Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Architektur-Planungsleistungen nach HOAI für die Weiterentwicklung Ostendareal mit Neubau Wohn- und Gewerbeeinheiten , Stuttgart / Deutschland

Abgabefrist 07.10.2022

Wettbewerbs-Ausschreibung

wa-ID
wa-493209-2022
Amtsblattnummer
2022/S 174-493209
Tag der Veröffentlichung
09.09.2022
Abgabetermin
07.10.2022 12:00
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Fachbereich
Architektur
Auslober
Stuttgarter Straßenbahnen AG
09/09/2022    S174

Deutschland-Stuttgart: Dienstleistungen von Architekturbüros

2022/S 174-493209

Wettbewerbsbekanntmachung

Rechtsgrundlage:
Richtlinie 2014/24/EU

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber/Auftraggeber

I.1)Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stuttgarter Straßenbahnen AG

Postanschrift: Schockenriedstr. 50

Ort: Stuttgart

NUTS-Code: DE11 Stuttgart

Postleitzahl: 70565

Land: Deutschland

Kontaktstelle(n): Zentrale kaufmännische Services

E-Mail: ausschreibung-eb@ssb-ag.de

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse: www.ssb-ag.de
I.3)Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.tender24.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-1830cc42680-775119606fbd5b65
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: https://www.tender24.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen
I.4)Art des öffentlichen Auftraggebers
Andere: sonstiger Auftraggeber auf Kommunalebene
I.5)Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-. Oberleitungsbus- oder Busdienste

Abschnitt II: Gegenstand

II.1)Umfang der Beschaffung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags:

Architektur-Planungsleistungen nach HOAI für die Weiterentwicklung Ostendareal mit Neubau Wohn- und Gewerbeeinheiten

Referenznummer der Bekanntmachung: 170-2022-0034
II.1.2)CPV-Code Hauptteil
71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
II.2)Beschreibung
II.2.4)Beschreibung der Beschaffung:

Die Stuttgarter Straßenbahnen SSB planen im Einvernehmen mit der Landeshauptstadt Stuttgart den Neubau von Wohn- und Gewerbeeinheiten

sowie eine Stadtteilbibliothek auf dem Ostendareal. Auf dem Plangelände "Ostendareal" mit einer Gesamtgrundstücksfläche von ca. 20.700qm sollen auf einer Grundfläche von ca. 3.400qm neue Wohnungen, pflegenahes Wohnen, Stadtteilbibliothek sowie Gewerbeeinheiten entstehen. Darüber hinaus wird die Gestaltung der Freianlagen, insbesondere der Grün- und Verkehrsflächen sowie des Quartiersplatzes, der als Wochenmarkt genutzt werden soll, erwartet. Die Entwicklung der Erschließungs-, Parkierungs-, Frei- und Grünräume sowie deren Vernetzung soll integrativer Bestandteil der Planung sein.

II.2.13)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Teilnahmebedingungen
III.1.10)Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:

ZWINGENDE ZULASSUNGSKRITERIEN:

a. Fristgerechter Eingang der Bewerbung.

b. Referenzen/Projektblätter

c. Teilnahmeerklärung (ausgefüllter Teilnahmeantrag) mit Name des/der Bewerber*in bzw. der Bewerbergemeinschaft, in Textform nach § 126b BGB (bei juristischen Personen des/der bevollmächtigten Vertreters*in der/des Bewerber*in)

d. Name des/der federführenden Architekt*in in Textform nach § 126b BGB (in der Teilnahmeerklärung)

e. Nachweise/Erklärungen

• Eigenerklärung, dass die vorgegebene berufliche Qualifikation vorliegt, in Textform nach § 126b BGB (in der Teilnahmeerklärung)

• Eigenerklärung des/der Bewerbers*in bzw. der Bewerbergemeinschaft, dass keine Teilnahmehindernisse gemäß § 4 (2) RPW vorliegen (in Textform in der Teilnahmeerklärung)

• Eigenerklärung des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 123 GWB vorliegen (in Textform in der Teilnahmeerklärung)

• Eigenerklärung des/der Bewerberin bzw. der Bewerbergemeinschaft, dass keine Ausschlussgründe gemäß § 124 GWB vorliegen (in Textform in der Teilnahmeerklärung)

• Eigenerklärung, dass im Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung in der geforderten Höhe (vergl. Pkt. 1.4.0) abgeschlossen wird (in Textform in der Teilnahmeerklärung)

• Eigenerklärung zur Verknüpfung mit anderen Unternehmen nach § 50 SektVO (in Textform in der Teilnahmeerklärung)

Hinweis: Das Vorliegen der Berufsqualifikation ist erst im Verhandlungsverfahren nachzuweisen.

AUSWAHLKRITERIEN:

Den Nachweis der fachlichen Eignung und Kompetenz erbringen die Bewerber*innen anhand von Nachweisen, Erklärungen und Referenzen in Form von 4 Projektblättern, in denen sie darlegen, inwieweit sie den Auswahlkriterien genügen. Kann ein(e) Bewerber*in den Nachweis in einem Kriterium nicht erbringen, legt er/sie ein leeres Projektblatt vor. Max. Projektblatt P 1 (P 1.1 + P 1.2) und P 2 können identische Projekte sein.

f. Der Nachweis wie Fertigstellung | Übergabe oder Auszeichnung darf nicht älter als der Stichtag 01. 01. 2011 sein.

g. Je Projektblatt ist die zusätzliche Darstellung, einseitig bedruckt, auf max. 1 Seite DIN A3 oder 2 Seiten DIN A4 als Anlage zu begrenzen.

ARCHITEKT*IN - PROJEKTBLÄTTER P 1 (P 1.1 + P 1.2)

Realisierte(s) Projekt(e): Bewertung max. 3 Punkte

Nachweis eines oder mehrerer realisierte(r) Hochbauprojekte, die nicht identisch sein dürfen. D.h. es dürfen max. 2 unterschiedliche Projekte (1.1 + 1.2) eingereicht werden.

P 1.1 Realisiertes Hochbauprojekt, § 34 HOAI, das mit der anstehenden Planungsaufgabe vergleichbar ist (z.B. innerstädtisches Wohn-, Geschaeftshaus, innerstädtisches Wohngebaeude mit Tiefgarage, o.ä.) und das mit mindestens 4,0 Mio EUR (Netto-Baukosten, KG 300 - 400) abgerechnet wurde. Max. 2 Punkte.

P 1.2 Realisiertes Hochbauprojekt, § 34 HOAI, für einen öffentlichen Auftraggeber,

das mind. der Objektliste § 12 HOAI/Honorarzone III, zugeordnet ist und das mit mindestens 3,0 Mio EUR (Netto-Baukosten, KG 300 - 400) abgerechnet wurde. Max. 1 Punkt.

Die nachgewiesenen Referenzen (P1.1 + P1.2) können mit bis zu 3 Punkten addiert werden.

ARCHITEKT*IN - PROJEKTBLATT P 2

Ausgezeichnetes realisiertes Projekt: Bewertung 2 Punkte,

z. B. Beispielhaftes Bauen oder gleichwertig anerkannte Auszeichnungen.

LANDSCHAFTSARCHITEKT*IN - PROJEKTBLATT P 3

Realisiertes Freianlagenprojekt: Bewertung 2 Punkte Nachweis eines realisierten Freianlagenprojekts, das mit der anstehenden Planungsaufgabe vergleichbar ist (z.B. Freianlagen mit Platz- und Straßenraumgestaltung, o.ä.). Die Netto-Baukosten des Projekts müssen mindestens 0,5 Mio EUR (KG 500) betragen.

Für die Referenzprojekte werden Punkte vergeben. Insgesamt ist eine maximale

Anzahl von 7 Punkten zu erreichen. Die Teilnahmeberechtigten, die 4 oder mehr Punkte erzielen, sind als Teilnehmer*innen des Planungswettbewerbs qualifiziert.

Notwendige Nachweise vergl. VI.3) Zusätzliche Angaben!

Angaben zu den Projektblättern:

ARCHITEKT*IN

Notwendige Angaben P 1.1 + P 1.2: Bezeichnung, Auftraggeber, Urheber (Name des Bewerbers), Jahr der Fertigstellung, bearbeitete Honorarzone und der Leistungsphasen nach § 15 HOAI (mind. wesentliche Teile der Leistungsphasen 2 - 8), Netto-Baukosten, KG 300 -400, Zeichnungen, Abbildungen des fertiggestellten Projekts, Erläuterung.

ARCHITEKT*IN

Notwendige Angaben P 2: Bezeichnung, Art der Auszeichnung, Nachweis (z.B. Urkunde), Verfasser (Name des Bewerbers), Jahr der Auszeichnung, Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterung.

LANDSCHAFTSARCHITEKT*IN

Notwendige Angaben P 3: Bezeichnung, Angabe der Netto-Baukosten KG 500, Verfasser (Name des Bewerbers), Zeichnungen, Abbildungen, Erläuterung.

Auf die Möglichkeit der Bildung einer Bewerbergemeinschaft für "junge Büros"

bzw. "Berufsanfänger" z.B. mit erfahrenen Büros (SektVO §47 Eignungsanleihe)

wird hingewiesen.

Es können auch Projekte eingereicht werden, die als verantwortliche(r)

Projektleiter/in in einem anderen Büro selbstständig abgewickelt wurden,

wenn dies die Büroinhaber bestätigen.

III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:

Teilnahmeberechtigt sind Architekten mit Landschaftsarchitekten. Mehrfachbewerbungen/Mehrfachbeteiligungen führen zum Ausschluss der Beteiligten.Teilnahmehindernisse sind in § 4 (2) RPW beschrieben. Sachverständige, Fachplaner oder andere Beraterunterliegen unterliegen nicht den Teilnahmebedingungen. Vergl. Auslobung Teil A 1.5.1 Teilnahmeberechtigung.

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Beschreibung
IV.1.2)Art des Wettbewerbs
Nichtoffen
Anzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 15
IV.1.7)Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:
1. Bodamer Faber Architekten BDA PartGmbB, Stuttgart
2. Stefan Forster GmbH, Frankfurt
3. StudioVlayStreeruwitz ZT-GMBH, Wien
4. Fink+Jocher, Architekten/Stadtplaner, München
IV.1.9)Kriterien für die Bewertung der Projekte:

Das Preisgericht wird bei der Bewertung und Beurteilung der Wettbewerbsarbeiten

die nachfolgenden Kriterien anwenden. Die Reihenfolge hat auf die Gewichtung keinen Einfluss.

1.1 Städtebauliche Qualität

1.2 Architektonische und gestalterische Qualität der Hochbauten und Frei- und Stadträume

1.3 Erfüllung des Raumprogramms, funktionale Anforderungen, Erschließung, Organisation, Orientierung, Adressbildung

1.4 Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Konstruktion und Energie

1.5 Stadtökologische Qualitäten

IV.2)Verwaltungsangaben
IV.2.2)Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder Teilnahmeanträge
Tag: 07/10/2022
Ortszeit: 12:00
IV.2.3)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch
IV.3)Preise und Preisgericht
IV.3.1)Angaben zu Preisen
Es werden ein oder mehrere Preise vergeben: ja
Anzahl und Höhe der zu vergebenden Preise:

Die Ausloberin stellt für Preise und Anerkennungen einen Gesamtbetrag in Höhe von 170.000 EUR zur Verfügung. Die Umsatzsteuer ist darin nicht enthalten.

1. Preis 56.000 EUR

2. Preis 38.000 EUR

3. Preis 26.000 EUR

4. Preis 17.000 EUR

Anerkennungen 33.000 EUR

Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Preissumme und Änderung der Anzahl der Preise/Anerkennungen vor Aufhebung der Anonymität vorbehalten.

IV.3.2)Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:

Im Falle einer weiteren Bearbeitung werden durch das Verfahren bereits erbrachte Leistungen des/der Teilnehmer(s)*in bis zur Höhe der Honorierung nicht erneut vergütet, wenn der Lösungsvorschlag in seinen wesentlichen Teilen unverändert der weiteren Bearbeitung zugrunde gelegt wird.

IV.3.3)Folgeaufträge
Ein Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: ja
IV.3.4)Entscheidung des Preisgerichts
Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: ja
IV.3.5)Namen der ausgewählten Preisrichter:
1. Prof. Jens Wittfoht, Architekt, Stuttgart
2. Prof. Johannes Kister, Architekt, Köln
3. Dipl.-Ing. Peter Pätzold, BM für Städtebau, Wohnen und Umwelt, LHS
4. Prof. Stefanie Eberding, Architektin, Stuttgart
5. Thorsten Kock, Architekt, Stuttgart
6. Prof. Dr. Gunther Laux, Stadtplaner und Architekt, Stuttgart
7. Prof. Volkmar Bleicher, Energie-, Bau-Ingenieur, Stuttgart
8. Carolin von Lintig, Landschaftsarchitektin, Reutlingen
9. Thomas Moser, techn. Vorstand + Vorstandssprecher, SSB
10. Götz Maisch. Fachbereichsleiter LP, SSB
11. Petra Rühle, Stadträtin B90/Grüne
12. Alexander Kotz, Stadtrat CDU
13. Dr. Michael Jantzer, Stadtrat SPD
14. Luigi Pantisano, Stadtrat FrAKTION
15. Armin Serwani, Stadtrat FDP

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.3)Zusätzliche Angaben:
VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Baden Württemberg im Regierungspräsidium Karlsruhe

Postanschrift: Durlacher Allee 100

Ort: Karlsruhe

Postleitzahl: 76137

Land: Deutschland
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
05/09/2022

Weitere Ausschreibungen

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen