Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Dreifach-Sporthalle mit Schulanbauten und Umnutzungen , Herford/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2021634
Tag der Veröffentlichung
15.05.2018
Aktualisiert am
26.07.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
14 Arbeiten
Auslober
Koordination
Gasse Schumacher Schramm Landschaftsarchitekten Partnerschaft mbB, Paderborn
Bewerbungsschluss
23.01.2018
Preisgerichtssitzung
15.05.2018

1. Preis

werk 9 architekten + ingenieure gmbh, Herzebrock-Clarholz
  • 1. Preis: werk 9 architekten ingenieure gmbh, Herzebrock-Clarholz
  • 1. Preis: werk 9 architekten ingenieure gmbh, Herzebrock-Clarholz

2. Preis

BKS Architekten Krauß Stanczus Schurbohm + Partner, Lübbecke
  • 2. Preis: BKS Architekten Krauß Stanczus Schurbohm Partner, Lübbecke
  • 2. Preis: BKS Architekten Krauß Stanczus Schurbohm Partner, Lübbecke

3. Preis

architektur-werk-stadt Balhorn - Wewer - Karhoff, Paderborn
  • 3. Preis: architektur-werk-stadt Balhorn - Wewer - Karhoff, Paderborn
  • 3. Preis: architektur-werk-stadt Balhorn - Wewer - Karhoff, Paderborn

4. Preis

DFZ Architekten, Hamburg
  • 4. Preis: DFZ Architekten, Hamburg
  • 4. Preis: DFZ Architekten, Hamburg

Anerkennung

D/Form Gesellschaft für Architektur + Städtebau mbH, Berlin
  • Anerkennung: D/Form Gesellschaft für Architektur Städtebau mbH, Berlin
  • Anerkennung: D/Form Gesellschaft für Architektur Städtebau mbH, Berlin
Verfahrensart
Einphasiger nicht offener Realisierungswettbewerb nach RPW 2013 mit begrenzter Teilnehmerzahl nach offenem Bewerbungsverfahren

Wettbewerbsaufgabe
Nicht offener Wettbewerb für Architekten nach RPW 2013 – Mit einer dreiteiligen Aufgabenstellung am Ravensberger Gymnasium in Herford:
1. Neubau einer 3-fach-Sporthalle mit 600 Besucherplätzen
2. Schaffung von zusätzlichen Räumlichkeiten für Klassen, Verwaltung und Mensa, z.T. durch Anbau an das vorhandene Schulgebäude
3. Umnutzung einer vorhandenen denkmalgeschützten Turnhalle

Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf eines Neubaus für eine Dreifachsporthalle mit 600 Besucherplätzen als Ersatzbau am Ravensburger Gymnasium in Herford sowie der Anbau von neuen Räumen für Klassen und Verwaltung und der Umbau der denkmalgeschützen Turnhalle „Lübberbruch“ für mögliche schulische Zwecke.

Die geschätzten Gesamtkosten (reine Baukosten) liegen Brutto inkl. Mwst. bei den Kostengruppen (300/400) bei 8,5 Mio. Euro. Es werden städtebauliche und architektonisch ansprechende Lösungen von den teilnehmenden Architekten erwartet, die die besondere Bestandsituation der vorhandenen Gebäude und die Strukturierung des Grundstücks berücksichtigen und im Bereich der Turnhalle Lübberbruch die Belange des Denkmalschutzes mit beachten.
16/12/2017    S242    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Herford: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2017/S 242-504023
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Hansestadt Herford
Auf der Freiheit 21
Herford
32052
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Martin Krull, IAB Immobilien, Stadt Herford
Telefon: +49 5221189569
E-Mail: martin.krull@herford.de
NUTS-Code: DEA43
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.herford.de

I.2) Gemeinsame Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: gofile.me/2qiFv/aia7lRa9K
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Gasse-Schumacher-Schramm
Vogelsang 5
Paderborn
33104
Deutschland
Kontaktstelle(n): Martin Gasse
Telefon: +49 525252125
E-Mail: gasse@gss-paderborn.de
NUTS-Code: DEA47
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.gasse-schumacher-schramm.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Nicht offener Wettbewerb für Architekten nach RPW 2013 – Neubau einer Dreifach-Sporthalle mit Schulanbauten und Umnutzungen in Herford.

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71221000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)


II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Nicht offener Wettbewerb für Architekten nach RPW 2013 – Mit einer dreiteiligen Aufgabenstellung am Ravensberger Gymnasium in Herford: 1. Neubau einer 3-fach-Sporthalle mit 600 Besucherplätzen 2. Schaffung von zusätzlichen Räumlichkeiten für Klassen, Verwaltung und Mensa, z.T. durch Anbau an das vorhandene Schulgebäude 3. Umnutzung einer vorhandenen denkmalgeschützten Turnhalle Gegenstand des Wettbewerbs ist der Entwurf eines Neubaus für eine Dreifachsporthalle mit 600 Besucherplätzen als Ersatzbau am Ravensburger Gymnasium in Herford sowie der Anbau von neuen Räumen für Klassen und Verwaltung und der Umbau der denkmalgeschützen Turnhalle „Lübberbruch“ für mögliche schulische Zwecke. Die geschätzten Gesamtkosten (reine Baukosten) liegen Brutto inkl. Mwst. bei den Kostengruppen (300/400) bei 8,5 Mio. Euro. Es werden städtebauliche und architektonisch ansprechende Lösungen von den teilnehmenden Architekten erwartet, die die besondere Bestandsituation der vorhandenen Gebäude und die Strukturierung des Grundstücks berücksichtigen und im Bereich der Turnhalle Lübberbruch die Belange des Denkmalschutzes mit beachten.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Der Wettbewerb richtet sich an Architekten, die mit ihrem Büro Erfahrung beim Bau von öffentlichen Gebäuden, vorzugsweise Schul- und Sporthallenbau, vorweisen können und die Erfahrungen im Umbau von Denkmalgeschützen Gebäuden in der Vergangenheit gemacht haben. Der Auslober wird aus den Bewerbern jeweils 12 Teilnehmer auswählen, die diese Kriterien erfüllen. Die fachliche Beurteilung der Bewerbungen obliegt dem Auslober. Sind mehr als 12 Teilnehmer geeignet, entscheidet ein anonymes Losverfahren. Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren erfolgt ausschließlich über den Postversand an folgende Adresse: Gasse|Schumacher|Schramm. Landschaftsarchitekten Paderborn mbB. Vogelsang 5. 33104 Paderborn Der ausgefüllte Bewerbungsbogen ist in deutscher Sprache auszufüllen und soll folgend Unterlagen enthalten: 1. Büroname, Adresse, Ansprechpartner mit Email-Adresse, Telefonnummer und Internetadresse 2. Nr. der Architektenkammer, Tag und Ort der Eintragung, Nennung der beruflichen Qualifikation 3. Benennung eines bereits realisierten Referenzobjekts mit ähnlichen Anforderungen, anrechenbare Kosten mind. 1,5 Mio. €, Leistungsphasen mind. 2 bis 7 mit Nennung des Projektes, Lage und Ort, Baukosten und Bauzeit, sowie der durchgeführten Leistungsphasen gem. HOAI. Ebenfalls sind ein Foto des Objektes und der Lageplan auf jeweils max. 1 DIN A-3-Blatt darzustellen. 4. Benennung eines bereits realisierten Referenzobjekts mit vergleichbarer Aufgabenstellung aus dem Bereich Denkmalschutz, anrechenbare Kosten mind. 350.000,-- €, Leistungsphasen mind. 2 bis 7 mit Nennung des Projektes, Lage und Ort, Baukosten und Bauzeit, sowie der durchgeführten Leistungsphasen gem. HOAI. Ebenfalls sind ein Foto des Objektes und der Lageplan auf jeweils max. 1 DIN A-3-Blatt darzustellen.

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Architekt/Architektin

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung

IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 16
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
Schlattmeier-architekten, Herford
|f|u|n| architekten und ingenieure, Herford
BKS Architekten, Lübbecke
architektur-werk-stadt, Paderborn
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte: Die Wettbewerbsbeiträge werden nach folgenden Kriterien beurteilt: Funktionalität. Erfüllung des Raumprogramms, Nutzungskonzept/Nutzungsangebot, Raumbildung, Orientierbarkeit und Verkehrsorganisation im Innenraum, Erschließung außen, Gliederung Freiraum. Gestalterische Qualität. Qualität der städtebaulichen und hochplanerischen Konzeption, Gebäudequalität, Gestaltung des Baukörpers und der Einzelbereiche, Denkmalschutz, Freiraumqualität. Wirtschaftlichkeit. Dauerhaftigkeit und Wartungskosten, Lebenszykluskosten, Energetik, Ökologie.

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 23/01/2018
Ortszeit: 17:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 05/02/2018
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme ist auf Basis der HOAI 2013 § 34 und 35) ermittelt worden. Als Preisgeld stehen insgesamt inkl. Mwst. 83.000,-- € zur Verfügung. Die Aufteilung des Preisgeldes ist wie folgt vorgesehen: 1. Preis 25.000,-- Euro 2. Preis 18.000,-- Euro 3. Preis 14.000,-- Euro 4. Preis 11.500,-- Euro 5. Preis 8.500,-- Euro Ankäufe 6.000,-- Euro.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Prof. Andreas Fritzen, Architekt und Stadtplaner, Köln
Prof. Gesche Grabenhorst, Hannover
Eva Matern, Architektin; Paderborn
Marius Puppendahl, Architekt; Olfen
Dr. Peter Böhm, Beigeordneter der Hansestadt Herford
Tim Kähler, Bürgermeister der Hansestadt Herford
Thomas Helmerking, Ausschussvorsitzender IAB Herford

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
:

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren

Vergabekammer Westfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland

VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen


VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer WEstfalen
Albrecht-Thaer-Straße 9
Münster
48147
Deutschland

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

13/12/2017

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen