Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 3. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 5. Preis: RBA Reinhard Bauer Architekten, München
  • 4. Preis: LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz
  • 3. Preis: Girnghuber Wolfrum Architekten, München
  • 1. Preis: Ackermann Renner Architekten GmbH, Berlin

Altengerechte Wohnanlage im Stadtzentrum , Dingolfing/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2021418
Tag der Veröffentlichung
14.08.2017
Aktualisiert am
20.04.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
EU /EWR
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Auslober
Koordination
oberprillerarchitekten, Hörmannsdorf
Bewerbungsschluss
08.09.2017
Abgabetermin Pläne
11.01.2018
Abgabetermin Modell
18.01.2018
Preisgerichtssitzung
20.02.2018

1. Preis

Ackermann + Renner Architekten GmbH, Berlin
Georg Ackermann · Cornelia Renner
Mitarbeit: Olaf Kobiella · Ana Garcia
Daria Skororhod
  • 1. Preis: Ackermann Renner Architekten GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Ackermann Renner Architekten GmbH, Berlin
  • 1. Preis: Ackermann Renner Architekten GmbH, Berlin

3. Preis

Lorber Paul Architekten, Köln
Annette Paul · Gert Lorber
Mitarbeit: Alis Haxhi · Jens Görg
Melina Frank-Bösel · Magdalena Klip
  • 3. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 3. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln
  • 3. Preis: Lorber Paul Architekten, Köln

3. Preis

Girnghuber Wolfrum Architekten, München
Angela Girnghuber · Arthur Wolfrum
Mitarbeit: Melek Yildirim · Alexander Juretzka
  • 3. Preis: Girnghuber Wolfrum Architekten, München
  • 3. Preis: Girnghuber Wolfrum Architekten, München
  • 3. Preis: Girnghuber Wolfrum Architekten, München

4. Preis

LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz
Bernhard Schönherr
Mitarbeit: Andrea Gomez-Roque
Beatrice Nanni
  • 4. Preis: LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz
  • 4. Preis: LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz
  • 4. Preis: LOVE architecture and urbanism GmbH, Graz

5. Preis

RBA Reinhard Bauer Architekten, München
Mitarbeit: Inga Mannewitz
  • 5. Preis: RBA Reinhard Bauer Architekten, München
  • 5. Preis: RBA Reinhard Bauer Architekten, München
  • 5. Preis: RBA Reinhard Bauer Architekten, München
Verfahrensart
Nicht offener einphasiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 30 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Dingolfing plant die Errichtung einer modernen und barrierefreien Wohnanlage für Senioren. Im Erdgeschoss sollen auch Geschäfte und Einrichtungen vorgesehen werden. Der Neubau soll im Stadtzentrum von Dingolfing in unmittelbarer Nähe zur historischen Stadtanlage entstehen. Die Nähe zum Bürgerheim der Oberen Spitalstiftung Dingolfing mit den Angeboten des Altenheimbetriebs und des Altenservicezentrums kann insbesondere für die notwendige Rufbereitschaft Synergien erzeugen. Die Lage am Altstadtrand und gegenüber dem Ärztezentrum steigern die Lagequalität der geplanten Wohnanlage.
Der Wettbewerbsbereich hat eine Größe von 3.018 m2. Gefordert wird in den Geschossen über dem Erdgeschoss ein Wohnungsmix bestehend aus Appartements mit einer Wohnfläche von mind. 35 m2, Zweizimmerwohnungen mit einer Wohnfläche bis 55 m2 und Dreizimmerwohnungen mit einer Wohnfläche von 60 bis 70 m2.
Die Wohnungen, welche zum gewünschten geschützten Innenhofbereich orientiert sind, sollen über einen Balkon verfügen.

Competition assignment
The town of Dingolfing is planning a modern and barrier-free residential complex for seniors near the historic centre, with shops and facilities on the ground floor. The proximity to the citizen's home of the Obere Spitalstiftung Dingolfing and its senior service-centre can generate synergies especially for the on-call service. The location on the outskirts of the historic city and opposite the medical centre increases the location’s quality
The site with 3.018 m2 includes a mix of apartments with living space of at least 35 m2, two-room apartments with living space of up to 55 m2 and three-room apartments with a living area of 60 to 70 m2. Apartments facing the protected courtyard area, should have a balcony.

Fachpreisrichter
Peter Brückner, Tirschenreuth (Vors.)
Karlheinz Beer, Weiden
Prof. Rolf Ahnesorg, Neustadt
Georg Huber, Regierung von Niederbayern
Alfred Lanzinger, Amberg
Manfred Huber, Pfarrkirchen

Sachpreisrichter
Josef Pellkofer, 1. Bgm., Stadt Dingolfing
Armin Grassinger, Stadtrat, Stadt Dingolfing
Gerald Vilsmeier, Stadtrat, Stadt Dingolfing
Josef Lehnrieder, Stadtrat, Stadt Dingolfing
Friedrich Steininger, Stadtrat, Stadt Dingolfing

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die Verfasser des mit dem 1. Preis ausgezeichneten Projekts auf der Grundlage ihres Wettbewerbsentwurfs und unter Berücksichtigung der schriftlichen Beurteilung, mit der weiteren Planung zu beauftragen.

12/08/2017    S154    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren 
Deutschland-Dingolfing: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
2017/S 154-320180
Wettbewerbsbekanntmachung
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber

I.1) Name und Adressen

Stadt Dingolfing
Dr.-Josef-Hastreiter-Str. 2
Dingolfing
84130
Deutschland
Kontaktstelle(n): Hans Schmid
Telefon: +49 8731501-121
E-Mail: hauptamt@dingolfing.de
Fax: +49 8731501-166
NUTS-Code: DE22C
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.dingolfing.de/

I.2) Gemeinsame Beschaffung


I.3) Kommunikation

Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.oberprillerarchitekten.de/wettbewerbe-kategorie/betreuung/
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
oberprillerarchitekten
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Jacqueline Hötzel
Telefon: +49 870291480
E-Mail: mail@oberprillerarchitekten.de
Fax: +49 870291339
NUTS-Code: DE227
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.oberprillerarchitekten.de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
oberprillerarchitekten
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Kontaktstelle(n): Frau Jacqueline Hötzel
Telefon: +49 870291480
E-Mail: mail@oberprillerarchitekten.de
NUTS-Code: DE227
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.oberprillerarchitekten.de/

I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers

Regional- oder Kommunalbehörde

I.5) Haupttätigkeit(en)

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand


II.1) Umfang der Beschaffung


II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Nichtoffener Realisierungswettbewerb „Altengerechte Wohnanlage im Stadtzentrum“, Stadt Dingolfing.

II.1.2) CPV-Code Hauptteil

71221000

II.2) Beschreibung


II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)


II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Es ist eine stufenweise Beauftragung der Leistungsphasen 1 bis 5 und 6-8, 9 nach HOAI 2013 § 35 Gebäudeplanung vorgesehen, wobei sich die Ausloberin nur für den Fall der Realisierung zur Übertragung der Leistungsphasen 1-5 verpflichtet. Die Entscheidung über die Beauftragung wird durch das Ergebnis des anschließenden Verhandlungsverfahrens im Stadtrat der Stadt Dingolfing bestimmt, bei dem das Wettbewerbsergebnis mit 50 % der Gesamtpunktzahl gewertet wird.

II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union

Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben


III.1) Teilnahmebedingungen

III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer: Auswahlkriterien: — Beschäftigte, gem. 9 (Wichtung 1-fach); — Referenz, gem. 11 – Fachkunde, Erfahrungen mit Projekten mit vergleichbarer Komplexität (Wichtung 3-fach); — Referenz, gem. 11 – Gestaltqualität der eingereichten Referenzobjekte, insbesondere Wettbewerbserfolge, Architekturpreise und Auszeichnungen (Wichtung 4-fach). Zur Bewertung wird der Auftraggeber ein gewichtetes Punktesystem anwenden. Für die einzelnen Kriterien werden 0-10 Punktevergeben. Die Gesamtpunktzahl errechnet sich aus den erreichten Punkten, multipliziert mit der festgesetzten Gewichtung. Mindestanforderungen: — rechtskräftig unterschriebenes Bewerbungsformblatt. Eignungskriterien: — bei Bewerbergemeinschaft: Gesamtschuldnerische Haftung, gem. 5, — Eigenerklärung, gem. 6, — Berufshaftpflichtversicherung, gem. 7, — Beruflichen Qualifikation, gem. 8. Zuschlagskriterien (zur Verhandlung): — Darstellung der Einbindung aller am Projekt Beteiligten (15 Punkte, Wichtung 1-fach), — Darstellung der internen Projektorganisation im Gesamtprozess (15 Punkte, Wichtung 1-fach), — Arbeitsmethodik während der Auftragsabwicklung, anhand eines Beispiels (20 Punkte, Wichtung 2-fach), — Honorar (5 Punkte, Wichtung 1-fach), — Gesamteindruck der Präsentation (5 Punkte, Wichtung 2-fach).

III.2) Bedingungen für den Auftrag


III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand

Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben: Teilnahmeberechtigt sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen, die gemäß Rechtsvorschrift ihres Heimatstaates zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt befugt sind.

Abschnitt IV: Verfahren


IV.1) Beschreibung

IV.1.2) Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 30
IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte: Alle zur Beurteilung zugelassenen Arbeiten werden ganzheitlich gemäß nachfolgend aufgeführten Gesichtspunkten beurteilt. Die Beurteilung erfolgt durchgängig nach einheitlichen Maßstäben, vorbehaltlich Gewichtung oder geringfügiger Veränderungen durch das Preisgericht aus den Erkenntnissen der Wettbewerbsarbeiten. Das Preisgericht behält sich vor, die einzelnen Kriterien zu ergänzen und zu gewichten. Die nachfolgende Reihenfolge der Kriterien stellt keine Hierarchie in der Gewichtung dar. Städtebau: — Städtebauliche Einbindung, — Gestaltung im städtebaulichen Kontext, — Erschließung / Eingänge, — Freiflächengestaltung. Architektonische Gestaltung: — Baukörpergestaltung, Ablesbarkeit, — Konstruktion, Material, — Fassadengestaltung, — Architektonische Gestaltung der Innenräume, — Gestaltung der Erdgeschosseinheiten. Funktion: — Erschließung (außen und innen), — Anordnung und Funktionalität der, Erdgeschosseinheiten. — Gebäudeorganisation, Grundrisstypologien und –vielfalt, — Grundrissqualität, Funktionalität. — Räumliche Qualität der Wohnungen, Raumzuschnitte: — Belichtung, Belüftung, — Funktionale Zuordnung und Anbindungen, — Berücksichtigung der Nebenflächen, — Tageslicht, Raumklima. Realisierbarkeit: — Programmerfüllung, — Nachhaltigkeit, Energieeffizienz, — Barrierefreiheit, — Genehmigungsfähigkeit, — Wirtschaftlichkeit von Bau und Betrieb.

IV.2) Verwaltungsangaben

IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 08/09/2017
Ortszeit: 17:00
IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3) Preise und Preisgericht
IV.3.1) Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme beträgt 123.000 EUR netto folgendermaßen aufgeteilt: 1. Preis 36 900 EUR; 2. Preis 30 750 EUR; 3. Preis 24 600 EUR; 4. Preis 18 450 EUR; 5. Preis 12 300 EUR. Sofern Wettbewerbsteilnehmer Mehrwertsteuer abführen, wird ihnen diese zusätzlich vergütet. Das Preisgericht ist berechtigt, die Preissumme durch einstimmigen Beschluss anders zu verteilen.
IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:
IV.3.3) Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4) Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Karlheinz Beer, Architekt, Stadtplaner, Weiden
Prof. Rolf Ahnesorg, Architekt, Neustadt
Georg Huber, Architekt, Regierung von Niederbayern
Alfred Lanzinger, Architekt, Amberg
Prof. Peter Brückner, Architekt, Stadtplaner, Tirschenreuth
Manfred Huber, Architekt, Pfarrkirchen
Josef Pellkofer, 1. Bürgermeister, Stadt Dingolfing
Armin Grassinger, Stadtrat, Stadt Dingolfing
Gerald Vilsmeier, Stadtrat, Stadt Dingolfing
Josef Lehnrieder, Stadtrat, Stadt Dingolfing
Friedrich Steininger, Stadtrat, Stadt Dingolfing

Abschnitt VI: Weitere Angaben


VI.3) Zusätzliche Angaben
: Weitere Termine: Benachrichtigung der ausgewählten Teilnehmer: 22.9.2017. Kolloquium: 6.11.2017. Abgabe der Planunterlagen: 11.1.2018. Preisgerichtssitzung: 19.2./20.2.2018.

VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren


VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39
München
80539
Deutschland
Telefon: +49 8921762914
E-Mail: vergabekammer-suedbayern@regob.de
Fax: +49 8987760

VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren


VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig ($ 107 Abs. 3 GWB), soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

oberprillerarchitekten
Am Schöllgraben 18
Hörmannsdorf
84187
Deutschland
Telefon: +49 870291480
E-Mail: mail@oberprillerarchitekten.de
Fax: +49 870291339Internet-Adresse:www.oberprillerarchitekten.de

VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:

09/08/2017

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen