Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Entwicklung Karlsquartier Baufeld 1 , Dortmund/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2036076
Tag der Veröffentlichung
12.04.2023
Aktualisiert am
12.04.2023
Verfahrensart
Sonstiger Wettbewerb
Teilnehmer
Architekt*innen (federführend) zusammen mit Außenanlagenplaner*innen, ebenso Planer*innen der Technischen Gebäudeausrüstung und Tragwerksplaner*innen
Beteiligung
5 Arbeiten
Auslober
Koordination
assmann GmbH, Dortmund
Preisgerichtssitzung
15.12.2022
Ausstellung
bis zum 07.05.2023

Wie lautet der dritte Buchstabe von "wettbewerbe"?

1. Preis

RKW Architektur +
WKM Landschaftsarchitekten
LINDSCHULTE + GGL Ingenieurgesellschaft mbH
Schüssler-Plan, Köln Ing. Gesellschaft mbH

2. Preis

LORBER PAUL Architekten GmbH
club L94

3. Preis

pbs architekten Gerlach Wolf Riedel
3PLUS FREIRAUMPLANER Kloeters I Müller I Kastner PartGmbB Landschaftsarchitekten + Architekt
Zonzalla Ingenieure GmbH
Walter Reif Ingenieurgesellschaft mbH
Verfahrensart
Mehrfachbeauftragung

Verfahrensaufgabe
Im Dortmunder Stadtbezirk Innenstadt-Nord ist eine Erweiterung des historischen Borsigplatzquartiers (Stadtbereich mit besonderer Denkmalbedeutung ) mit neuem Wohnraum geplant. Das neue Wohngebiet „Karls Quartier“ wird auf der aktuell brachliegenden Fläche der Westfalenhütte westlich der Stahlwerkstraße entstehen. Bis zur Aufgabe der Stahlerzeugung in Dortmund wurde die Fläche industriell von der Hoesch AG, später thyssenkrupp AG, genutzt. Im Jahr 2001 wurde die Stahlerzeugung vollständig eingestellt. Der thyssenkrupp-Konzern hat seine Aktivitäten auf dem Gelände der Westfalenhütte inzwischen auf moderne Oberflächenbeschichtung und Forschungseinheiten hierzu konzentriert. Eine industrielle Nutzung ist lediglich in einem Teilbereich der Fläche vorgesehen. Um eine angemessene Lösung zu finden, ist eine Mehrfachbeauftragung mit 5 gesetzten Teilnehmern vorgesehen. Das Auswahlverfahren richtet sich an Architekten (federführend) zusammen mit Außenanlagenplanern, ebenso Planer der Technischen Gebäudeausrüstung und Tragwerksplaner, die für ihren Fachbereich beratend tätig sein sollen.

Ausstellung
Die Ergebnisse der fünf Planungsteams für das erste Baufeld sind bis zum
7. Mai im Hoesch-Museum, Eberhardstraße 12, Dortmund, ausgestellt.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen