Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Wohnanlage für Studierende , Neu-Ulm/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2012429
Tag der Veröffentlichung
19.07.2012
Aktualisiert am
01.08.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten sowie Landschaftarchitekten in Zusammenarbeit mit Architekten
Beteiligung
26 Arbeiten
Auslober
Koordination
Landherr und Wehrhahn Architektenpartnerschaft mbB, München
Bewerbungsschluss
03.04.2012
Abgabetermin Pläne
03.07.2012
Abgabetermin Modell
10.07.2012
Preisgerichtssitzung
19.07.2012

August 2016 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Studentisches Wohnen ist gekennzeichnet durch die besondere Lebenssituation der Bewohner. Einerseits von dem Wunsch nach Kommunikation, andererseits von dem Bedürfnis nach Ruhe und Konzentration. Kommunikation und Konzentration sind deshalb das zentrale Thema dieses Entwurfes. Basierend auf einem sehr speziellen Zimmertypus wird ein fünfgeschossiger Riegel in Nord-Süd-Richtung entwickelt, der im Süden die Blickachse der gegenüberliegenden Öffnung der ehemaligen Kasernenbauten (Albertinum) schließt. An der Ostseite öffnet sich das Gebäude ebenso wie im Norden und Süden auf ganzer Länge dem Außenraum, der mit offener Treppe und Aufzug seine Fortsetzung in einem vielfältigen System offener Galerien in den Obergeschossen findet. Sondernutzungen wie Gemeinschaftsräume, dienende Räume und auch Doublettenwohnungen werden als einzelne Kuben an dieser Seite hinzugefügt, ohne die Offenheit der Galerien einzuschränken. Die Galerien bilden mit ihren Terrassen und den Gemeinschaftsräumen...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Juni 2014 – Zwischenbericht des Projektes

BLK2 Böge Lindner · K2 Architekten haben den Wettbewerb im Juli 2012 als erste Sieger gewonnen und im VOF-Verfahren, das dem Wettbewerb folgte, den Auftrag für die Bearbeitung der weiteren Leistungsphasen erhalten. Gegenüber dem Wettbewerbsentwurf gab es Änderungen, da der Entwurf hinsichtlich der Kosten optimiert werden musste: Somit wurde die Baukörperkomposition im Bereich der östlichen „Boxen“ zum Teil überarbeitet, damit der Entwurf dem vorhandenen finanziellen Budget gerecht wird. Die Baugenehmigung erfolgte schließlich Anfang November 2013, fast zeitgleich mit dem Start der Erdarbeiten. Die Werkplanung läuft dem Bau begleitend, die Vergabe der Bauleistungen erfolgt mittels Einzelvergaben. Fertigstellung ist voraussichtlich im Frühjahr 2015.

1. Preis

BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
Jürgen Böge · Ingeborg Lindner-Böge
Lutz-Matthias Keßling · Detlev Kozian
L.Arch.: Breimann & Bruun, Hamburg
Bertel Kehlet Bruun
Mitarbeit: Antonia Schuh
  • 1. Preis: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg
  • 1. Preis: BLK2 Böge Lindner K2 Architekten, Hamburg

3. Preis

PFP Planungs GmbH, Hamburg
Prof. Jörg Friedrich
Mitarbeit: Götz Schneider · Christoff Oltmann
Yilin Ni · Benedikt Stahl
L.Arch.: Rainer Schmidt GmbH, München
Thore Kokulinsky
Mitarbeit: Fabian Fieweger
  • 3. Preis: PFP Planungs GmbH, Hamburg
  • 3. Preis: PFP Planungs GmbH, Hamburg

3. Preis

Spengler · Wiescholek Architekten und Stadtplaner, Hamburg
Ingrid Spengler · Fredo Wiescholek
L.Arch.: terra.nova Landschaftsarchitektur, München
Peter Wich
Mitarbeit: Stefanie Bauer · Julia Krebs
Maren Kupferschmidt · Yvonne Baur
  • 3. Preis: Spengler · Wiescholek Architekten und Stadtplaner , Hamburg
  • 3. Preis: Spengler · Wiescholek Architekten und Stadtplaner , Hamburg

Anerkennung

Franke Seiffert Architekten, Stuttgart
Michael Franke · Katja Seiffert
L.Arch.: köber Landschaftsarchitektur, Stuttgart
Jochen Köber
  • Anerkennung: Franke Seiffert Architekten, Stuttgart
  • Anerkennung: Franke Seiffert Architekten, Stuttgart

Anerkennung

Michel + Wolf Architekten GmbH, Stuttgart
Manfred Michl · Gerhard Wolf · Ulrich Hermann
L.Arch.: Preuss Freiraumplanungen,
Weil der Stadt, Wolfgang Preuss
Mitarbeit: Michael Scheuerer · Philipp Hüwe
  • Anerkennung: Michel   Wolf Architekten GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Michel Wolf Architekten GmbH, Stuttgart

Anerkennung

Deeken Architekten, Berlin
Sebastian Deeken
Mitarbeit: Matthias Gall
L.Arch.: Lützow 7, Berlin
Cornelia Müller · Jan Wehberg
Mitarbeit: Michéle Remy
  • Anerkennung: Deeken Architekten, Berlin
  • Anerkennung: Deeken Architekten, Berlin

Anerkennung

KBK Architekten Belz | Lutz, Stuttgart
Wolfgang Lutz
L.Arch.: Gesswein Landschaftsarchitekten, Ostfildern, Thorsten Gesswein
Mitarbeit: Stefan Haas
  • Anerkennung: KBK Architekten Belz | Lutz, Stuttgart
  • Anerkennung: KBK Architekten Belz | Lutz, Stuttgart
Verfahrensart
Nicht offener, einstufiger Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 23 Teilnehmern zuzüglich 7 Einladungen

Wettbewerbsaufgabe
Das Studentenwerk Augsburg beabsichtigt, auf dem ehemaligen Militärgelände Wiley-Nord in Neu-Ulm eine neue studentische Wohnanlage und eine Tiefgarage zu errichten. Es erscheinen insgesamt bis ca. 150 Wohnplätze realisierbar. Die tatsächliche Anzahl er gibt sich aus der städtebaulichen Konfiguration und Größe der Wohngruppen. Die Wohngruppen sollen bis zu fünf Wohnplätze haben, jedes Zimmer mit eigener Sanitäreinheit. Jede Wohngruppe verfügt über eine Gemeinschaftsküche mit Essplatz. Die erforderliche Größe der Gemeinschaftsküche richtet sich nach der Anzahl der Wohnplätze. Insgesamt soll die Anzahl der Zimmer in diesen Wohngruppen etwa 20 Plätze betragen. Neben den oben beschriebenen Wohngruppen sind überwiegend Appartements gewünscht:
- ca. 120 Einzelappartements: ein Einzelzimmer mit Sanitäreinheit und Kochnische
- ca. fünf Doppelappartements: zwei Einzelzimmer mit gemeinsamer Sanitäreinheit, Kochnische und Essplatz
- ein Einzelappartement für Rollstuhlfahrer, Ausstattung wie oben, jedoch rollstuhlgerecht nach den nachfolgend genannten Förderrichtlinien Individualräume haben eine Mindestgröße von 13 m², ggf. zuzüglich Vorraum, Küchenkombination und Sanitärzelle.

Competition assignment
A student residential complex for approx. 150 housing units with underground car park shall be planned on the former military area Wiley-North. Each residential group shall comprise up to 5 en-suite bedrooms with a common kitchen-cum-dining room. Otherwise there shall be mainly apartments: 120 one-bedroom en suite apartments with kitchenette; 5 double apartments with 2 single bed rooms and a shared bathroom, kitchenette and dining space; 1 one-bedroom en suite apartment for wheelchair users and Single rooms shall have at least a size of 13 m².

Fachpreisrichter
Prof. Herbert Meyer-Sternberg, München (Vors.)
Andreas Neureuther, Stadt Neu-Ulm
Michael Hetterich, Würzburg
Ministerialrat Gottfried Weiß, Oberste Baubehörde
im Bayer. Staatsmin. des Innern, München
Prof. Dr. Franz Pesch, Stuttgart

Sachpreisrichter
Doris Schneider, Studentenwerk Augsburg
Gerold Noerenberg, OB Stadt Neu-Ulm
Helmut Mildner, NUWOG-Wohnungsbauges.
G. Halder, Hochschule Neu-Ulm

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, dem Verfasser der mit dem 1. Preis ausgezeichneten Arbeit die weiteren Planungsleistungen zu übertragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen