Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Baakenhafen , Hamburg HafenCity/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2012032
Tag der Veröffentlichung
17.08.2011
Aktualisiert am
12.10.2011
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Teilnehmer
Architekten und Stadtplaner sowie Landschaftsarchitekten in Zusammenarbeit mit Vorgenannten
Beteiligung
10 Arbeiten
Auslober
Koordination
büro luchterhandt stadtplaner architekten landschaftsarchitekten, Hamburg
Abgabetermin
15.07.2011
Preisgerichtssitzung
17.08.2011
Bekanntgabe
01.09.2011

1. Preis

APB. Grossmann-Hensel Schneider Andresen, Hamburg
Moritz Schneider · Günter Wilkens
Petra Martin · Aleksandra Mlynczak
Hendrik Hoffmeister
Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden
Angela Aurin

3. Preis

Architekten Szyszkowitz + Kowalsky, Graz
Prof. Karla Kowalski · Prof. Michael Szyszkowitz
Sabrina Schlüter · Elisabeth Gschiel
Horea Hondor-fean · Andre Lüken
Christoph Pirker
Landschaftsarchitekten Valentien + Valentien, Wessling

Anerkennung

LRW Architekten und Stadtplaner Loosen · Rüschoff + Winkler, Hamburg
Karin Loosen · Rudolf Rüschoff
Thomas Winkler · Kilian Jonak
David Sommer · Stefan Fast
L.Arch.: Christiane Diehl Landschaftsarchitekten, Hannover

Anerkennung

Rohdecan Architekten GmbH, Dresden
Eckart Rohde · Canan Rohde-Can
Albrecht Lutter · Susanne Zoufahl
Marc Torras Montfort
r + b landschaft & architektur, Dresden
Jens Rossa
Verfahrensart
Städtebaulicher Realisierungswettbewerb als Einladungswettbewerb mit 10 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Mit der HafenCity wächst in Hamburg ein neues Stück Stadt heran. Hier entsteht auf einer Fläche von ca. 157 Hektar ein lebendiger Stadtraum am Wasser mit einer Nutzungsmischung aus Arbeiten, Wohnen, Einzelhandel, Freizeit, Gastronomie und Kultur (siehe wa 12/1999). Gegenstand des Wettbewerbs ist die städtebauliche Vertiefung und Ausdifferenzierung des Masterplans für das Quartier Baakenhafen in der HafenCity Hamburg.
Das Quartier Baakenhafen setzt sich aus den Flächen nördlich und südlich des Baakenhafens zusammen und ist charakterisiert durch die spektakuläre doppelte Wasserlage an der Elbe und am Baakenhafen. Insgesamt umfasst das Plangebiet eine Fläche von ca. 210.000 m². Davon verteilen sich ca. 45.500 m² auf die Landflächen nördlich des Baakenhafens und 85.500 m² auf die Landflächen südlich des Baakenhafens, ca. 79.000 m² sind Wasserflächen, wovon wiederum ca. 12.500 m² für die geplante Freizeitinsel verfüllt werden sollen.
Die ca. 1,25 ha große, neu angelegte Freizeitinsel wird das zentrale Element im Freiraumensemble der östlichen HafenCity. Es entsteht ein begehbarer Freiraum im Hafenbecken, der über eine Fußgängerbrücke von Norden sowie unmittelbar von Süden zu erreichen ist und so beide Teile des Quartiers Baakenhafen miteinander verbindet.
Die Hauptnutzung rund um den Baakenhafen wird das Wohnen sein. Angestrebt wird ein vielfältiges Angebot unterschiedlicher Segmente. Auf der Nordseite des Baakenhafens sollen als Sondernutzungen familiengerechte Hotels, Sport- und Freizeiteinrichtungen kombiniert mit Wohnnutzungen in den Obergeschossen entstehen.
Ziel des städtebaulichen Wettbewerbs ist es, optimale Voraussetzungen für ein unverwechselbares, hochwertiges städtisches Quartier am Wasser zu schaffen. Dabei gilt es, das durch den Baakenhafen geteilte Quartier als Einheit zu begreifen und diesen Zusammenhalt städte- baulich sinnfällig herauszuarbeiten.

Competition assignment
The HafenCity in Hamburg with 157ha mixed use is growing into a new part of the city (wa 12/1999). Now the Baakenhafen district shall be developed with an area of 210.000 m², 45.500 m² north and 85.500 m² south of the port and 79.000 m² water surface, whereof 12.500 m² are used for the planned leisure island. A footbridge connects both district parts. The main focus shall be on residential use with various other facilities.
The aim of the urban development is to create ideal conditions for a high quality district at the water front and presenting the two parts of Baakenhaafen as unity.

Preisrichter
Prof. Carl Fingerhuth, Zürich (Vors.)
Prof. Jörn Walter, Oberbaudirektor, Hamburg
Dieter Polkowski, BSU, Hamburg
Bodo Hafke, Bezirk Hamburg-Mitte
Prof. Kees Christiaanse, Rotterdam
Jórunn Ragnarsdóttir, Stuttgart
Jürgen Bruns-Berentel, HafenCity Hamburg
Giselher Schultz-Berndt, HafenCity Hamburg
Jan Quast, Stadtrat, Hamburg
Hans-Detlef Roock, Stadtrat, Hamburg
Stellv.: Ingrid Spengler, Hamburg
Hille Krause, Hamburg
Dr. Michael Osterburg, Bezirksvers. HH-Mitte
Bernhard Stietz-Leipnitz, Bezirksvers. HH-Mitte

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt einstimmig der Ausloberin, die Arbeit des 1. Preises zur Grundlage der weiteren Planungen zu machen und die Verfasser mit der Erarbeitung des Funktionsplans zu beauftragen.

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen