Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Deutscher Fassadenpreis 2020 für Vorgehängte Hinterlüftete Fassaden
  • Die Nominierten des Deutschen Fassadenpreis 2020 für VHF stehen fest: (v.l.o.n.r.u.) Kirchenzentrum Seliger Pater Rupert Mayer von meck architekten (© Florian Holzherr), Hotel Bauhofstraße von VON M (© Brigida González), Feuerwehrzentrum Köln von KNOCHE ARCHITEKTEN BDA (© Roland Halbe), Hotel Der Öschberghof von Allmann Sattler Wappner (© Brigida González), Recyclinghaus Hannover von Dipl. Ing. Architekt Nils Nolting / Cityförster - architecture urbanism (© Olaf Mahlstedt), Pavillons Überäume für Musikstudierende der UdK von TRU Architekten (© Werner Huthmacher)

Deutscher Fassadenpreis 2020 für Vorgehängte Hinterlüftete Fassaden , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2028120
Tag der Veröffentlichung
07.01.2020
Aktualisiert am
26.06.2020
Online-Verfahren
Teilnahme über www.wettbewerbe-aktuell.de
Verfahrensart
Award
Zulassungsbereich
Bundesweit
Teilnehmer
Architekt*innen und Bauingenieur*innen
Auslober
Koordination
mai public relations GmbH, Berlin
wa wettbewerbe aktuell, Freiburg i.Br.
Abgabetermin
18.05.2020
Preisgerichtssitzung
18.06.2020
Bekanntgabe Gewinner
17.09.2020

Nominierung

Knoche Architekten, Stuttgart
Projekt: Feuerwehrzentrum Köln
  • Nominierung: Knoche Architekten, Stuttgart | © Roland Halbe
  • Nominierung: Knoche Architekten, Stuttgart | © Roland Halbe
  • Nominierung: Knoche Architekten, Stuttgart | © Roland Halbe
  • Nominierung: Knoche Architekten, Stuttgart | © Roland Halbe

Nominierung

VON M GmbH, Stuttgart
Projekt: Hotel Bauhofstraße
  • Nominierung: VON M GmbH, Stuttgart | © Brigida Gonzales
  • Nominierung: VON M GmbH, Stuttgart | © Brigida Gonzales
  • Nominierung: VON M GmbH, Stuttgart | © Brigida Gonzales
  • Nominierung: VON M GmbH, Stuttgart | © Brigida Gonzales

Nominierung

Allmann Sattler Wappner Architekten, München
Projekt: Hotel Der Öschberghof
  • Nominierung: Allmann Sattler Wappner Architekten, München | © Brigida Gonzales
  • Nominierung: Allmann Sattler Wappner Architekten, München | © Brigida Gonzales
  • Nominierung: Allmann Sattler Wappner Architekten, München | © Brigida Gonzales
  • Nominierung: Allmann Sattler Wappner Architekten, München | © Brigida Gonzales

Nominierung

meck architekten, München
Projekt: Kirchenzentrum Seliger Pater Rupert Mayer
  • Nominierung: meck architekten, München | © Florian Holzherr
  • Nominierung: meck architekten, München | © Florian Holzherr
  • Nominierung: meck architekten, München | © Florian Holzherr
  • Nominierung: meck architekten, München | © Florian Holzherr

Nominierung

TRU Architekten Part mbB, Berlin
Projekt: Pavillons Überäume für Musikstudierende der UdK
  • Nominierung: TRU Architekten Part mbB, Berlin | © Werner Huthmacher
  • Nominierung: TRU Architekten Part mbB, Berlin | © Werner Huthmacher
  • Nominierung: TRU Architekten Part mbB, Berlin | © Werner Huthmacher
  • Nominierung: TRU Architekten Part mbB, Berlin | © Werner Huthmacher

Nominierung

CITYFÖRSTER architecture + urbanism, Hannover
Nils Nolting
Projekt: Recyclinghaus Hannover
  • Nominierung: CITYFÖRSTER architecture   urbanism, Hannover | © Olaf Mahlstedt
  • Nominierung: CITYFÖRSTER architecture   urbanism, Hannover | © Olaf Mahlstedt
  • Nominierung: CITYFÖRSTER architecture urbanism, Hannover | © Olaf Mahlstedt
  • Nominierung: CITYFÖRSTER architecture urbanism, Hannover | © Olaf Mahlstedt
Verfahrensart
Fassadenpreis / Auszeichnung

Wettbewerbsaufgabe
Mit dem Deutschen Fassadenpreis für VHF würdigt der FVHF seit 1999 außergewöhnliche planerische Leistungen von Architekten und Ingenieuren im Auftrag ihrer Bauherren/Investoren.
Fassade der Zukunft: Vorgehängte Hinterlüftete Fassaden besitzen viele Potentiale. Sie vereinen Energetische Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit mit multifunktionalen bauphysikalischen Eigenschaften und intelligenten technischen Funktionen.

Auch 2020 werden herausragende Projekte gesucht, deren innovative nachhaltige Fassadenlösungen gestalterische, technische und wirtschaftliche Vorzüge gleichermaßen mit einer fachgerechten Ausführung vereinen.

Der Preis wird verliehen für nach dem 1. Januar 2018 und bis zum 18. Mai 2020 in Deutschland fertiggestellte Bauwerke und Baumaßnahmen mit Vorgehängten Hinterlüfteten Fassaden (VHF) nach DIN 18516-1 Außenwandbekleidungen, hinterlüftet, Teil 1: Anforderungen, Prüfgrundsätze, mit Bekleidungen aus z. B.:
- Metall, Metallverbundplatten
- Faserbeton
- Faserzement
- Steinwolle-Fassadentafeln
- Laminate, Mineralwerkstoffe
- Keramik, Feinsteinzeug und Ziegel
- Trägerplattensystemen, z. B. mit Putz, Naturwerkstein oder Glasapplikationen
- Photovoltaik/Solarthermie
- Fassadengewebe
- Glas
- Naturwerkstein und Betonwerkstein mit Hinterschnittbefestigung
- Holz

Preisgericht
Laura Fogarasi-Ludloff, Ludloff Ludloff Architekten GmbH, Berlin
Prof. Andreas Fuchs, FAT LAB, Stuttgart
Prof. Jan Kliebe, MGF Architekten GmbH, Stuttgart
Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur, Potsdam (Vorsitzender)
Dr. Ansgar Steinhausen, Ressortleiter Architektur Häuser / Gruner + Jahr AG & Co KG, Hamburg
Oliver Fröhlich, BWM Fassadensysteme GmbH
Siegfried Moll, Ehrenvorstand FVHF und Beirat, Berlin
Deutscher Fassadenpreis 2020 für Vorgehängte Hinterlüftete Fassaden

Auslober
Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte
hinterlüftete Fassaden e.V. (FVHF), Berlin

Technische Vorprüfung
Die technische Vorprüfung erfolgt durch eine Fachkommission, der die folgenden Personen angehören:
GEORG MIEBACH, KEIL Befestigungstechnik GmbH
OLIVER FRÖHLICH, BWM Fassadensysteme GmbH
RONALD WINTERFELD, FVHF e.V.
STEPHAN SCHREIBER, FVHF e.V.

Organisation
mai public relations GmbH
Leuschnerdamm 13, 10999 Berlin
in Kooperation mit
wa wettbewerbe aktuell für den Auslober:
Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden e.V. (FVHF), Berlin

Ausschreibungsbedingungen
Der Preis wird verliehen für nach dem 1. Januar 2018 und bis zum 18. Mai 2020 in Deutschland fertiggestellte Bauwerke und Baumaßnahmen mit Vorgehängten Hinterlüfteten Fassaden (VHF) nach DIN 18516-1 Außenwandbekleidungen, hinterlüftet, Teil 1: Anforderungen, Prüfgrundsätze, mit Bekleidungen aus z. B.:
• Metall, Metallverbundplatten
• Faserbeton
• Faserzement
• Steinwolle-Fassadentafeln
• Laminate, Mineralwerkstoffe
• Keramik, Feinsteinzeug und Ziegel
• Trägerplattensystemen, z. B. mit Putz, Naturwerkstein oder Glasapplikationen
• Photovoltaik/Solarthermie
• Fassadengewebe
• Glas
• Naturwerkstein und Betonwerkstein mit Hinterschnittbefestigung
• Holz

Ausgezeichnet werden Fassaden, die die Kernkompetenzen der Bauart VHF in überdurchschnittlichem Maße repräsentieren:
• GESTALTUNG – hohe architektonische und gestalterische Qualitäten
• INNOVATION – intelligente und funktionale Eigenschaften
• WIRTSCHAFTLICHKEIT – besonders energieeffiziente und wirtschaftliche Lösungen
• NACHHALTIGKEIT – langfristig nachhaltige Projekte/Zertifizierungen, digital geplant
• TECHNIK – fachgerechte und qualitativ hochwertige Ausführung

Teilnahmeberechtigung
Teilnahmeberechtigt sind Architekten und Bauingenieure, die eine Berechtigung zur Führung der jeweiligen Berufsbezeichnung besitzen und geistige Urheber der eingereichten Bauwerke oder sonstiger Baumaßnahmen sind.

Termine
Beginn der Auslobung: 07.01.2020
Anmeldung der Unterlagen: bis 18.05.2020
ausschließlich online über: www.wettbewerbe-aktuell.de/DeutscherFassadenpreis2020
Jurysitzung: 18.06.2020
Preisverleihung in Berlin: 17.09.2020

Jury u.a.
Die Beurteilung der Arbeiten erfolgt durch eine unabhängige Jury, der die folgenden Personen angehören:
LAURA FOGARASI-LUDLOFF, Ludloff Ludloff Architekten GmbH, Berlin
PROF. ANDREAS FUCHS, FAT LAB, Stuttgart
PROF. JAN KLIEBE, MGF Architekten GmbH, Stuttgart
REINER NAGEL, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur, Potsdam
DR. ANSGAR STEINHAUSEN, Ressortleiter Architektur Häuser / Gruner + Jahr AG & Co KG, Hamburg
OLIVER FRÖHLICH, BWM Fassadensysteme GmbH
SIEGFRIED MOLL, Ehrenvorstand FVHF und Beirat, Berlin

Preise
Das Preisgeld beträgt insgesamt EUR 10.000,–. Die Jury wählt einen Deutschen Fassadenpreis 2020 für VHF und prämiert ihn mit EUR 5.000,–. Weitere Anerkennungen werden zusätzlich mit insgesamt EUR 5.000,– dotiert. Die Jury behält sich vor, Einzel- und Sonderpreise oder Anerkennungen zu vergeben, die besondere Qualitäten in den Bereichen Gestaltung, Innovation, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Technik dokumentieren. Alle ausgezeichneten Arbeiten werden in einer Dokumentation veröffentlicht.

Registrierung und Anmeldung
Die Arbeiten können vom 7. Januar bis 18. Mai 2020 ausschließlich online eingereicht werden: www.wettbewerbe-aktuell.de/DeutscherFassadenpreis2020. Alle Verfasser müssen sich online mit E-Mail-Adresse und Passwort anmelden. Registrierung und Anmeldung sind kostenlos. Nach der ersten Anmeldung werden persönliche Daten erfasst.
Jeder Verfasser akzeptiert bei der Registrierung die Datenschutz- und Urheberrechtserklärungen zum Deutschen Fassadenpreis 2020 für VHF (einzusehen unter www.wettbewerbe-aktuell.de/DeutscherFassadenpreis2020) und die Datenschutzerklärung des FVHF. Das Einreichungssystem ermöglicht es dem Verfasser bis zu drei Projekte einzureichen, diese zu speichern und zu verwalten. Die Projektdaten sind schrittweise einzugeben. Bilder- und Datei-Uploads werden auf Größe und Auflösung automatisch geprüft.
Die eingereichten Daten müssen der Jury Einblick in alle für das Verständnis des Bauwerks relevanten Aspekte, insbesondere des Fassadenkonzepts, geben und umfassen im Einzelnen:
• Projektdaten inkl. kurzem Erläuterungsbericht zum Gebäude mit detaillierter Beschreibung des Fassadenkonzepts laut Eingabemaske.
• Unterlagen/Dokumente:
– maximal zwei frei gestaltete Projektblätter im Format DIN A3 (PDF, 300 dpi) mit z. B. Zeichnungen, Fotos und Text – sie sollen eine gestaltete Übersicht sein und einen Gesamteindruck vom Projekt geben
– mindestens vier aussagekräftige Fotos (Gesamtaufnahmen, Fassadenansichten, Fassadendetails) für die nötige Vertiefung ins Projekt
– zum Verständnis wichtige Zeichnungen (Lageplan, Grundrisse, mindestens ein aussagefähiger Fassadenschnitt, ergänzende Detaildarstellungen der Vorgehängten Hinterlüfteten Fassade nach DIN 18516-1 als PDF, JPG, TIFF oder EPS, mind. 10 × 15 cm, 300 dpi), Zeichnungen sollten vermaßt und beschriftet sein
• Ausgefüllte und unterschriebene Verfassererklärung inkl. Einverständniserklärung von Eigentümer und Fotograf als PDF-Upload
(Download der PDF-Unterlagen: www.wettbewerbe-aktuell.de/DeutscherFassadenpreis2020)

Grundsätzlich werden nur Arbeiten zugelassen, die der aktuellen Fassung der DIN 18516-1 entsprechen.
Eine weitere wichtige Voraussetzung für eine Wettbewerbsteilnahme ist es, dass der Vorgehängten Hinterlüfteten Fassade (VHF) eine gestaltprägende Bedeutung/Wirkung zukommt und nicht nur ein kleiner Teilbereich der Fassade damit bekleidet wurde.
Nicht zugelassen sind:
• Fassadenkonstruktionen, die nach DIN EN 1995-1-1 Eurocode 5: „Bemessung und Konstruktion von Holzbauten – Teil 1-1 Allgemeines – Allgemeine Regeln und Regeln für den Hochbau“ bzw. DIN 1052-10 ausgeführt wurden,
• Außenwandbekleidungen aus Brettern oder Bohlen sowie Holzschindeln (z. B. gemäß ATV DIN 18334 „Zimmer- und Holzbauarbeiten“ oder Außenwandbekleidungen, die traditionell nach allgemeinen Regeln der Technik befestigt werden),
• Vorsatzschalen aus Betonfertigteilen oder Ziegelmauerwerk, deren Lasten mittels Ankerschienen und/oder direkt in das Gebäudefundament und Zwischendecken abgetragen werden oder ähnliche Fassaden (z. B. gemäß DIN 18515-2 „Außenwandbekleidungen; Anmauerung auf Aufstandsflächen; Grundsätze
für Planung und Ausführung“),
• hinterlüftete Außenwandbekleidungen mit Naturwerkstein- und Betonwerksteinplatten, die mit Ankerdornen, Steckdornen oder Schraubankern oder mittels Nutlagerung montiert wurden. (z. B. gemäß ATV DIN 18332 „Naturwerksteinarbeiten“ / DIN 18516-3 und ATV DIN 18333 „Betonwerksteinarbeiten“ / DIN 18516-5).

Alle Einreichungen, die zum Stichtag des Endes der Einreichungsfrist im Hinblick auf die geforderten Projektdaten, Unterlagen oder Dokumente unvollständig sind, können von der Teilnahme ausgeschlossen werden. Insbesondere gilt dies für das Fehlen relevanter Systemschnitte und von – im Sinne der Auslobung – unvollständigen, eingeschränkten oder abgewandelten Freigaben der eingereichten Fotos durch den Urheber (siehe Verfassererklärung/Einverständniserklärung Fotograf).

Veröffentlichungen
Alle Teilnehmer erteilen die Zustimmung zur honorarfreien Veröffentlichung der eingereichten Unterlagen. Sie verpflichten sich durch die Einverständniserklärung, dass durch die Veröffentlichung des zur Verfügung gestellten Bildund Textmaterials keine Rechte Dritter verletzt werden und keine Vergütungsansprüche gegenüber dem FVHF bestehen. Der FVHF und seine Mitglieder dürfen die Arbeiten oder Auszüge aus den Arbeiten im Rahmen ihrer Pressearbeit honorarfrei nutzen (siehe Verfassererklärung/Einverständniserklärung Fotograf). Preisträger und Anerkennungen erklären sich bereit, dem FVHF auf Nachfrage weitere Unterlagen für eine Dokumentation und Präsentation der Arbeiten zur Verfügung zu stellen.

Konstruktive Erläuterungen und Details zur Vorgehängten Hinterlüfteten Fassade unter: www.fvhf.de
Fachverband Baustoffe und Bauteile
für vorgehängte hinterlüftete Fassaden e.V. (FVHF)
Kurfürstenstraße 129, 10785 Berlin
Tel. 030 21 28 62 81, info@fvhf.de, www.fvhf.de

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen