Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 3. Preis: Irene Lohaus Peter Carl Landschaftsarchitektur, Hannover
  • 3. Preis: Irene Lohaus Peter Carl Landschaftsarchitektur, Hannover
  • 3. Preis: Irene Lohaus Peter Carl Landschaftsarchitektur, Hannover
  • 1. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin
  • 1. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin
  • 3. Preis: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • 3. Preis: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • 3. Preis: WES LandschaftsArchitektur, Berlin
  • 3. Preis: WES LandschaftsArchitektur, Berlin
  • 3. Preis: WES LandschaftsArchitektur, Berlin

Altstadt Bad Salzdetfurth – Der neue Marktplatz , Bad Salzdetfurth/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2023041
Tag der Veröffentlichung
08.02.2018
Aktualisiert am
08.02.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Landschaftsarchitekten, Stadtplaner
Beteiligung
8 Arbeiten
Auslober
Koordination
D&K drost consult GmbH, Hamburg
Preisgerichtssitzung
27.11.2017

1. Preis

POLA Landschaftsarchitekten, Berlin
Jörg Michel
Mitwirkende: Florian Rüster
Fachberatung: Sven Hinrichs (Visualisierung)
  • 1. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin
  • 1. Preis: POLA Landschaftsarchitekten Jörg Michel, Berlin

3. Preis

lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
Ursula Hochrein · Axel Lohrer
Fachberatung: Day & Light Lichtplanung Frank Vetter, München
  • 3. Preis: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München
  • 3. Preis: lohrer.hochrein Landschaftsarchitekten, München

3. Preis

Irene Lohaus Peter Carl Landschaftsarchitektur, Hannover
Peter Carl · Irene Lohaus
Mitwirkende: Robert Brandt · Gina Leuschner · Ole Pfaff · Tina Wiese
Fachberatung: Wolfram Gothe (Visualisierung)
  • 3. Preis: Irene Lohaus Peter Carl Landschaftsarchitektur, Hannover
  • 3. Preis: Irene Lohaus Peter Carl Landschaftsarchitektur, Hannover
  • 3. Preis: Irene Lohaus Peter Carl Landschaftsarchitektur, Hannover

3. Preis

WES LandschaftsArchitektur, Berlin
mit Hans-Hermann Krafft, Berlin
Mitwirkende: Henriette Henning · Lukas Bucher · Ying Zhang ·
Benedita Silva Pinto · Helen Knopfe
Fachberatung: Monokrom Hamburg (Perspektive)
  • 3. Preis: WES LandschaftsArchitektur, Berlin
  • 3. Preis: WES LandschaftsArchitektur, Berlin
  • 3. Preis: WES LandschaftsArchitektur, Berlin
Verfahrensart
Nicht offener, einphasiger, freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb in Form eines Einladungswettbewerbs mit 10 Teilnehmern

Auslober
Stadt Bad Salzdetfurth

Im Einvernehmen mit:
der Unteren Denkmalbehörde Landkreis Hildesheim
der Unteren Wasserbehörde Landkreis Hildesheim

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Bad Salzdetfurth beabsichtigt, den zentralen Platz in der Altstadt und die nördlich und südlich anschließenden Bereiche der Unterstraße bzw. Marktstraße umzugestalten. Diese Maßnahme stellt für den Aktionsbereich Altstadt einen zentralen Bestandteil des unter intensiver Öffentlichkeitsbeteiligung erarbeiteten Konzepts „Konsequent in die Zukunft“ zur Stadtentwicklung von Bad Salzdetfurth dar.

Im Zusammenhang mit der Neugestaltung des Platzes, der sich zum neuen Marktplatz entwickeln soll und daher in den nachfolgenden Texten auch so genannt wird, und der angrenzenden Straßenräume soll neben einer damit einhergehenden Optimierung der Verkehrssituation insbesondere auch die Wasserlage an der Lamme herausgearbeitet werden. Diese durchfließt den Ort als „zentrale Lebensader“, wird dieser Bedeutung im Erscheinungsbild der Stadt jedoch bisher nicht gerecht. Ziel ist es, die Attraktivität der Altstadt grundlegend und dauerhaft zu erhöhen, nicht nur punktuell bei Veranstaltungen, um diese in ihrer Funktion als Stadtmittelpunkt zu stärken.

Zielsetzung des Wettbewerbs ist es, adäquate Lösungsvorschläge für die Gestaltung des öffentlichen Raums zu erhalten, mit denen eine Aufwertung des historischen Gesamtensembles der Altstadt erreicht werden kann. Es soll ein Gesamtkonzept zur Behebung der bestehenden Mängel entwickelt werden, damit sich die historische Altstadt mit ihrer stadträumlichen Qualität und ihrem Flair als zukunftsfähiger und lebendiger Ort gegenüber anderen Städten im Umfeld und deren spezifischen Angeboten etablieren kann. Die Teilnehmer sollen eine schlüssige Planung entwickeln, mit der eine deutliche Attraktivitätssteigerung und dadurch eine Belebung der gesamten Altstadt erreicht werden kann.

Mit der Aufgabenstellung werden überzeugende Konzepte gesucht, die den Standort in Bezug auf die Geschäftslagen stabilisieren und aufwerten sowie die Altstadt für den Städtetourismus attraktiv machen und damit die im Aktionsplan „Konsequent in die Zukunft“ formulierten Ziele wirkungsvoll umsetzen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen