Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Bereich der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule , Hilden/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
Dokumentation
wa-ID
wa-2012478
Tag der Veröffentlichung
01.06.2012
Aktualisiert am
01.06.2012
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten und Stadtplaner
Beteiligung
15 Arbeiten
Auslober
Koordination
Stottrop Stadtplanung , Köln
Bewerbungsschluss
27.01.2012
Abgabetermin Pläne
30.04.2012
Abgabetermin Modell
07.05.2012
Preisgerichtssitzung
01.06.2012

1. Preis

MEURER GENERALPLANER GMBH, Frankfurt am Main
Prof. Thomas Meurer · Kristina Meurer
Mitarbeit: Lene Oldopp
  • 1. Preis: MEURER GENERALPLANER GMBH , Frankfurt am Main

2. Preis

Die Interessanten (StadtFreiRaum), Trier
Jochen Zimmermann
  • 2. Preis: Die Interessanten (StadtFreiRaum), Trier

3. Preis

DRAGOMIR STADTPLANUNG GmbH, München
Mitarbeit: Sigrid Hacker · Martin Birgel
Christoph Rickert
  • 3. Preis: DRAGOMIR STADTPLANUNG GmbH, München

Anerkennung

rha reicher · haase associierte GmbH, Aachen
Prof. Christa Reicher · Joachim Haase
Mitarbeit: Denise Handler · Carolin Vorwerk
Prof. Anne Klasen Habeney
  • Anerkennung: rha reicher · haase associierte GmbH, Aachen

Anerkennung

BAS Büro für Architektur und Stadtplanung , Kassel
Holger H. Möller
Mitarbeit: Irene Albers-Richter · Jochen Scharf
Design: Stefan Vorwerk, Kassel
  • Anerkennung: BAS Büro für Architektur und Stadtplanung , Kassel
Verfahrensart
Städtebaulicher Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 15 Teilnehmern sowie 5 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Im Stadtteil Hilden Süd ist die Albert-Schweitzer-Schule aufgegeben worden. Die bereits freigezogenen Gebäude stehen auf einem städtischen Grundstück, das für den Stadtteil von zentraler Bedeutung ist und durch den attraktiven Baumbestand sowie den Grünzug entlang des Garather Mühlenbachs über außerordentliche Freiraumqualitäten verfügt.
Aufgrund des akuten Wohnraumbedarfs soll das Grundstück einer Wohnnutzung zugeführt werden. Das Plangebiet liegt ca. 1,3 Kilometer südlich des Hildener Stadtzentrums im Stadtteil Hilden-Süd und hat eine Größe von 32.564 m². Auf dem Planungsgrundstück soll eine attraktive Wohnbebauung entstehen, die sich für unterschiedliche Lebensstile und -formen einer sich wandelnden Gesellschaft eignet. Daher ist für das Plangebiet ein Allgemeines Wohngebiet (WA) vorgesehen.
Dieses WA-Gebiet entspricht den bestehenden Nutzungen der Umgebung und ist hervorragend für innerstädtisches Wohnen in einer bestehenden hochwertigen Struktur geeignet. Das neue Wohngebiet soll sich städtebaulich in die Umgebung einfügen und gemischte Wohnformen und Wohnungsgrößen anbieten. Es sollen Stadthäuser/Mehrfamilienhäuser und Einfamilienhäuser unterschiedlicher Ausprägung und in verdichteter Bauweise entstehen. Die geplante Neubebauung soll in der Höhe drei Vollgeschosse möglichst nicht überschreiten. Für die Stadthäuser/Mehrfamilienhäuser sind Haustypologien nachzuweisen, die in ihrer Mischung von großen und kleinen Wohnungen ausgehen und die unterschiedlichen Wohnbedürfnisse einer sozial gemischten Bewohnerschaft berücksichtigen. Dabei sind angesichts des hohen Bodenpreisniveaus in Hilden Angebote für preiswerten Wohnungsbau in die Planung zu integrieren, besonders für Familien mit Kindern, aber auch für Einpersonenhaushalte, vor allem mit Personen, die älter als 35 Jahre sind. Für jede geplante Wohneinheit ist ein Stellplatz vorzusehen. Die privaten Stellplätze der Mehrfamilienhäuser sollen vor allem in Tiefgaragen untergebracht werden.

Competition assignment
The premises of the former Albert-Schweitzer-School in Hilden-South, located approx. 1,3 km south of the city centre, belong to the town of Hilden. Due to mature trees and a green belt along the Mühlenbach the area is particulary suitable for residential purposes and the site with 32.564 m² shall be developed as general residential area in accordance with the environment’s existing utilisation. The residential complex shall cater for various lifestyles and -forms in a changing society. It shall blend in with the surroundings and shall offer a variety of housing. Apartment blocks and detached family homes shall be planned in different sizes and proportions not exceeding a building height of more than three storeys. They shall also cater for a social mix of residents and low cost alternatives shall be on offer. Each unit will have a parking space with underground car parks in the apartment blocks.

Preisrichter
Prof. Christl Drey, Köln/Kassel (Vors.)
Prof. Jürgen von Brandt, Köln
Frieder J. Heinz, Solingen
Rita Hoff, Baudezernentin, Stadt Hilden
Judith Kusch, Köln
Stellv.: Björn Schreiter, Lünen
Jens-Peter Foitzik, Stadt Solingen

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin einstimmig, die Arbeit mit dem ersten Preis zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu wählen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen