Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Neubau Chirurgische Universitätsklinik , Heidelberg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2011819
Tag der Veröffentlichung
14.04.2011
Aktualisiert am
12.02.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
14 Arbeiten
Auslober
Koordination
Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd
Universitätsbauamt Heidelberg, Heidelberg
Bewerbungsschluss
22.10.2010
Abgabetermin Pläne
09.03.2011
Abgabetermin Modell
14.03.2011
Preisgerichtssitzung
14.04.2011

1. Preis

Tiemann-Petri Koch Planungsgesellschaft mbH, Stuttgart
Mitareit: Meltem Bekler · Hyoung Jun Lim
Christiane Pohl · Andrea Riedlinger
Nadja Yasin · Johannes Zuber
TGA/Energie: Ing.-Büro Scheer GmbH, Stuttgart
Energieberatung: GN-Bauphysik
Finkenberger + Kollegen, Stuttgart
Betriebsplanung: MLC Technologies, Stuttgart

2. Preis

Architekten BKSP Grabau Leiber Obermann und Partner mbB, Hannover
Thomas Obermann · Gero Vormeyer
Mitarbeit: Arne Kesten · Javier Gallego
Bettina Kirstein · Cristina Caleffa
Sandra Stein · Tanja Mehlhorn
Sylvia Jordan · Jens Ludwig

3. Preis

AEP Architekten Eggert Generalplaner, Stuttgart
Marc Eggert · Horst-Uwe Eggert
Mitarbeit: Stefan Hund · Albrecht Meyer
Jochen Eggert · Balázs Petér
Masud Wakili · Gabriele Eggert-Muff
Betriebspl./Medizintech.: AEPmed
Planung im Gesundheitswesen, Stuttgart
Energie/TGA: Thurm & Dinges Planungsgesellschaft mbH
Veit Thum

4. Preis

Architekturbüro Tönies · Schroeter · Jansen GmbH, Lübeck
Thomas Jansen
Mitarbeit: Tobias Engelhardt · Jan Soltau
Stefanie Barlach · Gabi Kiencke
Torben Inderhees · Dietmar Kirschner
Sabine Klingenhoff · Mariusz Jaworski
Janna Schmidt · Adam Koszycki
L.Arch.: WES und Partner
Prof. Hinnerk Wehberg · Hans-Hermann Kraft
Tragwerk: WTM Engineers GmbH
Jan Lüdders
TGA/Energie/Haustechnik: energydesign BS
Thomas Wilken · Tanja Beier
Verfahrensart
Nichtoffener, einphasiger Planungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 15 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Der Neubau der Chirurgischen Universitätsklinik stellt den letzten Baustein im Heidelberger Klinikring dar (siehe wa 2/2003 + 10/2008, 6/2005 +1/2011).
Die neue Chirurgische Universitätsklinik soll in unmittelbarem Zusammenhang mit der Medizinischen Klinik stehen. Beide Kliniken haben einen gemeinsamen Eingangsbereich und eine gemeinsame Liegendkrankenvorfahrt, die bereits mit dem Neubau der Medizinischen Klinik realisiert wurden und jetzt an die künftigen Anforderungen angepasst werden müssen.
An die Universitätsfrauen- und -hautklinik, die sich zurzeit im Bau befindet und 2012 fertig gestellt wird (siehe wa 1/2006), soll der Neubau Chirurgie im zweiten Bauabschnitt baulich angeschlossen werden, um mit dieser ein Operatives Zentrum zu bilden. Durch den Neubau des 1. und 2. Bauabschnitts entsteht im Heidelberger Klinikring ein Chirurgisch-Orthopädischer Komplex, von dem sich das Universitätsklinikum erhebliche Synergieeffekte auch im Hinblick auf Forschung und Lehre erwartet. Die Realisierung des 1. Bauabschnitts ist als eigenständiges Gebäude für 2013-2016 geplant. Mit seiner Realisierung soll auch der Ringschluss der automatischen Warentransportanlage (AWT) einschl. der Versorgungsgänge von der Medizinischen Klinik über die Chirurgische Universitätsklinik zur Frauen- und Hautklinik vollzogen werden.

1. BA Chirurgische Universitätsklinik 19.744 m²
- Allgemeine Chirurgie mit Kinderchirurgie
- Herzchirurgie
- Gefäßchirurgie
- Urologie
- Anästhesiologie
- Radiologie

2. BA Chirurgische Universitätsklinik 10.481 m²
- Unfallchirurgie
- Orthopädie
- Paraplegiologie

Competition assignment
The new building for the University Surgical Hospital is the Heidelberger Klinikring’s last building block (wa2/2003 + 10/2008, 6/2005 + 1/2011).
The new surgical hospital shall be directly connected to the medical hospital with a shared entrance and hospital driveway, adapted to future requirements. In the 2nd building phase the surgical hospital shall be connected with the gynaecological and dermatological hospital – under construction (wa 1/2006) – thus creating a combined operational centre. The 1st building phase (2013-16) is for an independent building, providing a shared goods transport system between the respective hospitals.

1st building phase 19.744m²
- general and paediatric surgery
- heart surgery
- vascular surgery
- urology
- anaesthesiology
- radiology

2nd building phase 10.481m²
- trauma surgery
- orthopaedics

Preisgerichtsempfehlung/Recommendation by the Jury
Das Preisgericht empfiehlt die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Arbeit der weiteren Planung zugrunde zu legen und die ersten Preisträger mit der Planung zu beauftragen.

Fachpreisrichter
Prof. Eckhard Gerber, Dortmund (Vors.)
Prof. Jan Kleihues, Berlin
Jürgen Engel, Frankfurt a. M.
Stefan Behnisch, Stuttgart
Linus Hofrichter, Ludwigshafen a. Rhein
Erika Putz, Stuttgart
A. Ipach-Öhmann, LB Vermögen und Bau BW
Rolf Stroux, Universitätsbauamt Heidelberg

Sachpreisrichter
Thomas Knödler, Staatl. Vermögens- und Hochbauverwaltung BW
Clemens Benz, Ministerium für Wissenschaft,
Forschung und Kunst BW
Thomas Mauch, Finanzministerium BW
Karl-Heinz Bühler, Universitätsbauamt Freiburg
Irmtraut Gürkan, Univ.-Klinikum Heidelberg
Prof. Franziska Ullmann, Wien
Bernd Stadel, 1. Bgm., Stadt Heidelberg
Prof. Dr. Bernhard Eitel, Universität Heidelberg

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Arbeit der weiteren Planung zugrunde zu legen und die ersten Preisträger mit der Planung zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen