Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Bürogebäude für die KfW , Frankfurt am Main/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2008633
Tag der Veröffentlichung
07.06.2006
Aktualisiert am
01.03.2012
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
121 Arbeiten
Auslober
Koordination
[phase eins], Berlin
Bewerbungsschluss
25.11.2005
Abgabetermin Pläne
05.05.2006
Abgabetermin Modell
12.05.2006
Preisgerichtssitzung
07.06.2006
Eröffnung
05/2011

März 2012 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Der sechsgeschossige Erweiterungsbau der KfW Bank an der Senckenberganlage in Frankfurt am Main mit ca. 14.700 m² BGF befindet sich unmittelbar gegenüber des Gründungsstandortes „Campus Bockenheim“ der Johann Wolfgang Goethe-Universität. Der Neubau bietet Platz für bis zu 440 Arbeitsplätze. Der Entwurf von KSP Jürgen Engel Architekten ging im Jahr 2006 siegreich aus einem Wettbewerb unter zehn Teilnehmern hervor. Nach der Sanierung des Haupthauses und der Arkaden sowie dem Neubau der West-Arkaden wird das neue Bürogebude an der Senckenberganlage den Umbau- und Konzentrierungsprozess der KfW Bankengruppe abschließen...


>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis

KSP Jürgen Engel Architekten GmbH, Frankfurt am Main
Jürgen Engel
Mitarbeit: Gregor Gutscher · Özgür Ilter
Antonio Vultaggio · Thomas von Girsewald
Anna Stoyanova · Ramona Becker
Silvia Grüning
Tragwerk: Ruffert & Partner Ing. GmbH, Limburg
Heinz-Georg Ruffert · Meinhard Rompel
Kay-Uwe Thorn
TGA: HTW Hetzel · Tor-Westen + Partner,
Düsseldorf
Ralf Tosetto · Sabine Hanel · Olaf Haase
Fachberater: Hegelmann · Dutt + Kist GmbH,
Hanno Dutt · Luca Kist
IFFT Institut für Fassadentechnik,
Herr Böhm · Karl Otto Schott

2. Preis

Auer Weber, Stuttgart
Prof. Fritz Auer
Assoziierter: Achim Söding
Mitarbeit: Henrike Schlinke · Karsten Schuch
Rainer Oertelt · Daniel Hänelt · Jan Huettel
L.Arch.: Prof. Jörg Stötzer, Waldkirch
Energie: Zibell + Willner & Partner, München
Tragwerk: Pfefferkorn + Partner, Stuttgart
Modell: Homolka, Leinfelden-Echterdingen
Visualisierung: team 24h GmbH
Ri Deng

3. Preis

HASCHER JEHLE Architektur, Berlin
Prof. R. Hascher · Prof. S. Jehle
Mitarbeit: Fleur Keller · Michael Meier
Moritz Müller-Werther · Florian Sell
Tragwerk: RPB Rückert GmbH Planer + Berater,
Berlin
TGA: Scholze Ingenieurgesellschaft mbH,
Berlin
L.Arch.: hutterreimann, Berlin

Ankauf

Pink Architektur GmbH & Co. KG, Düsseldorf
Thomas Pink
Mitarbeit: Asta Naujokaite-Hermanspahn
Anke Piepenstock · Michael Walter
Lars Hennenberg
Tragwerk: Weischede · Herrmann und Partner
GmbH, Stuttgart
Andreas Herrmann
TGA: DS-Plan Ingenieurgesellschaft mbH,
Stuttgart
Dr. Bauer · Hr. Kloth

Ankauf

Schweger & Partner Architekten, Hamburg
Prof. Peter P. Schweger
Mitarbeit: Jens-Peter Frahm · Mark Schlüter
Jens Förster · Markus Schlosser
Tragwerk: Windels · Timm · Morgen
Beratende Ingenieure, Hamburg
Dr. Karl Morgen
TGA: Kuehn · Bauer · Partner, München
Werner Bauer
L.Arch.: Prof. Gustav Lange, Anker-Lankau
Verfahrensart
Einstufiger, begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 10 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wurde 1948 errichtet. Als Förderbank hat die KfW einen entscheidenden Beitrag zum Wiederaufbau der Bundesrepublik nach dem Zweiten Weltkrieg geleistet.
In der Vergangenheit wurden der KfW immer wieder neue Aufgaben zugewiesen. Dies führte u.a. zu einem starken Anstieg der Zahl der Arbeitsplätze und der erforderlichen Büroflächen. Derzeit verteilen sich mehr als 3.000 Mitarbeiter auf insgesamt acht verschiedene Bürogebäude des Kernstandortes Westend und Bockenheim in Frankfurt. Die aktuellen Projekte der Revitalisierung der Nord- und der Südarkade sowie der Neubau Westarkade sollen dazu beitragen, den Standort zu stärken.
Die KfW beabsichtigt einen bis zu sechsgeschossigen Baukörper vorzusehen, der zwei Untergeschosse erhalten soll. Oberirdisch sind ca. 10.450 m² BGF geplant. Für die zwei Untergeschosse sind insgesamt ca. 4.200 m² BGF vorgesehen.
Der Neubau soll an das Bestandsgebäude Südarkade anschließen, dabei jedoch nicht als Erweiterungsbau der Südarkade, sondern als eigenständiges Gebäude erscheinen.
Die Raumtiefen für die verschiedenen Bürotypen sind so zu wählen, dass auch ein späterer Wechsel der Bürotypen uneingeschränkt möglich ist.
Insgesamt soll ein Gebäude entstehen, das sowohl funktional, als auch architektonisch die Ansprüche eines modernen, zukunftsoffenen Bürogebäudes erfüllt und nach außen repräsentiert.
Es ist beabsichtigt das neue Bürogebäude der KfW bis Anfang 2010 zu errichten. Das zur Verfügung stehende Budget beträgt 20,0 Mio. Euro.

Fachpreisrichter
Prof. Ulrike Lauber, München/Berlin (Vors.)
Dieter von Lüpke, Frankfurt am Main
Prof. Matthias Sauerbruch, Berlin/Stuttgart
Alexander Theiss, Frankfurt am Main
Stellv.: Prof. Anke Mensing, Darmstadt
Prof. Kirsten Schemel, Berlin/Münster

Sachpreisrichter
Klaus J. Helms, KfW, Frankfurt am Main
Detlef Leinberger, KfW, Frankfurt am Main
Hans W. Reich, KfW, Frankfurt am Main
Stellv.: Wolfgang Kroh, KfW, Frankfurt am Main

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig die Beauftragung des mit dem 1. Preis ausgezeichneten Entwurfes zur weiteren Planung.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen