Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Zweifeld-Sporthalle , Tharandt/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2010368
Tag der Veröffentlichung
11.05.2009
Aktualisiert am
01.07.2010
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
22 Arbeiten
Auslober
Koordination
h.e.i.z. Haus Architektur + Stadtplanung, Dresden
Bewerbungsschluss
12.02.2009
Abgabetermin Pläne
11.05.2009
Abgabetermin Modell
26.05.2009
Preisgerichtssitzung
11.06.2009

1. Preis

berger röcker gork, Stuttgart
Daniel Berger · Peter Röcker

2. Preis

Asböck Architekten, München
Bernhard Asböck
Mitarbeit: Joachim Daubenmerkl · Florian Müller-Luckinger

Ankauf

RiegerArchitektur, Dresden
Joachim Rieger
Mitarbeit: J. Lehner · C. Rötzsch · C. Steinborn

Ankauf

Herr Stefan Schwirtz, Berlin
Francesca Saetti · Thomas Bochmann

Ankauf

Heydorn Eaton Architekten, Berlin
Thomas Eaton · Maud Heydorn
Verfahrensart
Begrenzt offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 20 Teilnehmern zuzüglich 5 Einladungen

Wettbewerbsaufgabe
Die Stadt Tharandt beabsichtigt den Neubau einer Sporthalle mit einer Zuschauertribüne. Auf einem unbebauten Grundstück im Ortsteil Kurort Hartha soll der Neubau als Zweifeld- Sporthalle für Vereinsnutzung und Schulsport errichtet werden.

Die momentan in Kurort Hartha bestehende Sporthalle ist komplett ausgebucht. Der vorhandene Sportplatz und die renovierungsbedürftige Halle weisen starke Defizite auf. Der Bedarf an einer neuen Sporteinrichtung ist damit deutlich vorhanden.

Hauptaugenmerk liegt bei der anstehenden Planungsaufgabe auf einer Sporthalle zur Nutzung durch die Sportvereine mit ihren einzelnen Sektionen, und damit verbunden einer regelmäßigen überregionalen Wettkampfnutzung in den Sektionen Handball, Volleyball und Tischtennis. Für sportliche Großveranstaltungen soll die Sporthalle ebenfalls als Veranstaltungsort genutzt werden können.

Das für die Planung zur Verfügung stehende Wettbewerbsgrundstück befindet sich in Kurort Hartha am nördlichen Ende der Friedrich-Schiller- Straße und hat eine Größe von ca. 4.400 m2. Die Sporthalle als Ort der Begegnung und des Miteinanders sollte durch ihre Gestaltung und ihren Bezug zum gebauten und natürlichen Umfeld Behaglichkeit und Wohlbefinden fördern. Sie sollte den Nutzungs- und Sicherheitsbedürfnissen aller Nutzergruppen Rechnung tragen.

Bei der Anordnung und Orientierung der Räume ist der Besonnung (Belichtung und Blendwirkung) besondere Beachtung zu schenken. Das Wettbewerbsgrundstück ist weitestgehend von Einfamilienhäusern mit Gärten und kommunalem Wohnen begrenzt. In diesem Zusammenhang ist die Schallemission ausgehend von der Sporthalle bei der Planung zu beachten und zu begrenzen.

Competition assignment
The town of Tharandt is planning to build a sports hall with grandstands in Hartha, because the existing facilities are no longer adequate. Its main use shall be for sport-clubs and national competitions in handball, volleyball and table tennis. The site of 4.400 m2 is situated in the Spa town Hartha, bordered by detached houses and communal housing. The sports hall shall act as meeting place and – referring to its surroundings – the design should emphasize on comfort with consideration of sunlight exposure and acoustic emission.

Fachpreisrichter
Ulf Zimmermann, Dresden (Vors.)
Tilman Bock, Berlin
Anke Brandt, Dresden
Prof. Rebecca Chestnutt, Berlin
Eckhard Helfrich, Dresden
Prof. Jörg Joppien, Dresden/ Berlin
Guido Pfaffhausen, Zwickau

Sachpreisrichter
Monika Hickmann, Königsstein
André Kaiser, Stadtrat, Stadt Tharandt
Roland Matthes, Kreissportbund, Pirna
Ingrid Krumlovsky, Abteilungsleiterin Bau
Jochen Krause, Sportgem. Kurort Hartha
Thomas Winkler, Sportgem. Kurort Hartha

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig,
den Verfasser des 1. Preises mit der
weiteren Bearbeitung zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen