Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Bildungshaus Winkelwiese , Tübingen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2027247
Tag der Veröffentlichung
26.07.2019
Aktualisiert am
01.08.2019
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten. Landschaftsarchitekten in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten
Beteiligung
27 Arbeiten
Auslober
Koordination
kohler grohe architekten, Stuttgart
Preisgerichtssitzung
26.07.2019

1. Preis

(se)arch Architekten, Stuttgart
Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart
merz kley partner, Dornbirn
ee concept gmbh, Darmstadt

2. Preis

JUD ARCHITEKTUR, Stuttgart
Luz Landschaftsarchitektur, Stuttgart

3. Preis

studio st Architekten, Stuttgart
planformat GmbH, Isny im Allgäu
uweneubauer.landschaftsarchitektur, Aalen

Anerkennung

karlundp, München
Specht Landschaftsarchitektur, Tübingen

Anerkennung

harris + kurrle architekten, Stuttgart
bbz Landschaftsarchitekten, Berlin

Anerkennung

campus GmbH, Reutlingen
GREENBOX Landschaftsarchitekten PartG, Köln
Verfahrensart
Nichtoffener Realisierungswettbewerb nach RPW

Gesetzte Teilnehmer
K9 Architekten, Freiburg,
Ackermann Raff Architekten, Tübingen/ Stuttgart,
Harris + Kurrle Architekten, Stuttgart,
Lanz Schwager Architekten, Konstanz,
(se)arch Architekten, Stuttgart,
Architekten + Partner Dannien Roller, Tübingen,
Kamm Architekten, Stuttgart

Wettbewerbsaufgabe
Die Universitätsstadt Tübingen beabsichtigt die Neubebauung des Bildungshaus Winkelwiese in der Nordstadt Tübingens. Im Wettbewerb soll das ca. 13 574 m2 große Wettbewerbsgrundstück als Bildungshaus mit 5-gruppiger Kindertagesstätte, 2-zügiger Ganztagesgrundschule mit Mensa, und einer Einfeldhalle für 1- bis 10- Jährige mit inklusivem Schwerpunkt entwickelt werden. Die bestehenden Schulgebäude befinden sich in einem schlechten baulichen Zustand und sollen rückgebaut werden. Kita und Schule mit Mensa sollen in einem Gebäudekomplex bzw. einem funktional zusammenhängendem Gebäudeensemble erstellt werden. Eine weitere Besonderheit der Aufgabenstellung stellt die Topografie des Wettbewerbsgrundstückes mit einem Höhenunterschied von ca. 25 m in Ost-West Richtung dar sowie die parkähnliche landschaftsräumliche Situation.

Preisgericht
Prof. Jörg Aldinger [Vorsitz], Gabriele D´Inka, Cord Soehlke,
Carolin von Lintig, Prof. Jens Wittfoht, Stephan Weber

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen