Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Bau dir eine Uni – Kreativ Werkstatt Oberhafen , Hamburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2014577
Tag der Veröffentlichung
30.01.2013
Aktualisiert am
13.02.2013
Verfahrensart
Studentenwettbewerb
Teilnehmer
Zur Teilnahme am Wettbewerb sind alle Studierenden der HCU eingeladen. Die Teilnehmer müssen zum Zeitpunkt der Abgabe ihres Wettbewerbsbeitrags an der Hochschule eingeschrieben sein. Interdisziplinäre Arbeitsgemeinschaften sind erwünscht
Beteiligung
23 Arbeiten
Abgabetermin
30.01.2013
Preisgerichtssitzung
13.02.2013

1. Preis

Lasse Friedel, Boris Ikeda
Felix Müller, Sarah Schrodt

2. Preis

Paul Kohlhaas, Julian Scheffczyk

3. Preis

Sanaz Arefi Farel, Antonin Duquesne
Oskar Ellwanger, Romain Fiet

Anerkennung

Julia Gühlke, Mathis Grahl

Anerkennung

Adrian Judt, Pascual Pelzeter

Anerkennung

Anna Breymaier, Marta Lozano, Julia Mieger
Tobias Schwämmle, Tiago Silvia

Anerkennung

Arved Knauer, Daniel Petereit
Wettbewerbsaufgabe
In der Nähe des HCU-Neubaus nördlich der Bahntrasse zum Hauptbahnhof, befindet sich das Oberhafenquartier. Heute ist das Gebiet noch gewidmete Bahnfläche, hochwassergefährdet und mindestens bis 2014 überwiegend für Logistikzwecke genutzt – zukünftig wird das Quartier Oberhafen Nukleus eines großen Kreativ- und Kulturquartiers sein.
Auf dem 6,7 ha großen Gelände befinden sich in der Hauptsache Lagerhallen mit einer Bruttogeschossfläche von 15.200 m2. Die HafenCity Universität will Teile dieser Flächen anmieten. Reversible Einbauten sollen in den bestehenden Güterhallen Platz für studentische Arbeitsplätze, Experimentier-, Ausstellungs- und Veranstaltungsflächen schaffen. Weitere potentielle Nutzer sind die HCU-nahen Institutionen des „Benthack International House“ und die „Architekturwerkstatt Hamburg“.
Für die Realisierung des Siegerentwurfs wird die HCU mit der Eigentümerin der Bestandsgebäude – der HafenCity Hamburg GmbH – ein Mietverhältnis eingehen. Insgesamt ist im Vorwege seitens der HCU ein Platzbedarf von ca. 1.200-2.000 m2 angemeldet worden. Aufgrund der generellen Vorgabe die Gebäudestrukturen zu erhalten und der Tatsache, dass die HCU „nur“ Mieter der Hallen sein wird, sollten alle geplanten Einbauten reversibel sein. Für den Entwurf stehen exemplarisch ein Abschnitt der Halle 3 mit ca. 600 m2 (Baujahr ca. 1895, Umbau ca. 1920) und ein Abschnitt der Halle 4 mit ca. 675 m2 (Baujahr ca. 1950, Erweiterung ca. 1970) zur Verfügung.

Jury
André Poitiers, Architekt und Stadtplaner (Vors.)
Prof. Jörn Walter, Oberbaudirektor der
Freien und Hansestadt Hamburg
Jürgen Bruns-Berentelg, Gesch.ftsführer
der HafenCity Hamburg GmbH
Prof. Jesko Fezer, Professor für
Experimentelles Design an der HfBK Hamburg
Sophie Kuhnt, Vorsitzende des AStA
der HafenCity Universität Hamburg
Vera Kallenbach, stellvertr. Vorsitzende
des AStA der HafenCity Universität Hamburg
Klaus Lühmann, Henri Benthack-Stiftung

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen