Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

5-zügiges Gymnasium mit Dreifeldsporthalle an der Telemannstraße , Leipzig/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2012511
Tag der Veröffentlichung
21.02.2013
Aktualisiert am
01.11.2014
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten, Landschaftsarchitekten sowie Tragwerksplaner
Beteiligung
23 Arbeiten
Auslober
Koordination
Funke Management + Bauberatung, Leipzig
Bewerbungsschluss
25.09.2012
Abgabetermin Pläne
18.01.2013
Abgabetermin Modell
25.01.2013
Preisgerichtssitzung
21.02.2013

Zwischenstand des Projektes – November 2014

Nachdem Alten Architekt | Dirk Alten aus Berlin den Wettbewerb im Februar 2013 gewonnen haben, haben sie mittlerweile den Auftrag erhalten. Sie sind mit den Leistungsphasen 2-6 betraut worden. Der Baubeginn soll im März 2015 erfolgen. Man rechnet mit einer zirka zweieinhalbjährigen Bauzeit. Die Fertigstellung ist für Oktober 2017 geplant. Der Wettbewerbsentwurf konnte ohne wesentliche Änderungen beibehalten werden.

1. Preis

Alten Architekten, Berlin
Dirk Alten
Mitarbeit: Olaf Kobiella
L.Arch.: Harms · Wulf Garten- und Landschaftsarchitekten, Berlin
Tragwerk/Energie: Happold Ingenieurbüro GmbH, Berlin
Paul Rogers
Mitarbeit: Martin Strewinski · Peter Forster

2. Preis

Drei Architekten Haffner Konsek Streule Vogel, Stuttgart
Tilman Stroheker
Mitarbeit: Anne Will · Harald Konsek
L.Arch.: Joachim Köber, Stuttgart
Tragwerk: Hans-Jürgen Braun, Tübingen

3. Preis

h.e.i.z. Haus Architektur + Stadtplanung, Dresden
und Delia Bassin
Prof. Dorothea Becker · Steffen Lukannek
Mitarbeit: Th. Schindler · K. Hartmann
Ch. Reichel
L.Arch.: Grün + Bunt Landschaftsarchitekten, Berlin
Birgit Haase · Thomas Redlich
Tragwerk: Trag Werk Ingenieure, Döking + Purtak Partnerschaft, Dresden
Dr. Frank Purtak

Anerkennung

Architektengemeinschaft Zimmermann, Dresden
Norbert Zimmermann
Arch.-Büro Raum und Bau GmbH, Dresden
Ralph Hengst
Mitarbeit: M. Timmroth · J. Waschulewski
R. Mütze
L.Arch.: Ulrich Krüger, Dresden
Mitarbeit: Johannes Werner, Dresden
Tragwerk: ISP Scholz Ber. Ing. AG, Leipzig
Armin Berger

Anerkennung

Glück + Partner GmbH, Stuttgart
Eckart Mauch
Mitarbeit: Sören Rafn · Robert Walker
L.Arch.: Glück Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Michael Glück
Tragwerk: Pfefferkorn Ingenieure, Stuttgart
Siegfried Aeckerle
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 20 Teilnehmern sowie 5 Zuladungen

Wettbewerbsaufgabe
Anlass des Wettbewerbs sind die aus dem Schulentwicklungsplan Leipzig 2012 hervorgehenden steigenden Geburtenzahlen seit 1995 und der daraus folgenden Notwendigkeit, in Zukunft mehr Schulplätze bereitstellen zu können. Um die neuen Kapazitäten zu schaffen, sollen zum einen die Auslastung einiger Schulen erhöht und Schulbezirke verändert werden, zum anderen werden stillgelegte Schulgebäude wieder genutzt und die Kapazitäten durch Ergänzungs- und Neubauten erweitert.
Der Neubau des 5-zügigen Gymnasiums mit Dreifeldsporthalle soll auf dem Grundstück der ehemaligen Thomasschule erfolgen, welches sich im Stadtbezirk Leipzig-Mitte, Ortsteil Zentrum-Süd an der Telemannstraße befindet. Die Umgebung ist überwiegend durch Wohnbebauung und die Nähe zum Clara-Zetkin-Park geprägt.
Auf dem 18.448 m² großen Schulgrundstück befindet sich derzeit eine 3-Feld-Sporthalle, welche abgebrochen wird und im Zuge der zu vergebenden Planungsleistung durch einen Neubau ersetzt werden soll.
Ziel des Wettbewerbs ist die städtebauliche Weiterentwicklung des Leipziger Musikviertels im südlichen Teil des Quartiers und die Schaffung neuer Schulkapazitäten für Leipzig-Mitte. Von besonderer Bedeutung ist hierbei die Auseinandersetzung mit dem klaren städtebaulichen Gliederungsprinzip, dem historischen Stadtgrundriss des Viertels, sowie die unmittelbare Lage zum LSG „Leipziger Auenwald“ und des gleichnamigen Vogelschutzgebietes.

Competition assignment
The aim of the competition is the further urban development of the Leipzig Music District and to provide more schools in Leipzig-Centre, necessary due to increasing birth rates. The new secondary school will be developed on 18.8448 m², on the site of the former Thomas School, located in Zentrum-Süd. The neighbourhood is characterised by residential buildings and the Clara-Zetkin Park. The existing sports hall on the competition area will be demolished and be replaced with a new building. The historic layout of the district has to be taken into account and the closeness to the Leipzig forest Auenwald and the bird sanctuary.

Fachpreisrichter
Prof. Frank Hausmann, FH Aachen (Vors.)
Martin zur Nedden, Bgm., Stadt Leipzig
Prof. Dr. Michael Koch, Hamburg/Zürich
Wolf-Heiko Kuppardt, Leipzig
Gabriele Weis, Leipzig

Sachpreisrichter
Prof. Dr. Thomas Fabian, Bgm., Leipzig
Torsten Bonew, Bürgermeister, Leipzig
Dr. Sabine Heymann, Stadträtin, Leipzig
Stefan Billig, Stadtrat, Leipzig

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig den Verfasser des mit dem 1.Preis ausgezeichneten Entwurfs mit der Weiterbearbeitung zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen