsverfahren der Kommunale Immobilienservice (KIS) der Landeshauptstadt Potsdam derzeit ein Vergabeverfahren nach VOF durch. Für das in den bisherigen Planungen für ein Parkhaus vorgesehene Grundstück im Kreuzungsbereich Georg-Hermann-Allee/Espla nade ist die Ausbildung einer städtebaulichen Ecksituation als Auftakt zum Quartier zu entwerfen.

Competition assignment
In 1993 the former military area Bornstedter Feld was formally defined as urban development area with approx. 300 ha. Since then it has been continually developed to a lively, urban and ecological new district for future 11,400 inhabitants. The Red Barracks West Quarter is one of the last development areas, and shall be used for housing development. The ideas competition is looking for urban-landscaping solutions for the various sections. Strategies for transitions to the heterogeneous building structure along the Nedlitzer Straße, the development along the Georg-Hermann-Allee and access to the Volkspark have to be approached. The urban development concept shall provide a variety of housing types. A secondary school for 900 students shall be planned north of the Esplanade. The previous planning for a multi-storey car park on the area Georg-Hermann-Allee/Esplanade shall now be designed as urban corner situation, and is envisaged as prelude design for the quarter.

Fachpreisrichter
Prof. Christian Rapp, Amsterdam (Vors.)
Regina Poly, Berlin
Prof. Karl-Heinz Winkens, Potsdam/Berlin
Heinz Tibbe, Berlin
Matthias Bockhorst, Berlin
Stellv.: Ulla Luther, Berlin
Prof. Dr. Angela Uttke, Berlin

Sachpreisrichter
Matthias Klipp, Landeshauptstadt Potsdam
Horst Müller-Zinsius, Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH
Bernd Richter, Kommunaler Immobilienservice
A. Goetzmann, Landeshauptstadt Potsdam
Stellv.: Thomas Nolte, Entwicklungsträger Bornstedter Feld GmbH
Karl Maschmeier, Kommun. Immobilienservice

Preisgerichtsempfehlung
Die Verfasser der Arbeit des 1. Preises sollen mit der Erarbeitung der weiteren Grundlagen für das Gebiet beauftragt werden.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen