Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Alexanderhöhe , Iserlohn/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2011702
Tag der Veröffentlichung
08.09.2011
Aktualisiert am
12.10.2011
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten
Beteiligung
32 Arbeiten
Auslober
Koordination
plan-lokal, Dortmund
Bewerbungsschluss
04.04.2011
Abgabetermin Pläne
29.07.2011
Abgabetermin Modell
05.08.2011
Preisgerichtssitzung
08.09.2011

1. Preis

Schultes Frank Architekten, Berlin
Axel Schultes · Charlotte Frank
L.Arch.: Kirsten Thomas, Berlin
Energie: HL-Technik Engineering Partner GmbH, München
Prof. Dr. Klaus Daniels

2. Preis

SMAQ - architecture urbanism research, Berlin
Prof. Andreas Quednau
L.Arch.: HL Landschaftsarchitekten, Berlin
Florian Heilbronner · Nil Lachkareff
Städtebau: Sabine Müller, Berlin
Visualisierung: Robert Gorny · Anna Kostreva, Berlin
Jessica Tankard, Austin

3. Preis

Architekten.3P G. Feuerstein · A. Rüdenauer & Partner, Stuttgart
Christina Meier · Miriam Bahrens
Freier Garten- und Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Stefan Fromm, Dettenhausen

4. Preis

Alten Architekten, Berlin
Dirk Alten · Olaf Kobiella
Marcel Adam Landschaftsarchitekten, Potsdam
Veronika Bechtolsheim

Anerkennung

pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Braunschweig
Heinrich Eustrup · Joerg Heinzelmann
Una Rathgeber · Irina Arvanitis
Modell: Mark Blume, Braunschweig
Visualisierung: Tobias Plinke, Braunschweig
Kuttner und Kahl Landschaftsarchitekten GbR, Hamburg
Karin Kuttner · Carsten J. Kahl

Anerkennung

berger röcker gork, Stuttgart
Daniel Berger · Peter Röcker
L.Arch.: specht landschaftsarchitektur, Tübingen
Hans Specht

Anerkennung

HSP Hoppe Sommer Planungs GmbH, Stuttgart
Gerhard Hoppe · Adalbert Kapp
Ana Yotova · Monica Cabarcos
L.Arch.: Andreas Brenner Landschaftsarchitekt, Reutlingen
Verfahrensart
Nichtoffener architektonischer und freiraumplanerischer Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 40 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Iserlohn beabsichtigt, die Veranstaltungsstätte der Stadt, die Alexanderhöhe, neu zu ordnen und zu gestalten.
Heute wird der Standort Alexanderhöhe von der Veranstaltungshalle „Parkhalle“ dominiert; einem kastenförmigen Zweckbau, welcher 1972 in Leichtbauweise errichtet wurde. Das größte Schützenfest der Stadt, das des „Iserlohner Bürgerschützenvereins“ (IBSV), findet auf dem Areal der Alexanderhöhe jährlich statt und stellt eine der wesentlichen Nutzungen der Parkhalle dar. Jedoch entspricht die Parkhalle hinsichtlich dem baulichen Zustand nicht mehr den heutigen Standards, so dass die Stadt Iserlohn den Neubau einer Stadthalle sowie die Neugestaltung der „Alexanderhöhe“ anstrebt.
Die neue Mehrzweckhalle soll eine Grundfläche von circa 3.000 m² haben und neben einem großen Festsaal (circa 1.500 m²) auch Platz für einen kleinen Festsaal, diverse Tagungs- und Seminarräume sowie für Gastronomie-, Lager- und Büroflächen bieten. Die Mehrzweckhalle sollte so konzipiert werden, dass die Ausrichtung verschiedenster Veranstaltungen (Konzerte, Auftritte, Tanzveranstaltungen, Bälle, Betriebsfeste, Messen etc.) durch eine flexible Aufteilung der Räumlichkeiten (inkl. Bühnen-, Technik- und Thekenelementen) möglich ist. Bei der Standortsuche der neuen Mehrzweckhalle sollten Synergien mit dem bestehenden Parktheater hinsichtlich der zu erwartenden Besucherströme und der verkehrlichen Erschließung des Areals mit berücksichtigt und genutzt werden.

Competition assignment
Iserlohn’s event venue ”Alexanderhöhe“ shall be redeveloped and the existing hall ”Parkhalle“ shall be replaced, because it is insufficient. The new multifunctional hall with 3.000 m² shall accommodate a large hall with 1.500 m², a small hall, conference and seminar rooms and areas for gastronomy, storage and offices. Its design shall be flexible to cater for various events and shall combine traffic infrastructure etc. with the existing Parktheater.

Fachpreisrichter
Prof. Dörte Gatermann, Köln (Vors.)
Dr. Peter Paul Ahrens, Bgm., Stadt Iserlohn
Ernst Herbstreit, Bochum
Mike Janke, Stadt Iserlohn
Johannes Josef Jostmann, Stadt Iserlohn
Prof. Klaus Köpke, Bielefeld
Prof. Irene Lohaus, Hannover
Olaf Pestl, Stadt Iserlohn
Hans-Dieter Petereit, IBSV
Michael Schmitt, Stadt Iserlohn
Prof. Gernot Schulz, Köln
Prof. Karl-Heinz Schweig, Gelsenkirchen
Marie-Luise Wiethoff-Schüsseler, Finnentrop

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin, die Arbeit des ersten Preisträger zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu wählen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen