Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Sanierung und Erweiterung Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wismar , Wismar / Deutschland

Bewerbungsfrist 13.09.2021

Wettbewerbs-Ausschreibung

Für diese Ausschreibung liegt ein Ergebnis vor:
Ergebnis anzeigen
Online-Verfahren:
Teilnehmen Anmeldung gratis
wa-ID
wa-2032345
Amtsblattnummer
2021/S 158-418865
Tag der Veröffentlichung
16.08.2021
Bewerbungsfrist
13.09.2021 16:00
Abgabetermin Pläne
14.12.2021 16:00
Abgabetermin Modell
21.12.2021 16:00
Preisgerichtssitzung
02.02.2022
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Fachbereich
Architektur
Landschaftsgestaltung
Teilnehmer
Bewerbergemeinschaften aus Architekt*innen und Landschaftsarchitekt*innen
Auslober
Landkreis Nordwestmecklenburg
Koordination
MPArchitekten, Berlin
wa wettbewerbe aktuell, Freiburg i.Br.
17/08/2021    S158

Deutschland-Wismar: Dienstleistungen von Architekturbüros

2021/S 158-418865

Wettbewerbsbekanntmachung

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Nicht offener Realisierungswettbewerb „Sanierung und Erweiterung Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wismar“ für Architekt*innen und bauvorlageberechtigte Ingenieur*innen und Landschaftsarchitekt*innen.

Postanschrift: Rostocker Straße 76

Ort: Wismar

NUTS-Code: DE80M Nordwestmecklenburg

Postleitzahl: 23970

Land: Deutschland

Kontaktstelle(n): Landkreis Nordwestmecklenburg | Der Landrat

E-Mail: vergabestelle@nordwestmecklenburg.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.nordwestmecklenburg.de/
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/341
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Offizielle Bezeichnung: MP Architekten Ulrike Poeverlein

Postanschrift: Lützowstraße 102

Ort: Berlin

NUTS-Code: DE300 Berlin

Postleitzahl: 10785

Land: Deutschland

E-Mail: mail@mparchitekten.com

Telefon: +49 302615669

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: https://www.nordwestmecklenburg.de/
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/341
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

 

Nicht offener Realisierungswettbewerb „Sanierung und Erweiterung Gerhart-Hauptmann-Gymnasium Wismar“ für Architekt*innen und bauvorlageberechtigte Ingenieur*innen und Landschaftsarchitekt*innen.

II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.2)Beschreibung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

 

Nicht offener Realisierungswettbewerb für die Sanierung und Erweiterung des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums in Wismar.

Grundlagen des Wettbewerbs sind: RPW 2013.

Gegenstand des Wettbewerbes ist die Sanierung und Erweiterung des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums in der Dahlmannstraße 40 in 23966 Wismar.

Eine Sanierung des 1905 errichteten, denkmalgeschützten Schulgebäudes ist aufgrund des mangelhaften Bauzustandes und dem Bedarf an weiteren Schulräumen erforderlich.

Aufgabe ist eine bauliche Neustrukturierung und räumliche Quali­fi­zie­­rung des Schulstandortes, um mit einem flexiblen Raumangebot neue Konzepte im Schulbetrieb umzusetzen. Der Bedarf an zusätzlichen Räumen soll durch eine Neuorganisation der Nutzungen, der im Hauptgebäude vorhandenen Räume und durch einen mit dem Hauptgebäude verbundenen Erweiterungsbau, erfolgen. Durch den Entwurf sind die städtebauliche Qualität, die Qualität der baulichen und freiräumlichen Strukturen und die innere schulorganisatorische Funktionalität überzeugend nachzuweisen.

Mit dem Erweiterungsbau soll auch eine barrierefreie Anbindung aller Geschosse von Hauptgebäude und Erweiterungsbau erreicht werden. Für den Erweiterungsbau soll das im rückwärtigen Grundstücksbereich vorhandende Kantinengebäude abgerissen werden. Eine entsprechende Genehmigung der Denkmalschutzbehörde wurde in Aussicht gestellt.

Nach Fertigstellung der Baumaßnahme sollen 520 Schüler/innen am Gerhart-Hauptmann-Gymnasium unterrichtet werden. Das Schulgrundstück umfasst eine Fläche von rund 6.200 qm. Darauf befinden sich das Hauptgebäude, die in den 1980er Jahren errichtete und 2010 energetisch sanierte Sporthalle sowie das ebenfalls denkmalgeschützte Kantinengebäude. Für die geplante Erweiterung wurde zur Sicherstellung der Pausen- und Schulfreiflächen der Ankauf einer Teilfläche von ca. 3.000 qm aus dem südwestlich angrenzenden Flurstück beantragt.

Das umzusetzende Raumprogramm umfasst eine Nutzungsfläche von rund 3.890 qm, die sich aufteilt in eine Fläche von rund 2.850 qm im Bestand und 1.040 qm im Erweiterungsbau.

Für die Baumaßnahmen ist ein Gesamtkostenrahmen nach DIN 276 von 16.400.000,– Euro (brutto) für die Kostengruppen 200–700 vorgegeben. Die Umsetzung der Maßnahme soll mit einer geplanten Bauzeit von 30 Monaten in den Jahren 2024–2026 erfolgen.

https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/341

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

 

Zur Bewerbung zugelassen sind: Architekt*innen und bauvorlageberechtigte Ingenieur*innen. Es ist von den Teilnehmer*innen sicherzustellen, dass Landschaftsarchitekt*innen zum Wettbewerbverfahren (RPW) eingebunden werden.

Die Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer*innen sind:

Fristgerechter Eingang sowie vollständig ausgefülltes u. korrekt abgesendetes Online-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben (weiteres dazu in der Anlage 1 zur Bekanntmachung):

1) Angaben zum/zur Bewerber*in

2) Nachweis der beruflichen Qualifikation (Eigenerklärung)

3) Nachweis der Eignungskriterien

3.1 Referenzliste: Nachweis der geforderten Referenzprojekte

3.2 Nachweis zweier Referenzblätter mit bildlicher Darstellung der in der Referenzliste genannten Projekte der Architekt*innen

Mehrfachbewerbungen sind unzulässig und führen zum Ausschluss. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros.

Weiteres dazu in der Anlage 1 zur Wettbewerbsbekanntmachung unter

https://www.wettbewerbe-aktuell.de/onlineverfahren/ov/341

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

 

Teilnahmeberechtigt sind Architekt*innen und bauvorlageberechtigte Ingenieur*innen gemäß VgV §75 (1+3).

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
Planungsgesellschaft Goß mbH, Wismar
MHB ARCHITEKTEN + INGENIEURE GmbH, Rostock
Brenncke Architekten Partnergesellschaft mbH, Schwerin
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

 

Städtebau, Gestaltung, Funktionalität, Konstruktion, Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit.

Die Listung stellt keine Rangfolge dar.

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 13/09/2021
Ortszeit: 16:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

 

Die Wettbewerbssumme (RPW 2013 § 7 Absatz 2) ist auf der Basis der §§ 35 und 40, HOAI (i.d. Fassung v. 25.04.2013) ermittelt.

Die Gesamtsumme der Preise und Aufwandsentschädigungen beträgt 105.000 € (netto).

Es ist folgende Aufteilung vorgesehen:

1. Preis 55.000,– €

2. Preis 25.000,– €

3. Preis 15.000,– €

Anerkennung 10.000,– €

Die Preise werden nach Entscheidung des Preisgerichts unter Ausschluss des Rechtsweges zugeteilt.

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

 

nein

IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: nein
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
Christoph Meyn, Architekt, Stralsund
Klaus-H. Petersen, Architekt und Stadtplaner, Lübeck
Silke van Ackeren, Landschaftsarchitektin, Stralsund
Andreas Webersinke, Landschaftsarchichtekt, Rostock
Tino Schomann, Landrat Landkreis Nordwestmecklenburg
Thomas Beyer, Bürgermeister Hansestadt Wismar
Thomas Grote, Kreistagspräsident Landkreis Nordwestmecklenburg
Stellvertreter:
Jörn Karwath, Architekt, Rostock
Hannes Rother, Landschaftsarchitekt, Rostock
Mathias Diederich, Leiter des Fachbereiches II und Beigeordneter als 1. Stellvertreter des Landrats
Michael Berkhahn, 1. Senator Hansestadt Wismar

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:

 

Die Verfahrenstermine befinden sich derzeit in Abstimmung,

voraussichtlicher Bearbeitungszeitraum Anfang Oktober bis Mitte Dezember 2021.

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern | Geschäftsstelle der Vergabekammern

Postanschrift: Johannes-Stelling-Straße 14

Ort: Schwerin

Postleitzahl: 19053

Land: Deutschland

E-Mail: vergabekammer@wm.mv-regierung.de

Telefon: +49 03855884855817
VI.4.3)Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

 

Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Im Übrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der zuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB)).

VI.4.4)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Offizielle Bezeichnung: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern | Geschäftsstelle der Vergabekammern

Postanschrift: Johannes-Stelling-Straße 14

Ort: Schwerin

Postleitzahl: 19053

Land: Deutschland

E-Mail: vergabekammer@wm.mv-regierung.de

Fax: +49 03855884855817
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12/08/2021

Weitere Ausschreibungen

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen