Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Campus Steilshoop – Stadtteilschule am See und Quartierszentrum , Hamburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2013324
Tag der Veröffentlichung
01.10.2013
Aktualisiert am
12.12.2014
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
12 Arbeiten
Auslober
Koordination
Architekturcontor genius loci , Hamburg
Bewerbungsschluss
11.06.2013
Abgabetermin Pläne
01.10.2013
Abgabetermin Modell
08.10.2013
Preisgerichtssitzung
11.11.2013

2. Preis

BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
Jürgen Böge · Ingeborg Lindner-Böge
Lutz-Matthias Keßling · Detlev Kozian
Mitarbeit: Laurence Bourkel · Tae Woong Hur
Peter Lehmann · Josep Vilardaga · Stefan Wälder
L.Arch.: schoppe + partner freiraumplanung,
Hamburg, Herr Meyer
TGA: ZWP Iingenieur-AG, Hamburg
Herr Tagoe
Modell: WUP Wiens und Partner, Hamburg

2. Preis

HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
Prof. Rainer Hascher · Prof. Sebastian Jehle
Mitarbeit: Daniel Sonntag · Anne Schäfer
Fleur Keller
L.Arch.: Weidinger Landschaftsarchitekten, Berlin
Energie: Pinck Ingenieure Consulting GmbH, Hamburg

2. Preis

ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck
Klaus H. Petersen · Markus Kaupert
Mitarbeit: Arne Lösekann · Lars Madsen
Carsten Burghardt · Juliane Garke
Anne-Katrin Uhle · Lena Heindorff
L.Arch.: Breimann & Bruun, Hamburg
Bertel Kehlet Bruun · Moritz Möllers
Ben Warnecke · Marcella Hartmann
Energie: KAplus Ing.-Büro Vollert, Eckernförde
Visualisierung: Jan Ahnsorge, Lütjensee
Modell: Pelkowski Magnus, Rankendorf

Anerkennung

gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
von Gerkan · Marg und Partner, Hamburg
Volkwin Marg · Nikolaus Götze · Marc Ziemons
Mitarbeit: Andrea Fattori · Robert Friedrichs
Michael Gutena · Lena Wegener
L.Arch.: Landschaftsarchitektur +, Hamburg
Visualisierung: Cube Visualisierungen, Braunschweig
Modell: WuP Modellbau, Hamburg
Verfahrensart
Einstufiger, nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 15 Teilnehmerteams

Wettbewerbsaufgabe
Die Großsiedlung Steilshoop liegt im Nordosten Hamburgs im Bezirk Wandsbek und erstreckt sich über eine Fläche von 84 ha. Die 1961-66 geplante und bis 1976 realisierte Siedlung umfasst in 20 „Wohnringen“ einen Ge-schosswohnungsbestand von 6.400 Wohneinheiten mit ca. 15.000 Bewohnern. Die 20 Wohnringe, deren Blockränder 4 bis 13 Geschosse aufweisen, sind als V-Figur konzipiert und umschließen mittig ein introvertiertes Einkaufszentrum. Der Gebäudekomplex der ehemaligen Gesamtschule Steilshoop (ehemals 2.500 Schüler) soll weitgehend durch einen neuen „Campus“ mit zeitgemäßen Neubauten für die „Stadtteilschule am See“ (in Langform = Grunschule plus Stadtteilschule mit SEK-II-Zug) sowie für ein „Quartierszentrum“ mit sozialen und kulturellen Einrichtungen ersetzt werden. Die neue „Stadtteilschule am See“ soll mit eigener baulicher Identität entstehen und innerhalb des Campus als eigenständig zu betreibende Nutzungseinheit ablesbar werden. Im Wettbewerb ist zu prüfen, wie die Neubauten für die Schule und das Quartierszentrum durch Aufteilung auf bzw. Verknüpfung von mehreren Baukörpern einen auch räumlich erfahrbaren Campus bilden können. Insgesamt ist ein schulisches Neubauvolumen der „Stadtteilschule am See“ von 7.236 m² NF 1-6 (ca. 11.600 m² BGF) sowie ein Quartierszentrum von ca. 2.317 m² NF 1-6 inkl. 220 m² Produktionsküche (ca. 3.200 m² BGF – inklusive Produktionsküche) zu erstellen.

Competition assignment
The large housing development Steilshoop is situated in the northeast of Hamburg in the Wandsbek district and covers an area of 84 ha. The housing development was planned in 1961-1966 and was completed in 1976. It consists of 20 ”Housing Circles“ with 6.400 housing units for approx. 15,000 residents. The 20 housing circles, whose block perimeter buildings have 4 – 13 floors, are arranged in a V-shape. They enclose a central introverted shopping centre. The building complex of the former comprehensive school Steilshoop (previously 2.500 students) shall be replaced with a new campus with contemporary new buildings for a district school (primary and secondary school) and a district centre with social and cultural facilities. The new district school by the lake shall be designed with its own structural identity and shall be identified within the campus as independently operating utilisation unit. As part of the competition, it has to be examined, how the new buildings for the school and the district centre – by division or connection of several building structures – can be arranged as spatially perceptible campus. Altogether the new building for the district school at the lake shall comprise 7.236 m² floor area 1-6 (approx. 11.600 GFA). The district centre shall comprise approx. 2.317 m² floor area 1-6 incl. 220 m² production kitchen (approx. 3.200 m² GFA – incl. production kitchen).

Fachpreisrichter
Prof. Eckhard Gerber, Dortmund (Vors.)
Sven Menke, Bezirksamt Wandsbek
Patrick Ostrop, Hamburg
Ewald Rowohlt, Finanzbehörde Hamburg
Ingrid Spengler, Hamburg
Prof. Jörn Walter, Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt, Hamburg

Sachpreisrichter
Claudia Folkers, Bezirksversammlung Wandsbek
Carsten Heeder, Bezirksversammlung Wandsbek
Thomas Ritzenhoff, Bezirksamt Wandsbek
Elisabeth Rüssmann, Behörde für Schule und Berufsbildung, Hamburg
Alexander Scheuerer, Grund- und Stadtteilschule Am See, Hamburg

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die 3 gleichrangigen Entwürfen in einem, sich dem Wettbewerb anschließenden VOF-Verfahren überarbeiten zu lassen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen