Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Baltic Sea Art Park , Pärnu/ Estland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2013372
Tag der Veröffentlichung
11.12.2013
Aktualisiert am
01.02.2014
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Beteiligung
78 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
01.07.2013
Abgabetermin
10.10.2013
Bekanntgabe
11.12.2013

1. Preis

WXCA Sp.z o.o., Warszawa
Zbingniew Wroński · Szczepan Wroński
Marta Sękulska-Wrońska · Małgorzata Dembowska
Visualisation: Sebastian Kochel

2. Preis

Stanton Williams Limited, London
Stanton Williams, London
Akira Kindo · Kristof Keerman
Chris Ainoo · Francesca Bergamini

3. Preis

acha zaballa arquitectos, Portugalete
Bilbao Architecture Team Spl., Bilbao

Anerkennung

Arhitektuuribüroo Luhse ja Tuhal OÜ, Tallinn
Ra Luhse · Tanel Tuhal · Timo Titma

Anerkennung

Bogdan Neagu, Bukarest

Anerkennung

Stuudio Tallinn, Tallinn
Villem Tomiste
Verfahrensart
Offener, einphasiger, internationaler Architektenwettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Der Stadtentwicklungsplan von Pernau für die Jahre 2012-2025 setzt sich das Ziel ein Kommunikationsnetzwerk für die Anrainerstaaten der Ostsee zu bilden um Kultur und Kunst der Ostseestaaten einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Der Wettbewerb besteht aus 3 Teilen: Konzept für den Park nahe der Suursild Brücke und dem historischen Granitkai; öffentliches Gebäude am Ufer und schwimmende Pavillons für die Länder Estland, Lettland, Litauen, Russland, Polen, Deutschland, Dänemark, Schweden und Finnland mit den Aland Inseln.
Das Gebäude an Land wird ganzjährig genutzt und die schwimmenden Pavillons sollen transportierbar sein.
Das öffentliche Gebäude an Land mit 900 m2 umfasst Ticketverkauf 100 m2, Lager 40 m2, WCs 40 m2, Café 150 m2, Räume für Mitarbeiter 550 m2 und Ausstellungsflächen 550 m2.
Die schwimmenden Pavillons mit 150-250 m2 sollen als Teil der „Kunstflotte“ konzipiert werden.

Competition assignment
The development plan of the town of Pärnu for 2012-2025 aims for the development of a network of communication between the Baltic Sea nations to display the art and culture of the Baltic Sea to the wider public.
The competition comprises 3 parts: the concept for the park near the Suursild bridge and the historical granite wharf; a building for public use on dry land with 900m2 and the floating pavilions for the countries Estonia, Latvia, Lithuania, Russia, Poland, Germany, Denmark, Sweden and Finland with Aland. Each pavilion will be 150-250 m2 and shall be designed as a vessel so they could be transported.

Jury
Edward Lucie-Smith · Toomas Kivimägi
Kim Utzon · Pekka Vapaavuori · Ilmar Reepalu
Indrek Näkk · Mark Soosaar · Karri Tiggisoon
Pille Epner

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen