Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: CHZH XQ Architekten & Designer GbR, Bad Homburg
  • 3. Preis: ZRS Architekten GvA mbH, Berlin
  • 3. Preis: FMA, Hamburg
  • Anerkennung: GRUBERT VERHÜLSDONK ARCHITEKTEN PartGmbB, Berlin
  • Anerkennung: KLAUS SCHLOSSER ARCHITEKTEN BDA, Berlin

Bundes-, Kompetenz-, Schulungs-, und Dokumentationszentrum für den Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V (BDG) , Berlin-Neukölln/ Deutschland

Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2023313
Tag der Veröffentlichung
07.03.2018
Aktualisiert am
24.09.2018
Online-Verfahren
Teilnahme über www.wettbewerbe-aktuell.de
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Bewerbergemeinschaften aus Architekten/innen, Landschaftsarchitekten/innen und beratenden Ingenieuren/innen für Tragwerksplanung
Beteiligung
52 Arbeiten
Auslober
Koordination
Schindler Friede Architekten GbR, Berlin
Bewerbungsschluss
31.05.2018
Abgabetermin Pläne
31.05.2018
Abgabetermin Modell
14.06.2018
Preisgerichtssitzung
04.07.2018

1. Preis

CHZH + XQ Architekten & Designer GbR, Bad Homburg
Quiang Xu
Grünkompetenz - Experten für Grün und Haus, Frankfurt am Main
Susanne Elnain-Weise
Engelbach + Partner Planungsgesellschaft mbH,
Frankfurt
Hans-H. Klein
  • 1. Preis: CHZH XQ Architekten & Designer GbR, Bad Homburg
  • 1. Preis: CHZH XQ Architekten & Designer GbR, Bad Homburg

3. Preis

ZRS Architekten GvA mbH, Berlin
Eike Roswag-Klinge
Herrburg Landschaftsarchitekten, Berlin
Mareike Schönherr
ZRS Ingenieure GmbH, Berlin, Uwe Seiler
  • 3. Preis: ZRS Architekten GvA mbH, Berlin
  • 3. Preis: ZRS Architekten GvA mbH, Berlin

3. Preis

FMA, Hamburg
Christoph Fischer
Zplus Landschaftsarchitektur, Berlin
Astrid Zimmermann
Teuffel Engineering Consultants Ing.ges. mbH, Berlin
Patrick Teuffel
  • 3. Preis: FMA, Hamburg
  • 3. Preis: FMA, Hamburg

Anerkennung

GRUBERT VERHÜLSDONK ARCHITEKTEN PartGmbB, Berlin
Ralf Grubert · Daniel Verhülsdonk
W+P Landschaftsarchitekten, Berlin
Hans-Jörg Wöhrle
Ingenieurgruppe Bauen, Berlin
Frank Arnold · Halim Khbeis
  • Anerkennung: GRUBERT VERHÜLSDONK ARCHITEKTEN PartGmbB, Berlin
  • Anerkennung: GRUBERT VERHÜLSDONK ARCHITEKTEN PartGmbB, Berlin

Anerkennung

KLAUS SCHLOSSER ARCHITEKTEN BDA, Berlin
Klaus Schlosser
JIMÉNEZ-CERDANYA, ANNA, Barcelona
Anna Cerdanya
Hüls Ingenieure Tragwerke aus Holz, Blankenfelde
Ansgar Hüls
  • Anerkennung: KLAUS SCHLOSSER ARCHITEKTEN BDA, Berlin
  • Anerkennung: KLAUS SCHLOSSER ARCHITEKTEN BDA, Berlin
Verfahrensart
Offener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb mit 52 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Wettbewerbs ist der Vorentwurf für ein Bundes-, Kompetenz-, Schulungs-, und Dokumentationszentrum sowie die dazugehörigen Freiflächen für den Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V (BDG) auf einem Grundstück an der Hermannstraße 186 in 12049 Berlin-Neukölln.
Das Grundstück hat eine Größe von 2245 m2. Das geforderte Raumprogramm umfasst eine Nutzungsfläche von 989 m2. Für das Bauvorhaben stehen insgesamt 6,49 Mio EUR zur Verfügung, davon entfallen auf die Kostengruppen 300 – 500 rund 3,54 Mio EUR (jeweils brutto inkl. Ust.). Die Fertigstellung wird für das 2. Quartal 2021 angestrebt.

Ausstellung
Die Ausstellung aller Wettbewerbsarbeiten wird am Freitag, 27. Juli 2018, 15:00 Uhr,
im Rathaus Neukölln, Foyer im 2.OG, Karl-Marx-Straße 83, 12043 Berlin eröffnet.

Die Ausstellung dauert vom 30.7. bis 10.8. und ist jeweils Montag bis
Freitag in der Zeit von 6:00 Uhr bis 20:00 Uhr zugänglich.
Biite verwenden Sie folgenden Link um am Wettbewerb teilzunehmen
www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/256

07/03/2018    S46    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Offenes Verfahren 
Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros
2018/S 046-101567
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V.
Platanenallee 37
Berlin
Deutschland
Kontaktstelle(n): Schindler Friede Architekten
Telefon: +49 3095603405
E-Mail: buero@schindlerfriede.de
NUTS-Code: DE300
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.kleingarten-bund.de

I.2) Gemeinsame Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/256/teilnehmerbereich.html
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Schindler Friede Architekten
Neumagener Str. 29
Berlin
13088
Deutschland
E-Mail: buero@schindlerfriede.de
NUTS-Code: DE300
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.schindlerfriede.de

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Andere: Verein

I.5) Haupttätigkeit(en)

Umwelt

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Neubau eines Bundes-, Kompetenz-, Schulungs-, und Dokumentationszentrum mit den dazugehörigen Freiflächen für den Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V (BDG)

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71200000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

71300000
71400000

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Gegenstand des Wettbewerbs ist der Vorentwurf für ein Bundes-, Kompetenz-, Schulungs-, und Dokumentationszentrum sowie die dazugehörigen Freiflächen für den Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V (BDG) auf einem Grundstück an der Hermannstraße 186 in 12049 Berlin-Neukölln. Das Grundstück hat eine Größe von 2245 m2. Das geforderte Raumprogramm umfasst eine Nutzungsfläche von 989 m2. Für das Bauvorhaben stehen insgesamt 6,49 Mio EUR zur Verfügung, davon entfallen auf die Kostengruppen 300 – 500 rund 3,54 Mio EUR (jeweils brutto inkl. Ust.). Die Fertigstellung wird für das 2.Quartal 2021 angestrebt. Das Vorhaben wird zu wesentlichen Teilen aus Zuwendungsmitteln des Bundes finanziert. Voraussetzung dieser Finanzierung ist der Charakter des Gebäudes als Pilotprojekt multifunktionales Gebäude in Holzbauweise. Es gelten die Bestimmungen für öffentliche Auftraggeber, insbesondere die Vergabeverordnung (VgV) und die Richtlinien für Zuwendungsmaßnahmen des Bundes (RZBau). Die Aufgabe und die Randbedingungen werden in Teil 2 der Wettbewerbsauslobung ausführlich beschrieben.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Bewerbergemeinschaften aus Architekten / innen, Landschaftsarchitekten / innen und beratenden Ingenieuren / innen für Tragwerksplanung. Die Bildung von Bewerbergemeinschaften von Architekten / innen, Landschaftsarchitekten / innen und Ingenieuren / innen ist zwingend erforderlich. Nähere Angaben zur geforderten Berufsqualifikation siehe Auslobung.

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung

IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Offen
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte: – Entwurfsidee / Leitgedanke — Innovativer Ansatz bezüglich des Zuwendungszwecks multifunktionale Holzbauweise — Städtebauliche Setzung, Baumassenverteilung, Höhenentwicklung unter Einhaltung der städtebaulichen Vorgaben — Freiraumplanerisches Gestaltungskonzept, Freiräume — Ausdruck und Gestalt — Konstruktion und Materialität — Innenräumliche Durchbildung — Erfüllung der wesentlichen bau- und planungsrechtlichen Anforderungen — Erfüllung der räumlichen und funktionalen Anforderungen (Nachweis Funktionsbereiche, Raumbeziehungen, Erschließung) — Nachhaltigkeit des Gebäudekonzepts — Einhaltung der wirtschaftlichen Vorgaben (Kostenobergrenze) — Sparsamkeit in Betrieb, Unterhalt und Instandhaltung. Die Reihenfolge stellt keine Wichtung der Kriterien dar. Näheres zu den Anforderungen und zur Bewertung siehe Auslobung.

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 31/05/2018
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: 1. Preis: 12 000 EUR 2. Preis: 7 500 EUR 3. Preis: 4 500 EUR 2 Anerkennungen zu je 3 000 EUR Das Preisgericht kann einstimmig eine andere Verteilung oder andere Preisgruppen beschließen.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer: Über die unter IV.3.1) genannten Preisgelder hinaus erfolgen keine Zahlungen an die Teilnehmer.
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: nein
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Prof. Peter Cheret, Stuttgart, Architekt
Laura Fogarasi-Ludloff, Berlin, Architektin
Martin Rist, Marzling, Landschaftsarchitekt
Prof. Dr.-Ing. Volker Schmid, Ingenieur, Berlin
Dirk Sielmann, Vizepräsident BDG
Matthias Vollmer, BMUB
Franziska Giffey, Bezirksbürgermeisterin Berlin- Neukölln

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
: Der Wettbewerb wird als offener interdisziplinärer Realisierungswettbewerb für Bewerbergemeinschaften aus Architekten / innen, Landschaftsarchitekten/innen und beratenden Ingenieuren / innen für Tragwerksplanung nach den Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) durchgeführt. Die Kommunikation mit den Teilnehmern erfolgt ausschließlich über den Teilnehmerbereich des Wettbewerbs auf der Internet-Plattform. www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/256/teilnehmerbereich.html Die Teilnehmer sind aufgefordert, sich während des gesamten Wettbewerbs über den aktuellen Stand des Verfahrens eigenständig zu informieren. Im Teilnehmerbereich werden die Informationen zur Auslobung fortlaufend bereitgestellt und aktualisiert. Der Auslobungstext und alle weiteren Unterlagen stehen allen Interessierten auf folgender Website zum Download zur Verfügung: www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/256/teilnehmerbereich.html Die Teilnehmer werden gebeten, sich zum online-Verfahren zu registrieren. Das Rückfragenforum (siehe Kapitel 1.8 dieser Auslobung) steht nach Voranmeldung zur Verfügung. Die Registrierung für den Teilnehmerbereich ist nicht mit einer Prüfung der Teilnahmeberechtigung verbunden. Jeder Teilnehmer prüft seine Teilnahmeberechtigung selbständig. Weitere Beauftragung: Das Preisgericht gibt eine schriftliche Empfehlung für die Umsetzung des Wettbewerbsentwurfs ab. Unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichtes sollen folgende Planungsleistungen vergeben werden, sofern der Beauftragung kein wichtiger Grund entgegensteht: — Objektplanung Gebäude gemäß HOAI §34, Leistungsphasen 2-9, — Obkektplanung Freianlagen gemäß HOAI §39, LP 2-9, — Tragwerksplanung gemäß HOAI §51, mindestens soweit zur Sicherstellung der Qualität des Wettbewerbsentwurfes sowie zur Sicherstellung des innovativen Ansatzes erforderlich (LP 2-4). Eine stufenweise Beauftragung bleibt vorbehalten. Der Auslober wird unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts mit allen Preisträgern ein Verhandlungsverfahren nach VgV durchführen mit dem Ziel, die o.g. Leistungen zu beauftragen. Nach dem Wettbewerb prüft der Auslober zunächst, ob die Preisträger über die Teilnahmeberechtigung am Wettbewerb gem. Kapitel 1.3 dieser Auslobung verfügen (berufliche Qualifikation) und die geltenden Wettbewerbsregeln eingehalten haben. Sodann fordert der Auslober alle Preisträger zur Teilnahme an den Verhandlungen auf. Im Zuge der Eignungsprüfung vor dem Verhandlungsverfahren sind folgende Nachweise zu erbringen: — Als Nachweis für die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit des Bewerbers ist eine Berufshaftpflichtversicherung mit folgenden Mindestdeckungssumme vor der Vergabe zu erbringen: Architekt und Tragwerksplaner, je: 3,0 Mio. EUR für Personen- und 0,5 Mio. EUR für Sach- und Vermögensschäden. Landschaftsarchitekt: 1,5 Mio. Personen- und 0,25 Mio. für Sach- und Vermögensschäden, — Als Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit wird vom Architekten als Referenzobjekt mindestens ein realisiertes Projekt (Lph 2-8) oder ein Wettbewerbsbeitrag, der die Preisgruppe erreicht hat, gefordert. Werden ausschließlich Wettbewerbsbeiträge eingereicht, ist zusätzlich der Nachweis der Realisierungserfahrung Lph 5-8 – ggf. durch Eignungsleihe gem. § 47 VgV – nachzuweisen. Das bzw. die Referenzobjekte müssen mindestens 2 Mio. EUR Baukosten (Kostengruppe 300 + 400 netto) umfassen. Im Fall einer weiteren Bearbeitung werden durch den Wettbewerb bereits erbrachte Leistungen des Wettbewerbsteilnehmers bis zur Höhe der Preissumme nicht erneut vergütet, wenn der Wettbewerbsentwurf in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird (RPW § 8 (2)). Weitere Informationen zum Verhandlungsverfahren (Wertungsmatrix) siehe Auslobung unter www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/256/teilnehmerbereich.html.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer im Bundeskartellamt
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499-163Internet-Adresse:www.bundeskartellamt.de

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Wettbewerbsteilnehmer können Verstöße gegen das in der Auslobung festgelegte Verfahren oder das Preisgerichtsverfahren gegenüber dem Auslober rügen. Einsprüche gegen die vom Preisgericht beschlossene Rangfolge sind nicht möglich. Ein Nachprüfungsantrag bei der zuständigen Vergabekammer aufgrund eines erkannten Verstoßes gegen Vergabevorschriften ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB nur zulässig, soweit. 1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. nicht mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Anschrift des Auslobers: Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e. V., Platanenallee 37, 14050 Berlin, Telefon: 030-30 20 71-40, Fax: 030-30 20 71-39, E-Mail: bdg@kleingarten-bund.de.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer im Bundeskartellamt
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 2289499-0
E-Mail: vk@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499-163Internet-Adresse:www.bundeskartellamt.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

05/03/2018

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Standard oder Premium Abonnement?
Bitte einloggen