Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb Wasserwerk Quickborn , Quickborn, Kreis Pinneberg / Deutschland

Abgabefrist 17.06.2022

Wettbewerbs-Ausschreibung

wa-ID
wa-269909-2022
Amtsblattnummer
2022/S 098-269909
Tag der Veröffentlichung
20.05.2022
Abgabetermin
17.06.2022 11:30
Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Fachbereich
Allgem. Ing.-Leistungen
Architektur
Ingenieurwesen/ Fachplanung
Auslober
Wasserförderverband Quickborn
20/05/2022    S98

Deutschland-Quickborn: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

2022/S 098-269909

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Wasserförderverband Quickborn

Postanschrift: Pinneberger Str. 2

Ort: Quickborn, Kreis Pinneberg

NUTS-Code: DEF09 Pinneberg

Postleitzahl: 25451

Land: Deutschland

E-Mail: vergabe@wasserfoerderverband.de

Telefon: +49 4106616178

Fax: +49 4106616161

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.stadtwerke-quickborn.de

Adresse des Beschafferprofils: https://lindemann-ing.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://abruf.bi-medien.de/D446719685
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: Lindemann + Ulrich Ingenieure GmbH & Co. KG

Postanschrift: Kaltenweide 144

Ort: Elmshorn

NUTS-Code: DEF09 Pinneberg

Postleitzahl: 25335

Land: Deutschland

Kontaktstelle(n): Geschäftsführung

E-Mail: ulrich@lindemann-ing.de

Telefon: +49 4121780040

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.lindemann-ing.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: http://www.bi-medien.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Trinkwasserversorgung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb Wasserwerk Quickborn

Referenznummer der Bekanntmachung: 148-21-P12
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
II.1.3)Art des Auftrags
Dienstleistungen
II.1.4)Kurze Beschreibung:

Das zu planende Wasserwerk soll unter Berücksichtigung der einschlägigen gesetzlichen, bau- und sicherheitstechnischen Bestimmungen als Wasseraufbereitungsanlage neu hergestellt werden. Die bestehende Verfahrensweise (Anlage 0 - 5) der Anlage soll dabei an eine zukunftssichere Aufbereitungskapazität (Eine Erhöhung um ca. 20 % ist vorgesehen) und eine ausreichende Trinkwasserspeicherkapazität (Eine Erhöhung auf ca. 6.000 m3 ist vorgesehen) angepasst werden, sodass aktuelle Wasserabgabemengen von Qmax = 600 m3/h Aufbereitungsleistung (Gewährleistung max. Abgabe von 750 m3/h) mit geschlossenen, überstauten Betondruckfiltern zur Enteisenung und Entmanganung und 6.000 m3 Reinwasserspeichervolumen nachhaltig und wirtschaftlich sichergestellt sind. Weiter ist vorgesehen die Aufbereitungsanlage im Freigefälle durchfließen zu lassen und Kaskaden mit angestrebter Gleichlaufregelung herzustellen. Insgesamt ist das Konzept der Anlage auf eine spätere modulare Erweiterung auszurichten.

II.1.5)Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)Beschreibung
II.2.2)Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
II.2.3)Erfüllungsort
NUTS-Code: DEF09 Pinneberg
Hauptort der Ausführung:

25451 Quickborn, Kreis Pinneberg

Brunnenweg 20

II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Im Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb sollen folgende Architekten- / Ingenieurleistungen als Generalplanung vergeben werden:

• Objektplanungen für Ingenieurbauwerke (Leistungsphasen 3 bis 9)

• Objektplanungen für Freianlagen (Leistungsphasen 3 bis 9)

• Fachplanung Tragwerksplanung (Leistungsphasen 3 bis 6)

• Fachplanung Technische Ausrüstung (Leistungsphasen 3 bis 9)

Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Vergabe von Leistungsphasen vor und zwar voraussichtlich

• Stufe 1 Leistungsphasen 3 und 4

• Stufe 2 Leistungsphasen 5 und 6

• Stufe 3 Leistungsphasen 7 bis 9

Anzubieten sind Verrechnungssätze [€/Std] für

• den/die Projektleiter/in

• eine/n Projektmitarbeiter

• 70 Std Projektleiter/in

• 25 Std Projektmitarbeiter/in (Bauzeichnerin)

Folgende besondere Leistungen sollen vergeben werden

• Weitere Baugrunduntersuchungen und Baugrundgutachten (optional)

• Weiterführung des Brandschutzkonzeptes (optional)

• Örtliche Bauüberwachung

II.2.5)Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Qualitätskriterium - Name: Projektteam (27) / Bauüberwachung (12) / Projektorganisation und Kommunikation (10) / Terminkontrolle und Kostenverfolgung (8) / Präsentation persöniliches Projekt (15) / Gesamteindruck (3) / Gewichtung: 75
Kostenkriterium - Name: Honorar / Gewichtung: 25
II.2.6)Geschätzter Wert
II.2.7)Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 29/08/2022
Ende: 31/05/2030
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.9)Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Anzahl der Bewerber: 3
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Auswahlkriterien im Teilnahmewettbewerb:

Die Punkte der Referenzen werden nach folgenden Kriterien bewertet:

1. Ungültiger oder kein Referenzzeitraum (keine Punkte)

2. Keine Auflistung von Kontaktdaten Auftraggeber (keine Punkte)

3. Andere Nutzungsarten (keine Punkte)

4. Gewerke nicht zu erkennen (keine Punkte)

5. Mindesthonorarzone nicht erfüllt (keine Punkte)

6. Leistungsphasen nicht wie gefordert (keine Punkte)

Die genaue Bewertung ist der Vergabeunterlage zu entnehmen

II.2.10)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:

Als optionale Leistungen kommen in Betracht:

• Weiterführende Baugrunduntersuchungen und Baugrundgutachten

70 Std Projektleiter/in (Geologe/in)

30 Std Projektmitarbeiter/in (Zeichner/in)

• Weiterführung des Brandschutzkonzeptes

20 Std Projektleiter/in

10 Std Projektmitarbeiter/in

Stufenweise Vergabe von Leistungsphasen und zwar voraussichtlich:

• Stufe 1 Leistungsphasen 3 und 4

• Stufe 2 Leistungsphasen 5 und 6

• Stufe 3 Leistungsphasen 7 bis 9

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)Zusätzliche Angaben

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

- Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft

- Angaben zur Zahlung von Steuern, Abgaben und Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung

- Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt

- Angabe zu Insolvenzverfahren und Liquidation

- Angaben zur Eintragung ins Berufsregister des Sitzes oder Wohnsitzes des Unternehmens

"Zum Beleg des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen haben die Bewerber Eigenerklärungen darüber einzureichen, dass Ausschlussgründe nach § 123 Abs. 1 bis 4 GWB und § 124 Abs. 1 GWB, nach §§ 21 Abs. 1und Abs. 3 i. V. m. § 23 Abs. 2 und Abs. 3 AEntG, nach §§ 19 Abs. 1 und Abs. 3 i.V.m. § 21 MiLoG und nach § 21 SchwarzArbG nicht vorliegen."

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

- Angaben zum Umsatz des Unternehmens, Leistungen betreffend, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind

- • Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen in Höhe von mind. 10,0 Mio. € für Personenschäden und mind. 5,0 Mio. € für sonstige Schäden oder Bescheinigung eines Versicherers zur Deckungsübernahme im Auftragsfall

- Eigenerklärung nach der Sanktions_VO

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

s. vorstehend aufgeführte Kriterien

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Als Eigenerklärung vorzulegen:

- Angaben zu den für die Ausführung der Leistung zur Verfügung stehenden Arbeitskräften

- Angabe über vom Unternehmen ausgeführte Referenzprojekte

Mindestanforderung an die Referenzen:

3 Referenzobjekte des Bewerbers/der Bewerbergemeinschaft mit vergleichbaren Planungsanforderungen in den letzten 10 Jahren

Grundleistungen der Objektplanung mind. Honorarzone 3, mind. Leistungsphasen 3 bis 9

•Teil 1 Abschnitt 3 HOAI (Ingenieurbauwerke): Wasseraufbereitungsanlage oder Vergleichbar (z.B. Schwimmbad oder Schöpfwerk) Wertungsfaktor 40

•Teil 2 Abschnitt 2 HOAI (Freianlagen): Freianlagen mit Bauwerksbezug Wertungsfaktor 10

Grundleistungen der Fachplanung mind. Honorarzone 3, mind. Leistungspasen 3 bis 9

• Teil 3 Abschnitt 1 HOAI (Tragwerksplanung): Hallen und Gebäude Wertungsfaktor 20

• Teil 4 Abschnitt 2 HOAI (Technische Ausrüstung): Neubau und Altbau Wasseraufbereitungsanlage oder Vergleichbar (z.B. Schwimmbad oder Schöpfwerk) Wertungsfaktor 25

D: GESAMTEINDRUCK DER EINGEREICHTEN UNTERLAGEN Wertungsfaktor 5

Die genaue Bewertung ist der Vergabeunterlage zu entnehmen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:

s. vorstehend aufgeführte Kriterien

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

Für die vorgesehenen Architekten und Ingenieure ist gemäß Bauverordnung eine Bauvorlageberechtigung nach § 65 LBO-SH nachzuweisen.

III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.5)Angaben zur Verhandlung
Der öffentliche Auftraggeber behält sich das Recht vor, den Auftrag auf der Grundlage der ursprünglichen Angebote zu vergeben, ohne Verhandlungen durchzuführen
IV.1.8)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 17/06/2022
Ortszeit: 11:30
IV.2.3)Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 24/06/2022
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 29/08/2022

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben:

Teilnahmeantrag (Bewerbung) in elektronischer Form:

Für die elektronische Einreichung des Teilnahmeantrags ist die Registrierung im B_I eVergabeSystem erforderlich. Informationen zu den Registrierungsmöglichkeiten sind zu finden unter:

https://bi-medien.de/ausschreibungsdienste.

Kommunikation:

Anfragen zum Verfahren können elektronisch über die B_I eVergabe (www.bi-medien.de) oder an die unter I.3) genannte Adresse gestellt werden.

Zugang zur elektronischen Kommunikation und zur Bewerbung in elektronischer Form als registrierter Nutzer der B_I eVergabe über den Menüpunkt - Meine Vergaben - unter dem B_I code D446719685 im Bereich - Mitteilungen - bzw. - Bewerbung -.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein

Postanschrift: Düsternbrooker Weg 94

Ort: Kiel

Postleitzahl: 24105

Land: Deutschland

E-Mail: york.burow@wimi.landsh.de

Telefon: +49 4319884760
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des

Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Ein Nachprüfungsantrag ist zudem

unzulässig, soweit der Antrag erst nach Zuschlagserteilung zugestellt wird. Die Zuschlagserteilung ist möglich

10 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Fax oder auf elektronischem

Weg bzw. 15 Tage nach Absendung der Bekanntgabe der Vergabeentscheidung per Post. Die Zulässigkeit

eines Nachprüfungsantrags setzt ferner voraus, dass die geltend gemachten Vergabeverstöße innerhalb von

10 Kalendertagen nach Kenntnis bzw. – soweit die Vergabeverstöße aus der Bekanntmachung oder den

Vergabeunterlagen erkennbar sind –bis zum Ablauf der Teilnahme- bzw. Angebotsfrist gerügt wurden. Des

Weiteren wird auf die im Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) genannten Fristen verwiesen.

VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16/05/2022

Weitere Ausschreibungen

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen