Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

BRÜCKEN VERBINDEN Schülerwettbewerb 2017/2018 , Berlin/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2024163
Tag der Veröffentlichung
11.06.2018
Aktualisiert am
11.06.2018
Verfahrensart
Sonstiger Wettbewerb
Zulassungsbereich
Bundesweit
Teilnehmer
Schülerinnen und Schülern allgemein- und berufsbildender Schulen
Auslober
Bewerbungsschluss
30.11.2017
Abgabetermin Modell
09.02.2018
Bekanntgabe
08.06.2018

Alterskategorie I (bis 8. Klasse)

1. Platz + Sonderpreis der Deutschen Bahn für ein besonders gutes Mädchenteam

Sila Sali · Tharmika Sivayogarajah · Clara Könen · Tia Demski · Hermine Frerichs, Willy-Brandt-Gymnasium, Oer-Erkenschwick
Projekt: Around music
  • 1. Platz Sonderpreis der Deutschen Bahn für ein besonders gutes Mädchenteam: Sila Sali · Tharmika Sivayogarajah · Clara Könen · Tia Demski · Hermine Frerichs, Willy-Brandt-Gymnasium, Oer-Erkenschwick

2. Platz

Elisabeth Merschdorf, Carl-Zeiss-Gymnasium, Jena
Projekt: Inverse Pyramide
  • 2. Platz: Elisabeth Merschdorf, Carl-Zeiss-Gymnasium, Jena

3. Platz

Amelie Schönborn · Maja Render, Realschule plus mit Gemeinsamer Orientierungsstufe Siebenpfeiffer Gymnasium, Kusel
Projekt: 73 tubes bridge
  • 3. Platz: Amelie Schönborn · Maja Render, Realschule plus mit Gemeinsamer Orientierungsstufe Siebenpfeiffer Gymnasium, Kusel

4. Platz

Aron Schütte · Jannik Lübke · Michael Carlos Seeger Suaréz · Simon Gloy, Gymnasium Horn, Bremen
Projekt: Pons IV
  • 4. Platz: Aron Schütte · Jannik Lübke · Michael Carlos Seeger Suaréz · Simon Gloy, Gymnasium Horn, Bremen

5. Platz

Hannah Kemmer · Lotta Schwaiger, Freiwillige Ganztagsgrundschule Bübingen/Güdingen
Projekt: La passerelle
  • 5. Platz: Hannah Kemmer · Lotta Schwaiger, Freiwillige Ganztagsgrundschule Bübingen/Güdingen

6. Platz

Julius Gerdts · Dominik Zinser · Merlin Maier, Johann-Rist-Gymnasium, Wedel
Projekt: Paper Gate Bridge
  • 6. Platz: Julius Gerdts · Dominik Zinser · Merlin Maier, Johann-Rist-Gymnasium, Wedel

6. Platz

Vivien Melina Laabs, Herder-Gymnasium, Berlin
Projekt: Die Brücke der Zunkunft
  • 6. Platz: Vivien Melina Laabs, Herder-Gymnasium, Berlin

6. Platz

John Stadie, Sonnengrundschule, Fürstenwalde
Projekt: Brücke Emmet
  • 6. Platz: John Stadie, Sonnengrundschule, Fürstenwalde

6. Platz

Anna-Leonie Fleischer · Leo Matuschowitz · Marc Kuehlbrey · Timo Engel · Henrik Neibig, Friedrich-Abel-Gymnasium, Vaihingen an der Enz
Projekt: The Glassbridge
  • 6. Platz: Anna-Leonie Fleischer · Leo Matuschowitz · Marc Kuehlbrey · Timo Engel · Henrik Neibig, Friedrich-Abel-Gymnasium, Vaihingen an der Enz

6. Platz

Jan Leonbacher · Jan Emden, Mittelpunktschule Sachsenhausen, Waldeck
Projekt: The Forest Bridge
  • 6. Platz: Jan Leonbacher · Jan Emden, Mittelpunktschule Sachsenhausen, Waldeck

6. Platz

Stina Ihnen · Thordis Perdelwitz · Magdalena Rathgens, Wilhelm-Gymnasium, Hamburg
Projekt: Rollin‘ Paper Bridge
  • 6. Platz: Stina Ihnen · Thordis Perdelwitz · Magdalena Rathgens, Wilhelm-Gymnasium, Hamburg

6. Platz

Lenni Strauß · Adrian Saalfeld · Lukes Weber · Nils Januszewski · Paul Franzen, Hinrich-Brunsberg-Schule, Tangermünde
Projekt: Faltwerk am Limit
  • 6. Platz: Lenni Strauß · Adrian Saalfeld · Lukes Weber · Nils Januszewski · Paul Franzen, Hinrich-Brunsberg-Schule, Tangermünde

Alterskategorie II (ab 9. Klasse)

1. Platz

Mira Schwaiger · Teresa Betz, Ludwigsgymnasium, Saarbrücken / Freie Waldorfschule, Saarbrücken-Altenkessel
Projekt: Swing
  • 1. Platz: Mira Schwaiger · Teresa Betz, Ludwigsgymnasium, Saarbrücken / Freie Waldorfschule, Saarbrücken-Altenkessel

2. Platz

Johannes Meeder · Jeremy Posadas, Gymnasium Alstertal, Hamburg
Projekt: De Fleetenbrüüch
  • 2. Platz: Johannes Meeder · Jeremy Posadas, Gymnasium Alstertal, Hamburg

3. Platz

Nils Wagner, Askanisches Gymnasium, Berlin
Projekt: Moonwalk Bridge
  • 3. Platz: Nils Wagner, Askanisches Gymnasium, Berlin

4. Platz

Kim-Lucas Weidlich, Sekundarschule Raguhn
Projekt: Dessauer Bogen
  • 4. Platz: Kim-Lucas Weidlich, Sekundarschule Raguhn

5. Platz

Kira Isenberg · Laura Pelikan, Johann-Wolfgang-von-Goethe Gymnasium, Pritzwalk
Projekt: Spikey
  • 5. Platz: Kira Isenberg · Laura Pelikan, Johann-Wolfgang-von-Goethe Gymnasium, Pritzwalk

6. Platz

Pauline Meisel · Johanna Meisel, Sankt Angela Schule, Königstein
Projekt: Overcome

6. Platz

Selina Schmid · Niklas Stallbaumer · Achim Bock · Daniel Poduschnick, Gemeinschaftsschule Ochsenhausen-Reinstetten
Projekt: Bridge over troubled water
  • 6. Platz: Selina Schmid · Niklas Stallbaumer · Achim Bock · Daniel Poduschnick, Gemeinschaftsschule Ochsenhausen-Reinstetten

6. Platz

Lennart Baumbach · Linus Reuter, Oberschule Am Barkhof, Bremen
Projekt: Maritime Sails
  • 6. Platz: Lennart Baumbach · Linus Reuter, Oberschule Am Barkhof, Bremen

6. Platz

Phoebe Reese · Wiebke Brouwer, Immanuel-Kant-Gymnasium, Bad Oeynhausen
Projekt: PhoeWi
  • 6. Platz: Phoebe Reese · Wiebke Brouwer, Immanuel-Kant-Gymnasium, Bad Oeynhausen

6. Platz

Mohamad Said, Johann-Joachim-Becher-Schule BBS, Speyer
Projekt: Bogenbrücke
  • 6. Platz: Mohamad Said, Johann-Joachim-Becher-Schule BBS, Speyer

6. Platz

Timon Ostertun, Johann-Rist-Gymnasium, Wedel
Projekt: Die grüne Verbindung
  • 6. Platz: Timon Ostertun, Johann-Rist-Gymnasium, Wedel

6. Platz

Milda Benjes · Anna von Trott zu Solz, Martin-Luther-Gymnasium, Eisenach
Projekt: E.B.B. „Brücke AM“
  • 6. Platz: Milda Benjes · Anna von Trott zu Solz, Martin-Luther-Gymnasium, Eisenach
Verfahrensart
Schülerwettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Aufgabe ist die Planung und der Modellbau einer Fuß- und Radwegbrücke. Die Brücke soll einen Freiraum von 60 cm überbrücken. Zwischen den gleichhohen Auflagerpunkten der Brücke sind keine Stützen zum Boden erlaubt. Bei der Gestaltung des Tragwerks und der Lauffläche ist die Durchführbarkeit eines Belastungstests zu berücksichtigen. Die fertige Brücke muss eigenständig stehen bleiben. Die Brücke darf insgesamt nicht länger als 80 cm sein.
BRÜCKEN VERBINDEN Schülerwettbewerb 2017/2018

WETTBEWERB
Auslober
Die 12 Ingenieurkammern der Bundesländer Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen sowie die Bundesingenieurkammer loben zum Schuljahr 2017/ 2018 den zweistufigen länderübergreifenden Schülerwettbewerb „Brücken verbinden“ für kreative Ingenieurtalente aus.

Ausgeschrieben ist der Wettbewerb in zwei Alterskategorien.

Die Landessieger der beiden Alterskategorien sind für den Bundeswettbewerb qualifiziert. Die Deutsche Bahn lobt zusätzlich einen Sonderpreis für ein besonders erfolgreiches Mädchenteam aus.

Aufgabe
Aufgabe ist die Planung und der Modellbau einer Fuß- und Radwegbrücke. Die Brücke soll einen Freiraum von 60 cm überbrücken. Zwischen den gleichhohen Auflagerpunkten der Brücke sind keine Stützen zum Boden erlaubt. Bei der Gestaltung des Tragwerks und der Lauffläche ist die Durchführbarkeit eines Belastungstests zu berücksichtigen. Die fertige Brücke muss eigenständig stehen bleiben. Die Brücke darf insgesamt nicht länger als 80 cm sein.

Zugelassen sind Einzel- und Gruppenarbeiten von Schülerinnen und Schülern allgemein- und berufsbildender Schulen.

Baumaterialien
Für die Konstruktion der Fuß- und Radwegbrücke dürfen als Werkstoffe lediglich Papier, Folie, Klebstoff und Schnur sowie Stecknadeln Verwendung finden.

Belastungstest
Die Brückenkonstruktion muss mindestens eine Last von einem Kilogramm tragen können. Die Belastung wird mittels einer mit Wasser gefüllten 1,0 Liter-PET- Flasche, die einen Durchmesser von ca. 6 bis 7 cm hat, durchgeführt. Daher ist zu gewährleisten, dass eine solche Flasche von oben auf die Lauffläche gestellt werden kann.

Präzisierende Angaben, unter anderem auch zur Lauf- und Radwegfläche, können den FAQ entnommen werden.

BEWERTUNG
Die Bewertung der eingereichten Modelle erfolgt in zwei Alterskategorien. Dabei treten alle Schülerinnen und Schüler bis zur Klassenstufe acht (Alterskategorie I) sowie ab der Klassenstufe neun (Alterskategorie II) gegeneinander an. Um den Altersunterschieden Rechnung zu tragen, wird ein Klassenstufenfaktor berücksichtigt. Die Fachjurys der jeweiligen Landeswettbewerbe und des Bundeswettbewerbs bewerten die Modelle nach folgenden Kriterien.

Die Bewertungskriterien in beiden Alterskategorien sind:
– Einhaltung der vorgegebenen Abmessungen
– Einhaltung der vorgegebenen Materialien
– Bestehen des Belastungstests
– Eigengewicht der Brücke
– In besonderer Weise: Entwurfsqualität des Tragwerks
– Gestaltung und Originalität
– Verarbeitungsqualität
– Klassenstufenfaktor

Die einzelnen Kriterien können nach Auffassung der Jury unterschiedlich gewichtet werden.

ANMELDUNG UND EINSENDESCHLUSS
Eine Anmeldung zum Schülerwettbewerb ist durch die Teilnehmer bzw. die begleitenden Lehrkräfte über die Internetplattform www.bruecke.ingenieure.de bis zum 30. November 2017 erforderlich.
Das Wettbewerbsmodell muss bis zum 9. Februar 2018 unbedingt zusammen mit dem Abgabeformular bei der jeweiligen Ingenieurkammer eingereicht werden. Über abweichende Abgabeorte und -termine informieren die jeweiligen Länderkammern.

LANDESWETTBEWERBE
Die Länderingenieurkammern loben den Landeswettbewerb für ihr Bundesland aus.

Auf Länderebene können bis zu 15 Preise je Alterskategorie verliehen werden:
1. Preis 250 Euro und Teilnahme am Bundeswettbewerb , 2. Preis 150 Euro, 3. Preis 100 Euro Jeder weitere Preis ist mit 50 Euro dotiert.

Im Frühjahr 2018 werden in Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen die besten Wettbewerbsmodelle prämiert. Über Veranstaltungstag und -ort wird die jeweilige Ingenieurkammer informieren.

BUNDESWETTBEWERB
Nach Abschluss der Landeswettbewerbe führen die Länderingenieurkammern sowie die Bundesingenieurkammer den Bundeswettbewerb durch. Für diesen Wettbewerb sind die Landessieger der beiden Alterskategorien qualifiziert.

Für den Bundespreis werden je Alterskategorie folgende Preise vergeben:
1. Preis 500 Euro, 2. Preis 400 Euro, 3. Preis 300 Euro, 4. Preis 200 Euro, 5. Preis 100 Euro
Der 6. bis 12. Preis ist mit jeweils 50 Euro dotiert.

Im Bundeswettbewerb lobt die Deutsche Bahn zusätzlich einen Sonderpreis unter den Teilnehmenden aus.

Die Preisverleihung findet am 15. Juni 2018 im Technikmuseum in Berlin statt.

ABLAUF AUF EINEN BLICK
Die wichtigsten Termine der beiden Wettbewerbsrunden:
– Zum Schuljahresbeginn: Bereitstellung der Informationen zum Wettbewerb
– 11. September 2017: bundesweiter Start des Wettbewerbs
– 30. November 2017: Anmeldeschluss über die Internetplattform www.bruecke.ingenieure.de
– 9. Februar 2018: Einreichungsschluss bei der jeweiligen Länderkammer (Änderungen auf Landesebene vorbehalten)
– Frühjahr 2018: länderspezifische Jurysitzungen zur Kürung der Landessieger
– Frühjahr 2018: Preisverleihungen der Landeswettbewerbe
– Juni 2018: Jurysitzung zur Kürung der Bundessieger
– 15. Juni 2018: Preisverleihung auf Bundesebene

WEITERE INFORMATIONEN
sind zu finden unter
www.bruecke.ingenieure.de oder
– auf den Webseiten der auslobenden Ingenieurkammern

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen