Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Dachwelten 2011: „Fünf Dächer – Fünf Kontinente“ , Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014563
Tag der Veröffentlichung
15.03.2011
Aktualisiert am
28.07.2011
Verfahrensart
Studentenwettbewerb
Teilnehmer
8 Lehrstühle der Architektur, Stadplanung, Innenarchitektur und des Bauwesens. Für Studierende mit abgeschlossenem Grundstudium
Beteiligung
8 Arbeiten
Auslober
Koordination
sturm@drang AG, Augsburg
Bewerbungsschluss
15.03.2011
Preisgerichtssitzung
28.07.2011

1. Preis

Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur
FB Ausbaukonstruktion und Werkstoffe
Prof. Carsten Wiewiorra
Wissenschaftliche Mitarbeit: Anna Tscherch
Studierende: Inse von Gehlen, Tanja Hardes, Lena Milz, Carmen Wehage

2. Preis

Fachhochschule Aachen
Baukonstruktion Holzbau, Bauen im Bestand
Prof. Jörg Wollenweber
Studierende: Samira Aden, Lyn Christin Junker, Alexander Keller, Roxanne Kortekamp

3. Preis

Fachhochschule Kaiserslautern
Nachhaltigs Bauen, Holzbau, Entwerfen
Prof. Werner Bäuerle
Wissenschaftliche Mitarbeit: Nicole Ulrich
Studierende: Antonia Dussa, Sabrina Mehlhorn, Nastasja Schlaf, Katalin Uschkurat

Auzeichnung

Technische Universität Berlin
Entwerfen und Konstruieren – Massivbau
Prof. Dr. Mike Schlaich
Wissenschaftliche Mitarbeit: Hella Gräter
Studierende: Annick Becker , obias Kosky, Theresa Nettekoven, Amelie Streubel
Verfahrensart
Stehgreifentwurf mit abschließendem Workshop und Präsentation

Auslober
Deutsches Dach-Zentrum e.V. (DDZ), Hamburg

Partner
- BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V.
- Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister
- Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks e.V.

Mit Dachwelten 2011 entschied sich das Deutsche Dach-Zentrum (DDZ) für einen neuen Weg bei der Durchführung eines Wettbewerbes für Lehrstühle der Architektur, der Innenarchitektur und des Bauingenieurswesen. In Zusammenarbeit mit Meike Weber, Chefredakteurin Detail Transfer und dem Kommunikationsexperten Thomas Greiser wurde unter dem Leitgedanken „Ganz-Schön-Schräg“ ein Konzept entwickelt bei dem die enge Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Unternehmen im Vordergrund stand. In drei Schritten, Briefing, Präsentation und Stegreif, befassten sich die Studierenden mit dem geneigten Dach. Für die Briefings reisten die Experten des DDZ an die Hochschule. Die Studierenden präsentierten dann Ihre Ausarbeitungen zum Thema „geneigtes Dach“ bei den
Unternehmen und ermittelten so das Team, welches zum abschließenden Stegreifentwurf ins Sonn-Alpin auf der Zugspitze eingeladen wurde. Die Aufgabe „Fünf Dächer – Fünf Kontinente“
bezog sich mit einer Erweiterung der Dachlandschaft direkt auf den Veranstaltungsort auf dem Zugspitzplatt.

Jury
Prof. Jürgen Braun, Architekt (Vors.)
Thomas Hoffmann-Kuhnt, wettbewerbe aktuell
Frank Rummel, Rathscheck Schiefer, Neuss,
Vorstandsvorsitzender DDZ
Dr. Sebastian Dresse, Velux Deutschland GmbH
Michael Wörtler, Saint-Gobain Isover G+H AG

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen