Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Bürogebäude Cube im Lehrter Stadtquartier
  • Bürogebäude Cube im Lehrter Stadtquartier
  • Bürogebäude Cube im Lehrter Stadtquartier
  • Bürogebäude Cube im Lehrter Stadtquartier
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • Lageplan

Bürogebäude Cube im Lehrter Stadtquartier , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2009874
Tag der Veröffentlichung
01.04.2017
Aktualisiert am
30.04.2020
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Beteiligung
4 Arbeiten
Auslober
Preisgerichtssitzung
17.12.2007
Fertigstellung
02/2020

Wie lautet der letzte Buchstabe von "aktuell"?


Fertigstellung des Projekts - Februar 2020

Fotos/Photographs: © Adam Mørk

Bauherr/Client: CA Immo Deutschland

Standort/Location: Washington Platz · Berlin

Projektdaten/Technical Data
Platzierung des Wettbewerbsentwurfes 1. Preis
Fertigstellung: 02/2020
Grundfläche: 19.500 m2

Architekten/Architects: 3XN, Kopenhagen, Dänemark

Fachplaner/Engineers
Architect Souterrain: Maedebach & Redeleit Architekten, Berlin

Structural Engineers: Remmel + Sattler Ing.Ges., Frankfurt/Berlin
Façade Engineering: DS-Plan, Stuttgart
Façade Maintenance Consultant: TAW Weisse, Hamburg
Digitalisation: CA Immo, Thing-it and Drees & Sommer
Fire Engineering: hhpberlin, Berlin
Mechanical & Electrical Engineers: DS-Plan, Berlin, Frankfurt

Kommentar der Architekten
Das skulpturale, ikonische Gebäude cube berlin mit bahnbrechenden intelligenten Bürotechnologien liegt im Herzen Berlins auf dem historisch bedeutsamen Washingtonplatz. Es soll ein Katalysator für soziale Erfahrungen sein – innen wie außen. Deshalb zielt der Entwurf darauf ab, diesen prominenten urbanen Ort neu zu beleben und mit der Umgebung in einen Dialog zu treten: Die reflektierende Verglasung spiegelt sowohl die angrenzende Natur als auch die Skyline wider. Während die bestimmende Geometrie ein echtes kubisches Volumen von 42,5 Metern in allen Richtungen beibehält, hat 3XN mit der Fassade bewusste geometrische Transformationen geschaffen, die ein prismatisches Muster aus dreieckigen Oberflächenreliefs erzeugen.
Das Dach ist als „fünfte Fassade“ gedacht und vervollständigt das Konzept des Kubus. Eine riesige Dachterrasse dient als Gemeinschaftsraum für die Mieter und kann als Breakout- oder Veranstaltungsfläche genutzt werden. Die umliegenden Berliner Wahrzeichen spiegeln sich in allen Winkeln der Fassade wider, sodass dieses Wahrzeichen sowohl bei Tag als auch bei Nacht ein dynamisches, neues Licht auf seine Umgebung wirft.
cube berlin ist ein intelligentes Gebäude der nächsten Generation und bietet auf zehn Etagen flexible, mieterunabhängige Büroflächen, einen ebenerdigen Lebensmittelmarkt und eine Büro-Lobby, Tiefgarage und Technikräume, eine Dachterrasse und optionale Konferenzbereiche. Insgesamt verfügt cube berlin über 19.500 m² hochflexible, modulare oberirdische Flächen.
Durch raumhohe Fenster kann man einen Blick auf die Berliner Wahrzeichen wie Tiergarten, Kanzler- amt, Reichstag, reichlich Tageslicht, natürliche Belüftung durch zu öffnende Fenster sowie externen Sonnenschutz und Außenterrassen auf allen Etagen genießen.
Die Geschosse sind um einen zentralen Kern herum angeordnet und können in eine Mischung aus sepa-raten Einheiten unterteilt oder über interne Atrien verbunden werden. Das Design von 3XN fördert Kommunikation und soziale Aktivitäten durch dynamische Arbeitsplatzkonstellationen, die in verschiedenen Größen verfügbar sind.


>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

-------------------------------------------------
April 2017 – Zwischenstand des Projekts

Das Gebäude wird seit Jahresbeginn auf einem Filetgrundstück direkt gegenüber des Berliner Hauptbahnhofs im neu entstehenden Stadtviertel Europacity nach Entwürfen des dänischen Architekturbüros 3XN errichtet. Entwickler ist die CA Immo, die das Projekt für den von TH Real Estate verwalteten European Cities Fund realisiert. Der European Cities Fund investiert in renditestarke Immobilien in zukunftssicheren Städten in Europa.

The Cube wird als würfelförmiges Glasfassaden-Gebäude mit ca.17.000 Quadratmeter Mietfläche errichtet. Die auf zehn Obergeschosse verteilten Mietflächen sollen flexibel nutzbar sein und Bürokonzepte mit einer Größe von 300 bis zu 1.370 Quadratmetern pro Etage erlauben. Als Smart Building wird das Haus über intelligente Gebäudetechnik verfügen, die die Anforderungen und Wünsche der Nutzer erkennt und berücksichtigt.

Die Fertigstellung ist für 2019 geplant.

-------------------------------------------------


Fotos (© Adam Mørk) und Planmaterial des fertiggestellten Projekts:

  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss
  • Obergeschoss
  • Obergeschoss
  • Obergeschoss
  • Dachaufsicht
  • Fassade
  • Fassade
  • Fassade
  • Fassade
  • Schnitt
  • Schnitt
  • Lageplan
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • 1. Preis: 3XN, København K
    Copyright: Adam Mørk
  • Erdgeschoss
  • Obergeschoss
  • Obergeschoss
  • Obergeschoss
  • Obergeschoss
  • Dachaufsicht
  • Fassade
  • Fassade
  • Fassade
  • Fassade
  • Schnitt
  • Schnitt
  • Lageplan

1. Preis

3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K
  • 1. Preis: 3XN, København K

2. Preis

Auer Weber Assoziierte GmbH, München
  • 2. Preis: Auer Weber Assoziierte GmbH, München
  • 2. Preis: Auer Weber Assoziierte GmbH, München

weiterer Teilnehmer

Foster + Partners, London
  • weiterer Teilnehmer: Foster   Partners, London
  • weiterer Teilnehmer: Foster Partners, London

weiterer Teilnehmer

DPA Dominique Perrault Architecture, Paris
  • weiterer Teilnehmer: DPA Dominique Perrault Architecture, Paris
  • weiterer Teilnehmer: DPA Dominique Perrault Architecture, Paris
Verfahrensart
Internationaler Realisierungswettbewerb in Form eines Einladungswettbewerbs mit 4 Teilnehmern

– 3XN, Kopenhagen
– Auer+Weber+Assoziierte, München
– Foster + Partners, London
– Dominique Perault Architecture, Paris

Wettbewerbsaufgabe
Direkt im Berliner Regierungsviertel, zwischen dem neuen Hauptbahnhof und Bundeskanzleramt, entwickelt Vivico eine neue exzellente Adresse für Büros, Einzelhandel und Wohnungen: das „Lehrter Stadtquartier“. Ein Esemble aus sieben eigenständigen Gebäuden, darunter ein knapp 100 Meter hohes Bürohochhaus, bildet die Grundlage des städtebaulichen Entwurfs von Prof. Ungers, der die Errichtung von 144.000 m2 Bürofläche auf Grundstücken von Vivico vorsieht. Die Solitäre werden über Flächenvolumen von 7.000 bis 38.000 m2 Bruttogeschoßflächen verfügen und so zur Spree ausgerichtet sein, dass eine Sichtachse über die Berliner Wasserstraße hinweg zum Regierungs- viertel und die markantesten Punkte der Berliner Stadtsilhouette entsteht.

Fachpreisrichter
Prof. Johann Eisele, TU Darmstadt (Vors.)
Prof. Regine Leibinger, Berlin
Prof. Anett-Maud Joppien, Frankfurt/Potsdam

Sachpreisrichter
Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin
Torsten Thiele, DB Services Immobilien
Bernhard H. Hansen, Vivico Real Estate

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen