Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

City Nord - Städtebau und Verkehr , Reutlingen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2013377
Tag der Veröffentlichung
13.11.2010
Aktualisiert am
12.03.2012
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Teilnehmer
Arbeitsgemeinschaften aus Architekten/Stadtplanern, Verkehrsplanern und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
28 Arbeiten
Auslober
Abgabetermin
01.10.2010
Abgabetermin Pläne
01.10.2010
Abgabetermin Modell
08.10.2010
Preisgerichtssitzung
13.11.2010

April 2012 – Zwischenstand des Projekts

1. Preis: ap plan mory · osterwalder · vielmo architekten- und ingenieurges. mbh, Stuttgart
1. Preis: TTP Darmstadt Prof. Klaus Trojan · Verena Trojan Architekten und Stadtplaner, Darmstadt

Die ersten vier Preisträger wurden im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung „City Nord“ im Sommer 2011 aufgefordert, ihre Entwürfe grundsätzlich zu überarbeiten. Das Preisgericht unter Vorsitz von Prof. Dr. Pesch hat in der Preisgerichtssitzung am 02.12.2011 zwei erste Ränge vergeben, die mit der Erarbeitung des Rahmenkonzepts City Nord (Rahmenplan) beauftragt werden:
Beauftragung für Bereich City Nord südlich der Bahn: ap plan mory osterwalder vielmo architekten- und ingenieurges. mbh, Stuttgart; Landschaftsarchitekt: Kienle Planungsgesellschaft mbH, Stuttgart; Verkehrsplanung: GRI Gesellschaft für Gesamtverkehrsplanung, Regionalisierung und Infrastrukturplanung mbH, Stuttgart. Sowie die Beauftragung für Bereich City Nord nördlich der Bahn: TTP Darmstadt Prof. Klaus Trojan, Verena Trojan Architekten und Stadtplaner, Darmstadt; Verkehrsplanung: Pirker + Pfeiffer, Reutlingen; Landschaftsarchitekt: WGF Objekt, Nürnberg, Franz Hirschmann
Beide Büros sind nun beauftragt bis zum Sommer in Kooperation einen Masterplan zu erarbeiten. Die in dem Geltungsbereich bereits aktuell anstehenden Planungs- und Bauvorhaben sollen unmittelbar über Beratungen bzw. wiederum über das Instrument der Mehrfachbeauftragungen geklärt und präzisiert werden.

1. Preis

ap plan mory · osterwalder · vielmo architekten- und ingenieurges. mbh, Stuttgart
Landschaftsarchitekt Hans H. Kienle, Stuttgart
Verkehr: GRI Ges. für Gesamtverkehrsplanung, Berlin
Bodo Fuhrmann

1. Preis

Trojan Trojan + Partner Architekten + Städtebauer BDA, Darmstadt
WGF Objekt Landschaftsarchitekten, Nürnberg
Franz Hirschmann
Verkehr: Pirker + Pfeiffer, Reutlingen

2. Preis

Zeeb · Digel Architekten, Reutlingen
Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Verkehr: Christoph Link, Stuttgart

2. Preis

Hähnig · Gemmeke Freie Architekten, Tübingen
Freier Garten- und Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Stefan Fromm, Dettenhausen
Verkehr: Dieter H. Stahl, Ludwigsburg

Anerkennung

schreiberplan Architekten, Stadtplaner, Landschaftsarchitekten, Stuttgart
Verkehr: Dr. Brenner Ingenieurges. mbH, Aalenx

Anerkennung

bodensteiner, fest architekten, stadtplaner, München
lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
Verkehr: Lang + Burkhardt, München

Anerkennung

Architekturbüro Benke, Regensburg
Verkehr: GEO.VER.S.UM, Traitsching Horst Pressler
L.Arch.: Landschaftsarchitekt Blank, Pfreimd

Anerkennung

Walk Architekten, Reutlingen
U. Schwille, Reutlingen
Ralph Wölffing-Seelig, Stuttgart
Verkehr: Hans-Peter Kleemann, Ostfildern
Verfahrensart
Offener Planungswettbewerb als Ideenwettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Im Sinne einer Stadtentwicklung „aus einem Guss“ wurden in Reutlingen in den vergangenen Jahren mehrere Fachgutachten erstellt. Für einzelne Stadtgebiete wurden Städtebauliche Wettbewerbe ausgelobt, die z. T. in Rahmenplänen bereits konkretisiert wurden. Auf dem Bruderhausgelände sind die Planungen zur Stadthalle, als Ergebnis vorlaufender Wettbewerbe, abgeschlossen (siehe wa 4/2007 + 3/2008). Als nächster Schritt soll nun das Gebiet „City Nord“ in diesen Planungsprozess einbezogen werden.
Um die vielfältigen funktionellen Anforderungen des Gebietes in Einklang zu bringen, soll eine städtebauliche Grundordnung erarbeitet werden. Diese Ordnung bzw. Entwicklung muss gebietsübergreifend, d.h. unter Betrachtung/ Einbeziehung der benachbarten Stadtquartiere, insbesondere der Altstadt und der Oststadt, erfolgen. Die Wettbewerbsergebnisse dienen dazu, einen Rahmenplan zu entwickeln bzw. weitergehende Planungen für einzelne Quartiere vorzunehmen.
Das Gebiet „City Nord“ umfasst mit insgesamt ca. 30 ha die Flächen zwischen der Karlstraße/ Eberhardstraße, der Silberburgstraße, der Schieferstraße/ Stuttgarterstraße sowie der Gutenbergstraße bis hin zum Friedhof „Unter den Linden“. Bedingt durch die Lage des Hauptbahnhofs und die direkte Nachbarschaft zur Altstadt besitzt das Gebiet hohe Entwicklungspotenziale, die es zu ordnen und zu entwickeln gilt.
Ziel des Konzepts ist es, die Attraktivität der gesamten Innenstadt durch stärkere Verbindung der benachbarten Quartiere mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten, zu erhöhen.

Competition assignment
To achieve an urban development – ”cut from the same cloth“ – for Reutlingen several expertises were created and competitions were held, some of them already realised. The planning at the Bruderhaus area is completed (wa 4/2007 + 3/2008). As next step the City Nord shall be included in the planning process. To reconcile the area’s various functional demands a basic urban order has to be pre-pared, including the adjoining neighbourhood. The competition results will help to establish a master plan and further planning of individual quarters. The City Nord area comprises about 30 ha between the Karl-/Eberhardstrasse, Silberburgstrasse, Schiefer-/Stuttgarterstrasse and Gutenbergstrasse up to the cemetery. Due to nearby Central Station and Old Town the area has a huge development potential. The aim of the concept is to make the inner city more attractive by connecting the adjoining neighbourhood.

Fachpreisrichter
Prof. Dr. Franz Pesch, Stuttgart/Herdecke (Vors.)
Prof. Jo Frowein, Stuttgart
Ulrike Hotz, Erste Bürgermeisterin, Reutlingen
Prof. Gunter Kölz, Ludwigsburg
Christof Luz, Stuttgart
Wolfgang Riehle, Reutlingen
Dr. Eckart Rosenberger, Gerlingen
Prof. Dr. Hartmut Topp, Kaiserlautern

Sachpreisrichter
Barbara Bosch, Oberbürgermeisterin
Rainer Löffler, Stadtrat
Helmut Treutlein, Stadtrat
Hans Hubert Krämer, Stadtrat
Julius Vohrer, Stadtrat
Dr. Werner Felix Schobel, Stadtrat

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt, im Anschluss an den Planungswettbewerb eine Öffentlichkeitsbeteiligung durchzuführen und anschließend unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts und unter Einbeziehung der Anregungen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung eine Vertiefung der vier mit Preisen ausgezeichneten Arbeiten durch die Verfasser durchführen zu lassen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen