Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ... Wettbewerbe für Architektekten und Ingenieure, Landschaftsingenieure ...
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Dienstgebäude für die Bayerische Landespolizei , Passau/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2011005
Tag der Veröffentlichung
01.02.2010
Aktualisiert am
03.08.2010
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
29 Arbeiten
Auslober
Koordination
Staatliches Bauamt Passau, Passau
Bewerbungsschluss
12.02.2010
Abgabetermin Pläne
15.06.2010
Abgabetermin Modell
06.07.2010
Preisgerichtssitzung
03.08.2010

September 2011 – Zwischenstand des Projekts

Gegenwärtig ist der Bebauungsplan ausgelegt. Eine Beauftragung unseres Büros mit den Bauplanungsleistungen ist noch nicht erfolgt aber vorgesehen, sobald der Bebauungsplan gültig ist und die erforderlichen Planungsmittel bewilligt sind. Die Architekten wulf & partner, Stuttgart rechnen mit einem Planungsbeginn Anfang 2012.
Änderungen des Wettbewerbsentwurfs wurden nicht vorgenommen, er ist Grundlage des Bebauungsplanes.

1. Preis

wulf architekten, Stuttgart
Prof. Tobias Wulf · Kai Bierich · Alexander Vohl
Mitarbeit: Victor Gross · Oliver Hasselbach
Berit Jennrich · Gunda Schieber · Steffen Vogt
Visualisierung: Camilo Hernandez
Modell: Béla Berec, Esslingen

2. Preis

Löhle Neubauer Architekten, Augsburg
Rainer Löhle · Regine Neubauer
Mitarbeit: Christian Moosbichler · Birgit Hammer
Tobias Handel
L.Arch.: lohrer · hochrein
landschaftsarchitekten, München
Tragwerk: Furche · Zimmermann, Köngen
Prof. Furche
Fachberater: Ing.-Büro Hausladen, Kirchheim
J. Bauer

3. Preis

dasch zürn architekten, Stuttgart
Helmut Dasch · Joachim Zürn
Kay von Scholley

3. Preis

hartig | wömpner architekten, Münster
Jochen Hartig · Ralf Wömpner
Mitarbeit: Dorit Niemeyer · Andreas Ramsel
TGA: WBP-Ingenieure, Münster

3. Preis

Herle + Herrle Architekten, Neuburg an der Donau
Klemens Herrle
hahne + mauz architektur, München
Christoph Mauz

Anerkennung

Bischof Architekten, Hamburg
Frank Bischof

Anerkennung

harris + kurrle architekten bda, Stuttgart
Joel Harris · Volker Kurrle

Anerkennung

CODE UNIQUE Architekten, Dresden
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 40 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Der Freistaat Bayern beabsichtigt, für die in Passau in verschiedenen Gebäuden im Stadtgebiet verteilten Polizeidienststellen ein gemeinsames Dienstgebäude zu errichten, um die Polizeiarbeit in der Organisation, Effektivität und der Wirtschaftlichkeit optimieren zu können. Der Neubau beinhaltet insgesamt 7.072 m2 Nutzfläche. Hinzugezogen werden müssen die erforderlichen Nutzflächen für Garagen, Stellplätze und die WC- und Duschanlagen sowie die Verkehrsflächen und die Technischen Funktionsflächen. Das Polizeidienstgebäude ist in zwei Bauabschnitten zu planen und zu realisieren. Der 1. Bauabschnitt ist Gegenstand dieses Wettbewerbs und muss in der Baukonstruktion so wie der Nutzung eine jeweils abgeschlossene, voll funktionsfähige Einheit darstellen. In einem 2. Bauabschnitt, der nicht Bestandteil dieses Wettbewerbs ist, soll Raum für weitere Polizeidienststellen geschaffen werden. Die Gebäude der Polizeidienststellen sollen nach Möglichkeit eine Gruppe um den Polizeihof bilden und von anderen Gebäuden abgerückt sein. Gebäude und Fassaden sollen nischenfrei und übersichtlich sein. Durch bauliche Maßnahmen sollte das Abstellen sicherheitsgefährdender Gegenstände an leicht erreichbaren Fenstern und Mauersimsen erschwert werden. Bauteile, die Einstiegs- oder Aufstiegsmöglichkeiten in das Gebäude bieten, sind zu vermeiden.
Das Raumprogramm gliedert sich u.a. in:
- Polizeiinspektion 1.041 m²
- Polizeiinspektion Fahndung 711 m²
- Kriminalpolizeiinspektion 1.662 m²
- Operativer Ergänzungsdienst 618 m²
- Technischer Ergänzungsdienst 1.457 m²
- Zentrale Räume 1.235 m²
- Kantine 348 m²

Competition assignment
The Free State of Bavaria plans to build a new office building for the different police stations in Passau, which shall be jointly used for police work to optimise organisation, efficiency and economy. The new building comprises a floor space of 7.072 mÇ in total. Further floor space for garages, parking lots and toilets/showers has to be added plus traffic and technical function areas. The state police building has to be planned and realised in two construction stages. The first stage is object of the competition and each unit has to be completed as fully functional in construction and use. The second building phase, which is not part of this competition, shall create more space for further police stations. The buildings of the police stations shall create a group around the police courtyard and shall be away from other buildings. The buildings and facades shall be without alcoves and clearly arranged. Building measures shall prevent the setting down of security risk objects on windows and wall ledges. Building components, which allow for possibilities of access or climbing into the building shall be avoided.
The space program is divided in:
- Police station 1.041 m²
- Police station Investigation 711 m²
- Criminal Investigation 1.662 m²
- Operative additional service 618 m²
- Technical additional service 1.457 m²
- Central zones 1.235 m2
- Canteen 348 m²

Preisrichter
Prof. Dr. Thomas Jocher, München (Vors.)
Prof. Hermann Brenner, Landshut
Prof. Ruth Berktold, München
Jürgen Dupper, OB Stadt Passau
Walter Jonas, Bayer. Staatsmin. des Inneren
Erwin Ritzer, Erster Polizeihauptkommissar
Harald Doblinger, Polizeipräs. Niederbayern
Karl Gasteiger, Bayer. Staatsmin. der Finanzen
Volker Staab, Berlin
Norbert Sterl, Staatliches Bauamt Passau
Thomas Wolf, Oberste Baubehörde, München

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober und dem Bauherrn einstimmig, die Verfasser des 1. Preises die für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfes notwendigen weiteren Planungsleistungen für den 1. BA zu übertragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen