Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Mitmachen, gemeinsam machen: Wir gestalten den Strukturwandel in unseren Regionen , Berlin / Deutschland

Abgabefrist 15.11.2022

Wettbewerbs-Ausschreibung

wa-ID
wa-2034833
Tag der Veröffentlichung
06.09.2022
Abgabetermin
15.11.2022
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Regional begrenzt
Fachbereich
Allgemein
Auslober
Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen
Koordination
Kompetenzzentrum Regionalentwicklung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Mitmachen, gemeinsam machen: Wir gestalten den Strukturwandel in unseren Regionen
 
Auslober
Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen, 10117 Berlin
 
Wettbewerbsbetreuung
Kompetenzzentrum Regionalentwicklung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und
Raumforschung (BBSR) im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
Thiemstraße 136
03048 Cottbus
 
Wettbewerbsaufgabe
Der Ideenwettbewerb zielt darauf ab, besonders innovative bzw. kreative Ideen mit Bezug zum Transformationsprozess in den Braunkohleregionen auszuzeichnen. Herausragende Konzepte sollen darüber hinaus durch das Kompetenzzentrum für Regionalentwicklung in Cottbus weiter in Richtung ihrer Realisierung begleitet werden.
 
Der Schwerpunkt des Wettbewerbs wird dabei auf Maßnahmen gerichtet, die die Verbesserung der Lebensqualität vor Ort und die Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts zum Ziel haben. Leitend bei der Ideenentwicklung soll vor allem der unmittelbare Bezug zum Wandel der Braunkohleausstiegsregionen sowie zu den regionalen Zielen des Transformationsprozesses sein (z.B. im Abgleich mit den regionalen Leitbildern des Strukturstärkungsgesetzes, dem Lausitzprogramm 2038, dem Handlungsprogramm zur Umsetzung des Strukturstärkungsgesetzes in den sächsischen Braunkohlerevieren, dem Wirtschafts- und Strukturprogramm für das Rheinische Revier bzw. dem Strukturentwicklungsprogramm des Mitteldeutschen Reviers Sachsen-Anhalt).
 
Der Wettbewerb ist offen für alle Themen, die sich auf den Strukturwandel und die damit verbundenen Ziele der regionalen Entwicklung beziehen. Zu den Themen zählen beispielsweise Bildung und Beschäftigung, zivilgesellschaftliches Engagement, Daseinsvorsorge, ökologische Nachhaltigkeit, Aufwertung des öffentlichen Raumes, Zwischennutzungen von Flächen sowie Tourismus-, Kultur- und Kreativwirtschaft. Begrüßt werden darüber hinaus Vorschläge für regionale, nationale und internationale Partnerschaften von Kommunen, die vom Kohleausstieg geprägt sind und voneinander lernen wollen.
 
Zielgruppe sind Akteure aus Zivilgesellschaft, kommunale Verwaltungen sowie öffentliche und freie Träger mit Projektideen zu Themen wie Bildung und Beschäftigung, zivilgesellschaftliches Engagement, Daseinsvorsorge, ökologische Nachhaltigkeit, Aufwertung des öffentlichen Raumes, Zwischennutzungen für die Gestaltung von Tagebaurandflächen sowie Tourismus-, Kultur- und Kreativwirtschaft. Begrüßt werden auch Vorschläge zur Initiierung und Realisierung von regionalen, nationalen und internationalen Partnerschaften zwischen Kommunen, die vom Kohleausstieg geprägt sind. Um den individuellen Perspektiven auf den Strukturwandel der Menschen vor Ort Rechnung zu tragen, ist der Wettbewerb themenoffen und nicht auf die genannten Bereiche beschränkt.
 
Wettbewerbsart
Offener Ideenwettbewerb (auch für Studenten), Zweistufig 
 
Teilnahmeberechtigung
Prämiert werden Projektideen aus kommunaler Verwaltung, Zivilgesellschaft sowie von öffentlichen und freien Trägern, die in den o.g. Braunkohlerevieren angesiedelt sind und sich der aktiven Gestaltung des Strukturwandels widmen sowie durch Ideenreichtum und besonderes Engagement auszeichnen. Berechtigte Bewerberinnen und Bewerber sind:
– Kommunale Gebietskörperschaften (Gemeinden, Landkreise)
– Träger der Regionalplanung
– Zivilgesellschaftliche Organisationen (eingetragene und gemeinnützige Vereine und gemeinnützige Unternehmen, Verbände, Stiftungen, Genossenschaften)
 
Bewerben können sich einzelne Akteure, aber auch Verbünde (bestehend aus bereits gebildeten oder neu formierten Kooperationen sowie interkommunale Kooperationen). Privatpersonen sind nicht bewerbungsberechtigt. Bewerberinnen und Bewerber können jeweils nur eine Projektidee einreichen. Gefördert werden Ideen zu Maßnahmen und Projekten, deren Umsetzung noch nicht begonnen hat. Es können keine Projektideen eingereicht werden, die zu den Pflichtaufgaben der Kommunen gehören.
 
Termine
Tag der Auslobung, Bekanntmachung: 01.09.2022
Ablauf der Einreichungsfrist Projektideen (Skizzen): 15.11.2022
Benachrichtigung zur Einreichung der detaillierten Projektbeschreibungen: Januar 2023
Einreichungsfrist der 30 detaillierten Projektbeschreibungen: 15.03.2023
Jurysitzung: Mai 2023
Abschluss- und Vernetzungsveranstaltung mit Prämierung der 5 besten Projektideen: Juni 2023
Projektwerkstatt: November/Dezember 2023
 
Preise
Die fünf Gewinnerinnen und Gewinner erhalten ein Preisgeld in Höhe von je 20.000 Euro.
 
Weitere Informationen und Unterlagen unter

Weitere Ausschreibungen

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen