Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Berufliche Schule City Nord
  • Berufliche Schule City Nord
  • Berufliche Schule City Nord
  • Berufliche Schule City Nord
  • Berufliche Schule City Nord
  • Berufliche Schule City Nord
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
    Copyright: tephan Baumann, www.bild-raum.com
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
    Copyright: tephan Baumann, www.bild-raum.com
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
    Copyright: tephan Baumann, www.bild-raum.com
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
    Copyright: tephan Baumann, www.bild-raum.com
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck

Berufliche Schule City Nord , Hamburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Dokumentation des realisierten Projekts:
Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2013483
Tag der Veröffentlichung
25.02.2014
Aktualisiert am
30.09.2020
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
10 Arbeiten
Auslober
Koordination
Architekturcontor genius loci , Hamburg
Preisgerichtssitzung
25.02.2014
Fertigstellung
08/2019

Fertigstellung - August 2019

Berufliche Schule City Nord Hamburg

FOTOS: © Stephan Baumann, www.bild-raum.com

Leitbild
Zur Stärkung des Campus wird der Neubau der Beruflichen Schulen H 7 und H 20 als kompakter sechsgeschossiger kubischer Solitär konzipiert. Er bildet im Ensemble mit dem Bestand aus Hochhaus, Sporthalle und Mediathek einen räumlichen Abschluss des Bildungs-Campus Tessenowweg. Die Baumkulisse des Gleisdreiecks bildet dafür den Hintergrund. Der Baukörper gliedert sich in einen nach Süden ausladenden steinernen Sockel, auf dem über eine gläserne Fuge getrennt der viergeschossige helle Klassentrakt lagert.

Baukörper
Der äußerst kompakte Baukörper entwickelt sich in den oberen 4 Geschossen um ein Atrium, Sockelgeschoss und Fuge um ein zweigeschossiges zentrales Foyer. Räumlichen Mittelpunkt der Schule bildet die Freitreppe, die das erdgeschossige Foyer mit dem Konferenz- und Verwaltungsbereich im 1.OG verbindet. Foyer, Treppe und Galerie bieten Raum für Pausenbetrieb und kommunikative Begegnungen. Nach Süden schließt der vielseitig nutzbare Bereich der Mensa an das zuschaltbare Foyer an. Bühne und Unterrichtsraum für Veranstaltungstechnik schließen den Bereich räumlich ab.
Über die Freitreppe gelangt der Besucher zum Verwaltungsbereich, der sich um den Luftraum des Foyers anordnet. Die Galerie bietet dem Ankommenden Ausblick in die nördlich angrenzenden Freiflächen der Schule und den benachbarten baumbestandenen Grünraum. Das Lehrerzimmer orientiert sich über eine vorgelagerte Terrasse nach Süden zum Campus. Foyer und Treppenanlage stellen die bauliche und ideelle Mitte der Schule dar. Oberlichter ermöglichen eine natürliche Belichtung mit Zenitlicht. Der über zwei Etagen reichende repräsentative Raum bietet Platz für Begegnung und Kommunikation, freies Lernen und dient der Entspannung. Zu besonderen Anlässen lässt er sich aber auch für Aufführungen und Schulfeste nutzen.
Im Klassenhaus in den Obergeschossen gruppieren sich jeweils 6 Räume pro Cluster in Gruppen zu 2 Räumen mit einem zwischengeschalteten Nebenraum bzw. paarweise zusammenschaltbar ringförmig um das Atrium. In Teilbereichen wurde im Zuge der Planung innerhalb der Cluster vollständig auf die Ausbildung von Klassenräumen verzichtet zugunsten vielfältiger, großzügiger und offener Lernsituationen. Am Atrium befinden sich Gruppenräume, Freilernzonen und WC Kerne. Gläserne Seitenteile bieten Einblicke in Klassenräume und Gruppenräume. Die Flure sind durch Nischen gegliedert und rhythmisiert.
Der Baukörper tritt auch über die Materialität in Beziehung zum Bestand indem er das Materialpaar Putz und Sichtmauerwerk aufgreift. Anders als der vertikal gegliederte 8- geschossige Nachbar werden die Materialien horizontal geschichtet. Auf dem gemauerten Sockel des Erdgeschosses liegt über eine Glasfuge getrennt der helle viergeschossige Kubus des Klassenhauses.

AUFTRAGGEBER: SBH | Schulbau Hamburg
STANDORT: Tessenowweg 3, 22297 Hamburg
LEISTUNGEN : Realisierungswettbewerb | LP 2-8
BAUBEGINN: 03|2016
FERTIGSTELLUNG: Neubau 08|2018 | Sanierung Hochhaus 08|2019
GRÖSSE : Neubau 10.800 qm BGF | Sanierung Hochhaus 4.655 qm BGF
BAUWERKSKOSTEN : Neubau 17,5 Mio. € | Hochhaus 2,3 Mio. €

VERFASSER: ppp architekten + stadtplaner gmbh
MITARBEITER Wettbewerb: A. Lösekann, L. Madsen, K. Krömeke, C. Schallert
Projekt: C. Burghardt, J. Wätke, Chr. Scheelk, K. Heinrich, A. Dreiske, Chr. Thielecke, Y. Eisele, A. Zepuntke, M. Sperling, N. Keil, T. Weustermann, A. Sagwan Muhammed, N. Lüdicke

PLANUNGSPARTNER
Tragwerk: Fast + Epp GmbH, Darmstadt
TGA: RMN Ingenieure GmbH, Hamburg
Freiraum: arbos Freiraumplanung GmbH, Hamburg
Energiekonzept|Bauphysik: KAplus, Ing.-Büro Vollert, Eckernförde


HERSTELLER
Verblender: www.egernsund-tegl.de/
PR Fassade: www.schueco.com/de
Dachabdichtung: alwitra.de
BS Türen: www.teckentrup.biz/feuerschutztueren

  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • Lageplan
  • Grundriss EG
  • Grundriss 1. OG
  • Grundriss 2. OG/Regelgeschoss
  • Schnitt
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
    Copyright: tephan Baumann, www.bild-raum.com
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
    Copyright: tephan Baumann, www.bild-raum.com
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
    Copyright: tephan Baumann, www.bild-raum.com
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
    Copyright: tephan Baumann, www.bild-raum.com
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
    Copyright: tephan Baumann, www.bild-raum.com
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
    Copyright: tephan Baumann, www.bild-raum.com
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
    Copyright: tephan Baumann, www.bild-raum.com
  • Lageplan
  • Grundriss EG
  • Grundriss 1. OG
  • Grundriss 2. OG/Regelgeschoss
  • Schnitt

1. Preis

ppp architekten + stadtplaner gmbh, Lübeck
Klaus H. Petersen · Markus Kaupert
L.Arch.: Arbos Landschaftsarchitekten, Hamburg Peter Köster
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten   stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck
  • 1. Preis: ppp architekten stadtplaner gmbh, Lübeck

2. Preis

Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
Christian Dahle · Christian Dirumdam · Timo Heise
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg
  • 2. Preis: Schaltraum Architekten Dahle-Dirumdam-Heise mbH, Hamburg

3. Preis

bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
L.Arch.: Breimann + Bruun, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg
  • 3. Preis: bof Architekten bücking, ostrop & flemming partnerschaft mbb, Hamburg

Anerkennung

PFP Planungs GmbH, Hamburg
Prof. Jörg Friedrich
L.Arch.: Rainer Schmidt Landschaftsarch., Berlin
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • Anerkennung: PFP Planungs GmbH, Hamburg
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Wettbewerbs ist die hochbauliche Vorentwurfsplanung für einene Erweiterungsbau für die neu entstehende Berufliche Schule „H7 und H20“ auf dem Grundstück der heutigen Beruflichen Schule für Wirtschaft und IT – City-Nord – H7 am Tessenowweg, im Bezirk Hamburg-Nord, Ortsteil City-Nord. Insgesamt ist ein Neubauvolumen von 6.610 m2 NF 1-6 = rd. 9.188 m2 NGF (=NF 1-6 x 1,39) zu erstellen. Dabei sind vorrangig Unterrichtsräume und eine Gemeinschaftsfläche auszuweisen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen