Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Depots und Werkstätten für das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege und Staatliches Museum , Schwerin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2012583
Tag der Veröffentlichung
06.09.2012
Aktualisiert am
12.01.2015
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
60 Arbeiten
Auslober
Koordination
A&S GmbH Neubrandenburg architekten · stadtplaner · beratende ing. , Neubrandenburg
Abgabetermin Pläne
21.05.2012
Abgabetermin Modell
31.05.2012
Preisgerichtssitzung
06.09.2012

Februar 2015 – Zwischenstand des Projekts

Scheidt · Kasprusch GmbH aus Berlin haben den Wettbewerb im September 2012 als erste Sieger gewonnen. Inzwischen haben sie den Auftrag erhalten. Der Beauftragung war ein VOF-Verfahren vorgeschaltet. Sie bearbeiten das Projekt als Arbeitsgemeinschaft in folgender Konstellation:
Arbeitsgemeinschaft
Scheidt · Kasprusch · Reiner Becker Architekten bestehend aus Scheidt · Kasprusch GmbH Hermann Scheidt · Prof. Frank Kasprusch
und Reiner Becker Architekten GmbH
Die Beauftragung erfolgt stufenweise für die Leistungsphasen zwei bis neun. Voraussichtlicher Fertigstellungstermin ist 2020.

1. Preis

Scheidt Kasprusch Ges. von Architekten mbH, Berlin
Hermann Scheidt · Frank Kasprusch
Mitarbeit: Lisa Metzger-Pegau · Bianca Klinger
Lukas Witalinski · Uwe Zinkahn

2. Preis

SMAQ - architecture urbanism research, Berlin
Prof. Andreas Quednau
Kunst: Sabine Müller, Berlin
Design: Robert Gorny, Berlin

3. Preis

Karl Hufnagel Architekten, Berlin
Mitarbeit: Pontus Falk · Nadine Clauß

4. Preis

Architekt Friedemann Rentsch, Dresden
Mitarbeit: Marc Torras Montfort
Annelie Seemann · Anna Katharina Busch
Gebäudetechnik: Friemel + Partner, Dresden
Uwe Friemel

5. Preis

gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Berlin
Meinhard von Gerkan · Stephan Schütz
Mitarbeit: Nicolas Pomränke
Johann von Mansberg · Veit Lieneweg
Marleen Michaelis
Verfahrensart
offener Planungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Im Auftrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern plant der Betrieb für Bau und Liegenschaften den Neubau eines Zentraldepots mit dazugehörigen Werkstätten für das Landesamt für Kultur- und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern und für das Staatliche Museum Schwerin mit dem besonderen Schwerpunkt des „Nachhaltigen Planens, Bauens und Betreibens“. In Anlehnung an das Bewertungssystem Nachhaltiges Bauen des Bundes (BNB) wird daher durch den Auslober und Bauherrn für diesen Sonderbau mindestens der „Silberstandard“ gefordert.
Zu entwerfen ist eine Gebäudekubatur mit einem gemeinsam genutzten Werkstattbereich und einen in 3 Cluster aufgeteilten Depotbereich.
- Depot für Papier
- Depot für Archäologie
- Depot für Kunstgewerbe
mit jeweils unterschiedlichen baulichen und technischen Anforderungen an die Lagerung (Laststufen, Temperatur- und Luftfeuchte) sowie an die erforderlichen Bewegungsräume. Entwurfsbedeutsam sind der Nachweis der ca. 50,3 km Regallängen sowie die Umsetzung der vorgegebenen Transport- und Funktionsabläufe beim Personal- und bei den Archivgütern.
Den 1. Ba bilden die gemeinsamen Werkstätten Archäologie, Kunstgewerbe und Papier, da nur über eine vorgeschaltete Werkstattkontrolle Kulturgut in die Depots gelangen darf. Bei den Werkstätten sind keine baulichen Erweiterungen vorgesehen.
Für den „Bau“ Bedarf der Depots: Kunstgewerbe und Papier (2. und 3. BA) wird keine Reihenfolge vorgegeben.
Den letzten Bauabschnitt (4. BA) bildet der „Bau“ Bedarf des Depots Archäologie.

Competition assignment
A central storage with workshops shall be planned for the State Office and Schwerin State Museum focusing on the silver standard in sustainable building. The complex shall comprise three clusters for storage (paper, archaeology and crafts) and a commonly used workshop area incorporating the different requirements such as load categories, temperature and humidity. The design has to proof approx. 50,3 km shelve length and implement the required mode of operation and transport. The combined workshops shall be built in the 1st phase, the depots for crafts and paper in the 2nd+3rd phase and in the 4th phase the archaeology depot.

Preisrichter
Jan Störmer, Hamburg (Vors.)
Prof. Nicolas Fritz, Darmstadt
Christian Blauel, Rostock
Horst von Bassewitz, Hamburg
Peter Brückner, Würzburg
Stefan Wenzl, Finanzministerium Schwerin
Jörn Mothes, Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V
Helga Maaser, BBL M-V Rostock
Dr. Wolfram Friedersdorff, Stadt Schwerin
Dr. Michael Bednorz, LAKD M-V Schwerin
Dr. Dirk Blübaum, Staatl. Museum Schwerin
Dr. Günter Reinkober, Stadt Schwerin

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober, den 1. Preis zu realisieren.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen