Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Bibliothek und Bürgerservice
  • Bibliothek und Bürgerservice
  • Bibliothek und Bürgerservice
  • Bibliothek und Bürgerservice
  • Bibliothek und Bürgerservice
  • 1. Preis: pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Jena
  • 3. Preis: Matthias Schneider, Stuttgart
  • 3. Preis: MEURER GENERALPLANER GMBH, Frankfurt am Main
  • Anerkennung: CODE UNIQUE Architekten, Dresden
  • Anerkennung: asp Architekten GmbH, Stuttgart

Bibliothek und Bürgerservice , Jena/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014791
Tag der Veröffentlichung
27.04.2017
Aktualisiert am
20.12.2017
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten, in der zweiten Phase ist eine Verfassergemeinschaft mit Landschaftsarchitekten einzugehen
Beteiligung
19 Arbeiten
Auslober
Koordination
quaas-stadtplaner, Weimar
Wittenberg Architektur, Weimar
Abgabetermin
16.05.2017
Abgabetermin Pläne
26.09.2017
Abgabetermin Modell
05.10.2017
Preisgerichtssitzung
07.11.2017

1. Preis

pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Jena
Michael Bracke
stock landschaftsarchitekten bdla, Jena
Wolfram Stock
Mitarbeit: Maria Neumeier · Julia Kunze
Alexa Linde · Mareile Höring · Paulin Kriegel
Julia Zenk · Stefan Rabe
  • 1. Preis: pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Jena
  • 1. Preis: pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Jena

3. Preis

Matthias Schneider, Stuttgart
Johannes Jörg, Landschaftsarchitekt , Grünkraut
Tragwerk: Mayer Vorfelder Dinkelacker Ing.-Ges.,
Sindelfingen
Dr.-Ing. Jan Schütt
  • 3. Preis: Matthias Schneider, Stuttgart
  • 3. Preis: Matthias Schneider, Stuttgart

3. Preis

MEURER GENERALPLANER GMBH, Frankfurt am Main
Kristina Meurer · Prof. Thomas J. Meurer
BIERBAUM.AICHELE.landschaftsarchitekten, Mainz
Klaus-Dieter Aichele · Günter Schüller
Mitarbeit: Marco Fitzthum · Fabian Fortmeier
Rebecca Faller · Sabrina Glos
  • 3. Preis: MEURER GENERALPLANER GMBH, Frankfurt am Main
  • 3. Preis: MEURER GENERALPLANER GMBH, Frankfurt am Main

Anerkennung

CODE UNIQUE Architekten, Dresden
Volker Giezek · Martin Boden-Peroche
impuls° Landschaftsarchitektur, Jena
Holgar Ehrensberger
Josephine Facius · Philipp Facius
Mitarbeit: Paul Schmelzer · Dominic Geppert
Peter Weber · Michael Bär · Michael Klemm
Kangwen Yu · Patrick Wenske
  • Anerkennung: CODE UNIQUE Architekten, Dresden
  • Anerkennung: CODE UNIQUE Architekten, Dresden

Anerkennung

asp Architekten GmbH, Stuttgart
Cem Arat · Karsten Schust
Markus Weismann
Mitarbeit: Raphael Dietz · Eugen Grass
André Kreckel · Jana Melber
Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Jochen Köber
  • Anerkennung: asp Architekten GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: asp Architekten GmbH, Stuttgart
Verfahrensart
Offener zweiphasiger Ideen- und Realisierungswettbewerb

Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum (EWR) sowie die Staaten der Vertragsparteien des WTO-Übereinkommens (GPA)

Wettbewerbsaufgabe
Ziel des Wettbewerbs ist der Neubau für die städtische Ernst-Abbe-Bibliothek, die aus ihren bisherigen Räumlichkeiten im Jenaer Volkshaus verlagert werden und damit deutlich bessere Arbeits- und Nutzungsbedingungen erhalten soll. Für die Bibliothek ist eine Gesamtnutzfläche von ca. 3.900 m2 vorgesehen. In einem Teil dieses Gebäudes soll der zentrale Bürgerservice der Stadt Jena auf einer Fläche von zusätzlich ca. 1.700 m2 untergebracht werden.
Als ein geeigneter Standort mit dem Potential, die jetzige Bibliothek als Medien- bzw. Bildungszentrum zu entwickeln, wird die Fläche im Bereich Engelplatz/Neugasse gesehen.
Das Wettbewerbsgebiet umfasst eine Fläche von 7.182 m2. Die Fläche bietet aufgrund ihrer Lage sowie sehr guter fußläufiger Erreichbarkeit bestes Entwicklungspotential sowie die Chance, städtebaulich-architektonisch und mit der geplanten öffentlichen Nutzung zu einem wichtigen Baustein im Stadtgefüge zu werden. Das neue Bibliotheksgebäude soll eine Erweiterung und eine Neuordnung der Bibliotheksfunktionen ermöglichen mit dem Ziel, damit ein Zentrum für Lernen und Wissen für die Stadt Jena zu entwickeln. In der Bibliothek werden über einen Foyerbereich die Kinder- und Familienbibliothek, die Jugendbibliothek und eine Freizeitbibliothek erschlossen. Der Veranstaltungsraum soll teilbar sein und temporär für Funktionen des Bürger- und Familienservice genutzt werden.
Es soll ein Bürgerhaus für ca. 400.000 Besucher im Jahr entstehen. Ein gemeinsamer Eingangsbereich bildet den Ankunftsort für die beiden getrennten Funktionen: der Bibliothek als Ort der Kultur, zum Verweilen einladend sowie des Bürgerservice als Ort der Verwaltung mit möglichst kurzem Aufenthalt.
Bestandteil des Wettbewerbsgebietes in einem Ideenteil (3.519 m2) ist das angrenzende Theaterhaus Jena/Kulturarena. Hier ergeben sich städtebauliche Möglichkeiten einer Akzentuierung und Adressbildung für das neue Kultur- und Bildungsquartier. Erwartet wird ein Konzept, das durch eine angemessene Handschrift, Materialität und verbindende Gestaltungselemente einen Zusammenhang des Freiraumes ermöglicht, auch wenn unterschiedliche Funktionen eingeordnet werden.

Competition assignment
The new municipal Ernst Abbe Library shall be relocated at Engelplatz/Neugasse with a floor space of 3.900 m2 and additional 1.700 m2 for the central citizens service. The competition area covers 7.182 m2 and offers the best development potential. It shall become an important building block within the urban fabric. The new library shall become a centre for learning with a foyer, and libraries for children, youth and family. The function room should be divisible and be used for functions of the citizen service. It shall become a community centre for about 400.000 visitors a year with the library as place of culture, inviting to stay, and as citizen service as administration area with the shortest possible stay.
The ideas part with 3.519 m2 comprises the adjacent Theaterhaus Jena as part of the new cultural district. The concept shall connect the open area and its different functions through appropriate materiality and design elements.

Fachpreisrichter
Prof. Karl-Heinz Schmitz, Weimar (Vors.)
Alf Furkert, Dresden
Dr. Hannes Hubrich, Weimar
Dr.-Ing. habil. Matthias Lerm, Jena
Axel Lohrer, Magdeburg
Susanne Wartzeck, Fulda

Sachpreisrichter
Karl-Hermann Kliewe, Kommun. Immobilien Jena
Prof. Olaf Langlotz, Thüringer Ministerium
für Infrastruktur und Landwirtschaft, Erfurt
Denis Peisker, Dezernat für Stadtentwicklung und Umwelt, Stadt Jena
Elisabeth Wackernagel, Stadträtin, Jena
Jonas Zipf, Werkleiter JenaKultur, Jena

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober, die mit dem 1. Preis bedachte Arbeit umzusetzen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen