Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Staatliche Akademie der Künste , Bergen/ Norwegen

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2008583
Tag der Veröffentlichung
14.06.2005
Aktualisiert am
24.11.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
6 Arbeiten
Auslober
Preisgerichtssitzung
14.06.2005
Fertigstellung
12/2017

Dezember 2017 – Fertigstellung des Projektes

Kommentar der Architekten
Das Gebäude befindet sich am großen öffentlichen Platz Kunstallmenningen. Dort ist sein Eingang, und die große Glaswand unterstreicht die Verbindung zur Stadt: Das einladende, offene Gebäude möchte einen Dialog herstellen mit der Innenstadt von Bergen. Neben dieser Plastizität ist ein weiteres hervorstechendes Merkmal des KMD-Gebäudes seine Robustheit: Sowohl die Projekthalle als auch die sie umgebenden 410 Räume, einschließlich Auditorien, Büros und Werkstätten verschiedener Größen, wurden entworfen, um sowohl Kreativität zu fördern als auch einer harschen Behandlung standzuhalten, die in einer Kunstakademie unvermeidlich ist. Das Ziel ist es, Studierende und Mitarbeiter weitgehend von Einschränkungen durch Materialien und Oberflächen zu befreien. ...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis

Snøhetta AS, Oslo
Andreas J. Nygaard · Astrid Renata Van Veen
Bjørg Aabø · Eli Synnevåg · Ellen Heier
Frank D. Kristiansen · Frank Nodland
Kjetil Trædal Thorsen · Josh Teas
L.Arch.: Tonje Værdal Frydenlund
Øyvind B. Larsen
Klima: Asplan Viak
Hanne Jonassen
Technik: Erichsen & Horgen
Ida H. Bryn

Auszeichnung

Behnisch Architekten, Stuttgart
Team: David Cook · Sebastian Wockenfuss
Laura Staib
Rambøll Norge AS, N-Bergen
Lars Jarle Nore · Torstein Skauge
Energie: Transsolar Energietechnik GmbH
Licht: Bartenbach Lichtlabor GmbH
L.Arch.: Arne Smedvig Landskapsarkitekter AS
Arne Smedsvig · Adne Svalastogi

Auszeichnung

Brisac Gonzalez Architects 7 Bermondsey Exchange, SE1 3UW
Cécile Brisac & Edgar Gonzalez
Team: Christopher Pfiffner · Thomas Aakerøy
Nicolas Ecrepont · Pernilla Ohrstedt
Georges Maillis · Aitor Albo · Simone Brewster
Tragwerk: SKM/Anthony Hunt
Les Postawa, Tanya de Hoog
Services: MaxFordham LLP
Henry Luker
Modell: A Models
Christian Spencer-Davies, Mike Backhouse
Verfahrensart
begrenzt offener internationaler Wettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die Staatliche Akademie der Künste Bergen (KHIB - Kunsthogskolen i Bergen) ist neben der Akademie in Oslo eine der zwei staatlichen Kunstakademien in Norwegen. Die Hochschule mit ca. 300 Studenten und 100 Lehrern/Beschäftigten gliedert sich in die drei Fachgebiete Design, Kunst und fachbezogene Kunst.
Das Wettbewerbsgebiet befindet sich am See „Store Lungegaardsvann“ auf einem ehemaligen Industriegelände. Es ist umgeben von den Bergen „Floyen“, „Ulrikken“ und „Lovstakken“ und ist fußläufig an das Stadtzentrum angebunden.
Ziel des Wettbewerbs ist es ein Gebäude mit signifikanter Architektur zu erhalten, das die künstlerischen Arbeiten und Funktionen der Akademie sowie ihre zentrale Rolle in der nationalen und internationalen Kunstszene widerspiegelt. Gewünscht wird ein Gebäude das dem kreativen Arbeiten der Studenten und Lehrer positive Rahmenbedingungen bietet. Es soll in visuellem Kontakt zum Uferbereich und in direkter Sichtachse zum Stadtzentrum auf der gegenüberliegenden Seeseite stehen.
Das Raumprogramm mit einer Fläche von 17.500 m² (einschl. Verkehrsfläche) gliedert sich u.a. in:
- Öffentliche Räume 17% Eingangshalle, Galerien, Bücherei, Auditorium, Restaurant
- Verwaltung 6%
- Projekt-Flächen, Studenten- und Lehrer-Ateliers 37%
- Workshop I+II 27% Räume für gemeinschaftliche Nutzung, Computer, Video-Sound, Grafik, Seidengrafik, Stoff, Prototyp, Metall, Holz, Keramiken
- Flächen für soziale Bereiche 2%
Die reinen Konstruktionskosten werden auf 331.200.000 NOK geschätzt.
Die Gestaltung des Umfeldes der zum Wasser orientierten Seite des Gebäudes war ebenfalls Gegenstand des Wettbewerbs.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen