Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Bezirkskrankenhaus
  • Bezirkskrankenhaus
  • Bezirkskrankenhaus
  • Bezirkskrankenhaus
  • Bezirkskrankenhaus
  • Bezirkskrankenhaus
  • 1. Preis: BE Berlin GmbH, Berlin
  • 2. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: waechter waechter architekten, Darmstadt
  • Anerkennung: Ludes Generalplaner GmbH , Berlin

Bezirkskrankenhaus , Lohr am Main/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2013782
Tag der Veröffentlichung
23.07.2014
Aktualisiert am
01.03.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
17 Arbeiten
Auslober
Koordination
BÄUMLE Architekten | Stadtplaner, Darmstadt
Bewerbungsschluss
17.08.2014
Preisgerichtssitzung
30.01.2015
Preisgerichtssitzung
29.01.2015

1. Preis

BE Berlin GmbH, Berlin
L.Arch.: Müller · Illien Landschaftsarchitekten, Zürich
Prof. Gerd Jäger · Rita Illien
  • 1. Preis: BE Berlin GmbH, Berlin
  • 1. Preis: BE Berlin GmbH, Berlin
  • 1. Preis: BE Berlin GmbH, Berlin
  • 1. Preis: BE Berlin GmbH, Berlin
  • 1. Preis: BE Berlin GmbH, Berlin
  • 1. Preis: BE Berlin GmbH, Berlin
  • 1. Preis: BE Berlin GmbH, Berlin
  • 1. Preis: BE Berlin GmbH, Berlin
  • 1. Preis: BE Berlin GmbH, Berlin
  • 1. Preis: BE Berlin GmbH, Berlin

2. Preis

huber staudt architekten, Berlin
L.Arch.: UKL Landschaftsarchitektur, Dresden
Christian Huber · Joachim Staudt · Ulrich Krüger
  • 2. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 2. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 2. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 2. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 2. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 2. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 2. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 2. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 2. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 2. Preis: huber staudt architekten, Berlin

3. Preis

Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
L.Arch.: Koeber Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Matthias Köppen · Anne Rumetsch · Jochen Koeber
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg
  • 3. Preis: Köppen, Rumetsch Architekten GmbH, Nürnberg

Anerkennung

Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
L.Arch.: bbz landschaftsarchitekten GmbH, Berlin
Johannes Löbbert · Johan Kramer · Timo Herrmann
  • Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin

Anerkennung

waechter + waechter architekten, Darmstadt
Landschaftsarchitektur und Ökologie, Darmstadt
Sibylle Waechter · Felix Waechter · Angela Bezzenberger
  • Anerkennung: waechter   waechter architekten, Darmstadt
  • Anerkennung: waechter   waechter architekten, Darmstadt
  • Anerkennung: waechter   waechter architekten, Darmstadt
  • Anerkennung: waechter   waechter architekten, Darmstadt
  • Anerkennung: waechter   waechter architekten, Darmstadt
  • Anerkennung: waechter waechter architekten, Darmstadt
  • Anerkennung: waechter waechter architekten, Darmstadt
  • Anerkennung: waechter waechter architekten, Darmstadt
  • Anerkennung: waechter waechter architekten, Darmstadt
  • Anerkennung: waechter waechter architekten, Darmstadt

Anerkennung

Ludes Generalplaner GmbH , Berlin
Plancontext GmbH, Berlin
Stefan Ludes · Uwe Brzezek · Christian Loderer
  • Anerkennung: Ludes Generalplaner GmbH , Berlin
  • Anerkennung: Ludes Generalplaner GmbH , Berlin
  • Anerkennung: Ludes Generalplaner GmbH , Berlin
  • Anerkennung: Ludes Generalplaner GmbH , Berlin
  • Anerkennung: Ludes Generalplaner GmbH , Berlin
  • Anerkennung: Ludes Generalplaner GmbH , Berlin
  • Anerkennung: Ludes Generalplaner GmbH , Berlin
  • Anerkennung: Ludes Generalplaner GmbH , Berlin
  • Anerkennung: Ludes Generalplaner GmbH , Berlin
  • Anerkennung: Ludes Generalplaner GmbH , Berlin
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die Klinik wurde im Pavillonsystem in den Jahren 1910 bis 1912 erbaut und immer wieder erweitert. Ein Großteil dieser denkmalgeschützte Altbausubstanz ist dringend sanierungsbedürftig, einige wenige Gebäude stehen zur Disposition.
Gegenstand des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines städtebaulichen Masterplans sowie die hochbauliche Vorentwurfsplanung in Bezug auf den geplanten 1. Bauabschnitt, das Gerontopsychiatrisches Zentrum.
WettbewerbsbekanntmachungDieser Wettbewerb fällt unter: Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/ Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Bezirk Unterfranken, Baureferat, Silcherstraße 5, 97074 WürzburgAm SommerbergKontaktstelle(n): Bezirk Unterfranken, Baureferat, Silcherstraße 5, 97074WürzburgZu Händen von: Ottmar Zipperich97816 Lohr am MainDEUTSCHLANDWeitere Auskünfte erteilen: BÄUMLE Architekten I StadtplanerLanggässerweg 26Zu Händen von: Gregor Bäumle64285 DarmstadtDEUTSCHLANDTelefon: +49 61512783980E-Mail: mail@baeumlearchitekten.deInternet-Adresse: www.baeumlearchitekten.deAusschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen fürden wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)verschicken: BÄUMLE Architekten I StadtplanerLanggässerweg 26Zu Händen von: Gregor Bäumle64285 DarmstadtDEUTSCHLANDTelefon: +49 61512783980E-Mail: mail@baeumlearchitekten.deInternet-Adresse: www.baeumlearchitekten.deAngebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: BÄUMLE Architekten IStadtplanerLanggässerweg 26Zu Händen von: Gregor Bäumle64285 DarmstadtDEUTSCHLANDTelefon: +49 61512783980E-Mail: mail@baeumlearchitekten.deInternet-Adresse: www.baeumlearchitekten.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
1.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
1.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber /
anderer AuftraggeberDer öffentliche Auftraggeber / Auftraggeber beschafft im Auftrag andereröffentlicher Auftraggeber / anderer Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Gegenstand
des Wettbewerbs / Beschreibung des Projekts
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen
Auftraggeber / den Auftraggeber:
Lohr: Nicht Offener Wettbewerb, Bezirkskrankenhaus Lohr am Main.
II.1.2) Kurze Beschreibung:
Der Bezirk Unterfranken ist Träger und Betreiber des Bezirkskrankenhausesin Lohr am Main. Am Standort in Lohr beabsichtigt der Bezirk diepsychiatrischen Behandlungs- und Therapiebereiche, wenn möglich unterEinbeziehung des vorhandenen Gebäudebestands, auf einen zeitgemäßenStandard und betriebstechnisch wirtschaftliche Abläufe auszurichten.Aufgrund der Bedeutung der Planungsaufgabe soll im Rahmen der Vergabe derArchitektenleistungen gemäß VOF (Verdingungsordnungfür freiberuflicheLeistungen) ein Architektenwettbewerb gemäß RPW 2013 (Richtlinien fürPlanungswettbewerbe) durchgeführt werden. Dem Wettbewerb ist einBewerbungs- und Auswahlverfahren vorgeschaltet. Zum Wettbewerb zugelassenwerden 20 Teilnehmer.Die Klinik wurde im Pavillonsystem in den Jahren 1910 bis 1912 erbaut undimmer wieder erweitert.Ein Großteil dieser denkmalgeschützte Altbausubstanz ist dringendsanierungsbedürftig, einige wenige Gebäude, u. a. das SchwesternwohnheimNr. 55, stehen zur Disposition.Gegenstand des Wettbewerbs ist die Entwicklung eines städtebaulichenMasterplans sowie die hochbauliche Vorentwurfsplanung in Bezug auf dengeplanten 1. Bauabschnitt, das Gerontopsychiatrisches Zentrum.Wettbewerbsaufgabe ist auch zu prüfen, ob und wie der denkmalgeschützteGebäudebestand in ein zukunftsfähiges Klinikkonzept integriert werdenkann.Mit dem Wettbewerb sollen die konzeptionellen und baulichenVorraussetzungen geschaffen werden, die einen zukunftsfähigenKrankenhausbetrieb gewährleisten.
II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71221000, 71222000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:
Der Zulassungsbereich umfasst die EWR/WTO/GPA Staaten.Die Wettbewerbssprache ist Deutsch.Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Arbeitsgemeinschaften ausArchitekten und Landschaftsarchitekten unter der Federführung desArchitekten. Stadtplaner können als weitere Mitglieder derBewerbergemeinschaft ebenfalls teilnehmen. Bewerben können sichArchitekten oder Bewerbergemeinschaften aus Architekten,Landschaftsarchitekten und ggf. Stadtplaner. Hinweis:Landschaftsarchitekten und ggf. Stadtplaner als Mitglieder derBewerbergemeinschaft können auch noch nach der Teilnehmerauswahl benanntwerden.Die Gesamtzahl der Teilnehmer ist auf 20 beschränkt. Diese werden in einemvorgeschalteten Bewerbungs- und Auswahlverfahrens ausgewählt.Es ist eine schriftliche Bewerbung unter Verwendung des formalisiertenBewerbungsformulars einzureichen. Dieses kann ausschließlich von derHomepage des wettbewerbsbetreuenden Büros unter www.baeumlearchitekten.deheruntergeladen werden. Einreichungen per Fax oder E-Mail werden nichtberücksichtigt.Den Zulassungskriterien müssen die Bewerber ohne Ausnahme erfüllen. Diesesind:— Fristgerechter und vollständiger Eingang der Bewerbung,— Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien gemäß § 4 VOF vorliegen,— Nachweis der geforderten beruflichen Qualifikation,— bei Berufsanfängern: Nachweis, dass das Diplom des federführendenBewerbers nicht weiter als 7 Jahre zurückliegt, Stichtag: Tag derEU-Bekanntmachung,— Nachweis der Berufshaftplichtversicherung (Personenschäden min. 2 000000 EUR, Sonstige min. 1 000 000 EUR),— Erklärung zur Teilnahme am Wettbewerb mit eigenhändiger Unterschriftdes federführenden Bewerbers.Zum Nachweis der Fachkunde und architektonischen Qualität sind dreiverschiedene Referenzprojekte auf je max. einem A3-Blatt, einseitigbedruckt, einzureichen. Die Präsentation erfolgt in Form einerAusstellung, die Bewertung erfolgt auf Grundlage nachfolgender Nachweiseund Kriterien im Hinblick auf die Wettbewerbsaufgabe:Projektblatt P/1*:Ein realisiertes Hochbau-Projekt (NEUBAU) vergleichbarer Komplexität (z.B. Krankenhaus, Pflege-/Wohnheim, Rehaeinrichtung), Lph 8 abgeschlossen imZeitraum 2004 bis Juni 2014, min. Lph 2-5 erbracht.Darstellung mit Lageplan, Fotos des fertiggestellten Objekts, weiterengraphischen Erläuterungen.— Bewertung: max. 5 Pkt.Projektblatt P/2*:Ein realisiertes Hochbau-Projekt (Umbau/Sanierung oder Erweiterung)vergleichbarer Komplexität (z. B. Krankenhaus, Pflege-/Wohnheim,Rehaeinrichtung), Lph 8 abgeschlossen im Zeitraum 2004 bis Juni 2014, min.Lph 2-5 erbracht.Darstellung mit Lageplan, Fotos des fertiggestellten Objekts, weiterengraphischen Erläuterungen.— Bewertung: max. 5 Pkt.Projektblatt P/3*:Ein Hochbau- oder städtebauliches Projekt (Entwurf oder Realisierung) ausdem Zeitraum 2004 bis 2014 nach Wahl des Bewerbers, welches denQualitätsanspruch und die Eignung des Bewerbers in Bezug auf dieBauaufgabe exemplarisch dokumentiert.Darstellung mit Lageplan, Fotos oder Renderings, weiteren graphischenErläuterungen.— Bewertung: max. 5 Pkt.*Bei Berufsanfängern können dies auch Projekte sein, die Sie alsverantwortlicher Projektleiter in einem anderen Büro eigenständigabgewickelt haben, wenn dies der Büroinhaber des anderen Büros schriftlichbestätigt hat und sich dieses nicht selbst mit dem gleichen Projektbewirbt.Die Beurteilung der gestalterische und konzeptionelle Qualität derReferenzprojekte erfolgt im Hinblick auf die anstehendeWettbewerbsaufgabe. Die Bewertung wird wie folgt dokumentiert:0 Pkt. keine Referenz,1 Pkt. sehr geringe Qualität,2 Pkt. geringe Qualität,3 Pkt. durchschnittliche Qualität,4 Pkt. gute Qualität,5 Pkt. sehr gute Qualiät.Die Teilnehmer und 3 Nachrücker werden entsprechend der Rangfolge derBewertung ausgewählt. Bei gleicher Qualifikation entscheidet das Los. Wennmehr als die vorgesehene Teilnehmerzahl die Eignungskriterien erfüllen,erfolgt die Auswahl der weiteren Teilnehmer durch Losziehung.Alle Bewerber werden über das Ergebnis des Auswahlverfahrens per E-Mailbenachrichtigt.
III.2) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaTeilnahmeberechtigt sind ausschließlich Arbeitsgemeinschaften ausArchitekten und Landschaftsarchitekten unter der Federführung desArchitekten. Stadtplaner können als weitere Mitglieder derBewerbergemeinschaft ebenfalls teilnehmen.Hinweis: Landschaftsarchitekten und ggf. Stadtplaner können auch noch nachder Teilnehmerauswahl benannt werden.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Art des Wettbewerbs
NichtoffenGeplante Teilnehmerzahl: 20
IV.3) Kriterien für die Bewertung der Projekte:
Die im Folgenden aufgeführten Kriterien für die Preisrichterbeurteilungwerden sein (Aufzählung ohne Rangfolge):— Städtebauliches und freiraumplanerisches Konzept,— Funktionalität,— Gestalterische Qualität,— Umgang mit dem denkmalgeschützten Gebäudebestand,— Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit,— Angemessenheit der Mittel und Materialien.
IV.4) Verwaltungsangaben
IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 18.8.2014 - 13:00
IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder
Teilnahmeanträge verfasst werden könnenDeutsch.
IV.5) Preise und Preisgericht
IV.5.1) Angaben zu Preisen:
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Als Wettbewerbssumme stellt dieAusloberin einen Gesamtbetrag in Höhe von 270 000 EUR (zzgl. 19 % MwSt.)zur Verfügung.Die Hälfte der Wettbewerbssumme wird als Bearbeitungshonorareausgeschüttet (gesamt 135 000 EUR zzgl. 19 % MwSt.). Jeder Teilnehmer, dereine prüffähige Wettbewerbsarbeit einreicht, erhält ein anteiligesBearbeitungshonorar in gleicher Höhe.Preise werden Arbeiten zuerkannt, auf deren Grundlage die Aufgaberealisiert werden kann. Anerkennungen werden für bemerkenswerteTeilleistungen vergeben.Es werden folgende Preise ausgelobt (gesamt 135 000 EUR zzgl. 19 % MwSt.):1. Preis 54 000 EUR,2. Preis 33 750 EUR,3. Preis 20 250 EUR,Anerkennungen 27 000 EUR.Eine andere Aufteilung der Preissumme kann durch einstimmigen Beschlussdes Preisgerichts festgelegt werden.
IV.5.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer
Als Wettbewerbssumme stellt die Ausloberin einen Gesamtbetrag in Höhe von270 000 EUR (zzgl. 19 % MwSt.) zur Verfügung.Die Hälfte der Wettbewerbssumme wird als Bearbeitungshonorareausgeschüttet (gesamt 135 000 EUR zzgl. 19 % MwSt.). Jeder Teilnehmer, dereine prüffähige Wettbewerbsarbeit einreicht, erhält ein anteiligesBearbeitungshonorar in gleicher Höhe.
IV.5.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den bzw. aneinen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.5.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber /den Auftraggeber bindend: nein
IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter
1. Torsten Becker, Stadtplaner, Frankfurt2. Norbert Böhm, Architekt, Regierung Unterfranken Würzburg3. Angela Fritsch, Architektin, Seeheim-Jugenheim4. Prof. Jürgen Hauck, Architekt, Grafenrheinfeld5. Ursula Hochrein, Landschaftsarchitektin und Stadtplanerin, München6. Julia Klumpp, Architektin, Stuttgart7. Dr. Eckhart Rosenberger, Architekt und Stadtplaner, Fellbach8. Stefan Schneberger, Architekt, Mainz9. Thomas Wirth, Landschaftsarchitekt, Kitzingen10. Ottmar Zipperich, Architekt, Baureferat, Bezirk Unterfranken
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das ausMitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Voraussichtliche Termine:26.8.2014 Auswahlsitzung,7.10.2014 Rückfragenkolloquium in Lohr,14.11.2014 Abgabe Wettbewerbsarbeiten bei BÄUMLE Architekten IStadtplaner,21.11.2014 Abgabe Modelle,9.12.2014 Preisgerichtssitzung.Nach Abschluss des RPW-Wettbewerbs werden gemäß § 3 (4) b) VOFVerhandlungsgespräche geführt. Bei einer einstimmigen Empfehlung desPreisgerichts, den 1. Preisträger mit den weiteren Planungsleistungen zubeauftragen, wird zunächst nur mit diesem verhandelt.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Regierung von Mittelfranken, Vergabekammer NordbayernPostfach 606, 91511 Ansbach91511 AnspachDEUTSCHLANDE-Mail: vergabekammer.nordbayern@regmfr.bayern.deTelefon: +49 981531277Fax: +49 981531837
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteiltRegierung von Mittelfranken, Vergabekammer NordbayernPostfach 606, 91511 Ansbach91511 AnspachDEUTSCHLANDE-Mail: vergabekammer.nordbayern@regmfr.bayern.deTelefon: +49 981531277Fax: +49 981531837
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18.7.2014

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen