Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Achse Schrangen bis Klingenberg , Lübeck/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2014391
Tag der Veröffentlichung
02.07.2007
Aktualisiert am
07.12.2007
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Arbeitsgemeinschaften aus freischaffenden Landschaftsarchitekten, Architekten und/oder Stadtplanern
Beteiligung
22 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
02.07.2007
Abgabetermin Pläne
02.11.2007
Preisgerichtssitzung
07.12.2007

1. Preis

TGP Landschaftarchitekten Trüper · Gondesen und Partner, Lübeck
petersen · pörksen · partner, Lübeck
Statik: Böger + Jäckle Ges. Ber. Ingenieure,
Henstedt-Ulzburg
Verkehr: Planungsbüro Hahm, Ahrensburg

3. Preis

RMP Stephan Lenzen Landschaftsarchitekten, Bonn
Günter Wilkens, Hamburg
Statik: Ing.-Büro Dr. Binnewies, Hamburg
Verkehr: Spanheimer · Bornemann Ingenieure,
Hamburg

3. Preis

Christoph Schonhoff
Kellner · Schleich · Wunderling
Architekten und Stadtplaner, Hannover
Lutz Schleich
Statik: Drewes + Speth, Hannover
Martin Drewes · Helmut Speth
Verkehr: Ingenieurgem. Schnüll · Haller
und Partner, Hannover
Wolfgang Haller

Ankauf

ST raum a. Ges. von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
Claus Anderhalten, Berlin
Statik: Joachim Hartwich, Berlin
Verfahrensart
Einstufiger, begrenzt offener Ideenwettbewerb mit Realisierungsteilen mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 21 Teilnehmern sowie 5 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Die Lübecker Altstadt ist als herausragendes Beispiel mittelalterlicher Stadtbaukunst im Jahr 1987 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen worden. Neben der Erhaltung der historischen Bausubstanz sind auch an die Gestaltung des öffentlichen Raumes hohe Anforderungen zu stellen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, soll der Fußgängerbereich erweitert und gestalterisch aufgewertet werden (Schrangen, obere Breite Straße, Kohlmarkt, Sandstraße, Klingenberg). Der unterschiedliche Charakter der Straßen sollte hierbei herausgearbeitet werden.
Ziel ist es, eine städtebauliche und freiraumplanerische Gestaltung zu entwickeln, die der einzigartigen Lage des Wettbewerbsbereiches in der Lübecker Altstadt gerecht wird. Unter Beachtung der Kernaus sagen der vorangegangenen Perspektivenwerkstatt sowie der Leitmotive zu den einzelnen Plätzen gilt es, für die Lübecker Platzfolge Schrangen bis Klingenberg eine Gesamtidee zu entwickeln. Die Verkehrsflächen von Kohlmarkt, Sandstraße und Klingenberg für den Stadtbus-, Taxen- und Lieferverkehr sollen auf das notwendige Maß reduziert und die Flächen für die Fußgänger erweitert werden. Die Aufenthaltsqualität für Besucher und Bewohner soll durch mehr Raum für die Fußgänger, Verweilmöglichkeiten, Grünund Wasserelemente, eine benutzerfreundliche qualitätsvolle Ausgestaltung verbessert und zu einem hochwertigen Fußgängerbereich gestaltet werden. Die angrenzenden Straßenräume sind dabei städtebaulich und freiraumplanerisch an die zentrale Achse anzubinden. Die einzigartigen Sichtbeziehungen sollen herausgearbeitet und in Wert gestellt werden.

Fachpreisrichter
Prof. Kunibert Wachten, Dortmund (Vors.)
Franz-Peter Boden, Hansestadt Lübeck
Martin van den Hövel, Hamburg
Fred London, London
Prof. Carsten Lorenzen, Kopenhagen
Prof. Andreas Theilig, Stuttgart

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin, die Arbeit des 1. Preises zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu machen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen