Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 2. Preis: hjp architekten, Würzburg
  • 3. Preis: umarchitekt, Bamberg

Bürgerhaus Wüstenahorn , Coburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2014199
Tag der Veröffentlichung
09.11.2015
Aktualisiert am
01.02.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Beteiligung
10 Arbeiten
Auslober
Koordination
SCHIRMER | Architekten & Stadtplaner GmbH, Würzburg
Bewerbungsschluss
09.11.2015
Abgabetermin Pläne
29.01.2016
Abgabetermin Modell
05.02.2016
Preisgerichtssitzung
24.02.2016

Februar 2018 - Zwischenstand des Projekts

Gegenstand des Wettbewerbs war die Planung eines Bürgerhauses für den Coburger Stadtteil Wüstenahorn. Das Studio Gründer Kirfel aus Bedheim hat diesen Wettbewerb Anfang 2016 gewonnen und den Bauauftrag erhalten. Sie wurden mit den Leistungsphasen eins bis sechs betraut. Der Bauantrag erfolgte im Mai 2017, die Ausschreibung im August 2017. Im Herbst 2017 haben die Abbrucharbeiten begonnen. Im März 2018 soll der Baubeginn erfolgen. Die Fertigstellung ist für den Herbst 2019 geplant. Im Vergleich zum Wettbewerbsentwurf bleiben die Dimensionen erhalten; einige Räumlichkeiten werden wegfallen, das Raumprogramm gestrafft.

1. Preis

Studio Gründer Kirfel, Bedheim
Annika Gründer · Florian Kirfel Mitarbeit: Nikola Mayer
  • 1. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 1. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 1. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 1. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim
  • 1. Preis: Studio Gründer Kirfel, Bedheim

2. Preis

hjp architekten, Würzburg
Prof. Jürgen Hauck · Herbert Osel
Mitarbeit: Nicolas Savic · Maximilian Niggl Bastian Sevilgen · Daniela Knappe
Modell: modellwerk weimar
Julia Missner · Lars Lämmerhirt
  • 2. Preis: hjp architekten, Würzburg
  • 2. Preis: hjp architekten, Würzburg
  • 2. Preis: hjp architekten, Würzburg
  • 2. Preis: hjp architekten, Würzburg
  • 2. Preis: hjp architekten, Würzburg

3. Preis

umarchitekt, Bamberg
Ulrich Manz
Mitarbeit: Anja Vogel · O. Gaab
X. Schippert · M. Sell · N. Hofmann
  • 3. Preis: umarchitekt, Bamberg
  • 3. Preis: umarchitekt, Bamberg
  • 3. Preis: umarchitekt, Bamberg
  • 3. Preis: umarchitekt, Bamberg
  • 3. Preis: umarchitekt, Bamberg
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit Freiraumplanerischem Ideenteil im kooperativen Verfahren mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 5 Teilnehmern sowie 5 Z

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Planung eines Bürgerhauses für den Coburger Stadtteil Wüstenahorn.
Das Bürgerhaus soll ein Treffpunkt für den Stadtteil werden und für die Kommunikation und die Vernetzung im Stadtteil eine zentrale Stellung einnehmen. Das Quartiersbüro wird der neue Anlaufpunkt für Aktivitäten im Quartier, hier soll auch die Nachbarschaftshilfe koordinieren werden. Ein Bürgercafe soll einladen, das Bürgerhaus aufzusuchen und dort zu verweilen. Mit seinem Außengelände soll das Haus für Stadtteilfeste, wie das jährliche Dorffest oder die Dorfweihnacht, ein fester Bezugspunkt werden.
Das Raumprogramm wurde von den zukünftigen Nutzergruppen zusammengestellt. Die Nutzfläche wurde mit ca. 350 m2 überschlagen.
Folgende Punkte waren zu beachten:
- Das Büro für das Quartiersmanagement soll als aktiver, einladender Raum zur Straße orientiert sein.
- Das Bürgercafe soll in Beziehung zum Büro des Quartiersmanagements stehen.
- Der Saal ist möglichst flexibel und erweiterbar zu gestalten.
- Das Gebäude soll so konzipiert werden, dass die verschiedene Nutzergruppen auch parallel Platz finden.
- Grundsätzlich soll das Bürgerhaus allen offen stehen. Durchgängige Barrierefreiheit wird vorausgesetzt.
- Wirtschaftliche Aspekte hinsichtlich einer hohen Flächen effizienz und der technischen Ausstattung sind zu berücksichtigen.
Als freiraumplanerischer Ideenteil soll das Grundstück mit eine Fläche von ca. 1.850 m2 mitgestaltet werden.

Competition assignment
A community centre shall be planned on 350 m2 as meeting point with a district office, a citizen’s café and open areas for district festivals etc.
The future user groups composed the program:
- the district office as active, inviting space shall be facing the street
- the citizen’s café shall correlate with the district office - the hall shall be flexible and expandable
- the building shall allow space for various user groups
- the community centre shall be barrier-free
- economic aspects regarding efficient use of space and technical equipment to be respected.

Fachpreisrichter
Prof. Wolfang Fischer, Würzburg (Vors.)
Prof. Sigrun Langner, Weimar
Prof. Mario Tvrtkovic, Coburg
Prof. Andreas Wolf, Leipzig
Michael Wimmer, München

Sachpreisrichter
Thomas Nowak, 3. Bürgermeister, Coburg
Ulrich Steiner, Stadtteilarbeitskreis Wüstenahorn
Dr. Birgit Weber, 2. Bürgermeisterin, Coburg
Pfarrer Ulrich Willmer, Johanneskirche Coburg

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig, die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Arbeit zur Grundlage der weiteren Planung zu machen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen