Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Bahnhof Hannover Messe (EXPO) , Hannover Laatzen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Dokumentation des realisierten Projekts:
Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2000798
Tag der Veröffentlichung
15.12.1995
Aktualisiert am
01.09.2000
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekt*innen
Beteiligung
31 Arbeiten
Auslober
Preisgerichtssitzung
15.12.1995
Fertigstellung
04/2000

April 2000 – Fertigstellung des Projekts

Architekten:
Architekten Gössler, Hamburg
Bernhard Gössler · Daniel Gössler
Kerstin Döring · Martin Kreienbaum

Mitarbeit: Susanne Backhaus · Kerstin Bruhn
Kathrin Dickhaus · Gerd Kurth · Thomas Nikoleit
Christine Rybakowski · Gudrun Schwennsen
Timm Becker (Bauleitung)

Fachplaner:
Statik: Ingenieurgruppe Tokarz · Frerichs · Leipold, Hannover
Gebäudetechnik: Planungsgruppe KMO, Eutin
Fassadenplanung: Dietmar Kallinich, VBI, Hamburg
Lichtplanung: Luna Lichtarchitektur, Matthias Friedrich, Karlsruhe

Bauherr:
DB Station & Service AG,
Deutsche Bahn Gruppe,
Büro Bahnhofsentwicklung Hannover, Hannover

Projektdaten:
Wettbewerbsdokumentation siehe Heft 2/1996
Plazierung des Wettbewerbsentwurfes: 1. Preis
Bauzeit:
Bahnsteigfinger u. Verteilplatte 4/1997 – 12/1998
Bahnhofshalle u. Stadtloggia 2/1998 – 04/2000
Nutzfläche:
Bahnhofshalle mit Bahnsteigfinger 7.476 m2
Stadtloggia und Vorplatz Laatzen 3.381 m2
Herstellungskosten:
Bahnhofshalle, Stadtloggia und
Vorplatz Laatzen DM 55 Mio.
Bahnsteigfinger DM 14 Mio.

Kommentar der Architekten
Der neue Fern- und S-Bahnhof an der ICE-Strecke Hamburg – Hannover – Kassel wurde zur EXPO 2000 im März dieses Jahres fertiggestellt. Für eine Personenfrequenz von ca. 180.000 Reisenden pro Tag konzipiert, ist er Bindeglied zwischen der Gemeinde Laatzen und den Anlagen der Weltausstellung/Messe. Zukünftig wird der Bahnhof als ICE-Halt für die großen Messen genutzt werden, zwischen den Messen dient er nur dem Regionalverkehr.
Die Umgebung des Standorts war eine Ansammlung von verschiedenen Nutzungen und Artefakten. Eine Kleingartensiedlung existierte neben einem Möbelhaus, einem Bauhof und einem Discountmarkt.
Die Architekten haben im Rahmen des Wettbewerbsentwurfes Vorschläge für eine sukzessive Stadtentwicklung gemacht, welche jedoch nicht weiterverfolgt worden sind. Realisiert wurden der Bahnhof und ein Personentransportsystem (PTS) zum ca. 400 m entfernt liegenden Messegelände.

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis (*)

Architekten Gössler , Hamburg

2. Preis

Schulitz + Partner Architekten, Braunschweig

3. Preis

Dietz · Joppien Architekten, Frankfurt am Main

4. Preis

OX2 Architekten Orawiec + Orawiec, Aachen

5. Preis

gmp Architekten von Gerkan · Marg und Partner, Berlin

Ankauf

Architekten Bertram, Bünemann, Partner GmbH, Hannover

Ankauf

BHM Architekten, Köln

Ankauf

Architekturbüro Prof. Ulrich Coersmeier, Köln

Ankauf

HPP Architekten GmbH, Düsseldorf
Verfahrensart
Beschränkter städtebaulicher Ideen- und Realisierungswettbewerb

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen