Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Weltquartier – Umbau und Modernisierung einer Wohnsiedlung , Hamburg-Wilhelmsburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Dokumentation des Wettbewerbs
Dokumentation des realisierten Projekts:
Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2009726
Tag der Veröffentlichung
09.04.2008
Aktualisiert am
01.11.2015
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten
Beteiligung
19 Arbeiten
Auslober
Koordination
Claussen-Seggelke Stadtplaner, Hamburg
Bewerbungsschluss
05.02.2008
Abgabetermin
19.03.2008
Preisgerichtssitzung
09.04.2008

November 2015 -- Fertigstellung des Projekts

Im Reiherstiegviertel, einer einst klassischen Hamburger Backsteinsiedlung aus den 1930er- Jahren, leben heute 1.700 Menschen aus über 30 Nationen zusammen. Hierfür wurde 2007 / 08 ein Ideen- und Realisierungswettbewerb durch- geführt. Das mit dem 1. Preis (kfs krause feyer- abend sippel Architektur + Innenarchitektur, Lübeck mit Sven Andresen + Urte Schlie Land- schaftsarchitektur, Lübeck) ausgezeichnete Konzept wurde von 2009 – 2015 umgesetzt und durch andere im Wettbewerb prämierte Büros, baulich ergänzt. Den Auftakt im Norden...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

1. Preis

kfs krause, feyerabend, sippel architektur + innenarchitektur, Lübeck
L.Arch.: Sven Andresen + Urte Schlie Landschaftsarchitektur, Lübeck

2. Preis

KNERER UND LANG Architekten GmbH, Dresden
L.Arch.: Rehwaldt Landschaftsarchitekten, Dresden

Ankauf

Kunst + Herbert, Hamburg
L.Arch.: Studio uc. Klaus Overmeyer, Berlin

Ankauf

petersen, pörksen, partner architekten + stadtplaner, Hamburg
L.Arch.: arbos Landschaftsarchitekten, Hamburg

Ankauf

Gerber Architekten GmbH, Hamburg
L.Arch.: lohrer.hochrein landschaftsarchitekten, München

Ankauf

KPW Papay · Warncke und Partner Architekten, Hamburg
L.Arch.: gartenlabor landschaftsarchitekten, Hamburg
Verfahrensart
Einstufiger, begrenzt offener, städtebaulicher Ideenwettbewerb mit hochbaulichem und land- schaftsarchitektonischen Realisierungsteil mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Aus- wahl vo

Wettbewerbsaufgabe
Das Weltquartier, eine Wohnsiedlung aus den 1930er Jahren, ist ein Projekt der Internationalen Bauausstellung Hamburg 2013 (IBA Hamburg GmbH). Es ist eine Siedlung des städtischen Wohnungsunternehmens SAGA GWG, in der 30 Nationen zusammenleben und die eine hohe städtebauliche Qualität aufweist. Das Weltquartier soll unter dem IBA Leitthema „Kosmopolis“ entwickelt werden. Es wird nach baulichen, sozialen und infrastrukturellen Voraussetzungen gesucht, mit Hilfe derer die internationale Bewohnerschaft ihre Potenziale entfalten und einen aktiven Beitrag bei der globalisierten Metropolenentwicklung leisten kann. Gegenstand des Verfahrens ist eine Überarbeitung der städtebaulichen und landschaftsarchitektonischen Gestalt der Siedlung und die Entwicklung einer architektonisch hochwertigen Konzeption für die Modernisierung sowie den Abriss und Neubau von Einzelgebäuden. Dabei sollen insbesondere kulturelle und soziale Aspekte der Lebensgewohnheiten der Bewohnerschaft in die Neugestaltung der Wohnungen und des Wohnumfelds einfließen.

Competition assignment
Being a project of the International Construction Exhibition in Hamburg 2013, the „Weltquartier“ is a housing estate of 1930, in which people of 30 nations live together. The district needs to be renewed. In especially cultural and social aspects have to be taken into consideration.

Fachpreisrichter
Mirjana Markovic, Hamburg (Vors.)
Prof. Jörn Walter Beh. f. Stadtentw. und Umwelt
Uli Hellweg, IBA Hamburg GmbH
Bodo Hafke, Bezirksamt Hamburg-Mitte
Canan Rohde-Can, Dresden
Kamel Louafi, Berlin

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin, die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit für die städtebauliche Ausarbeitung des Projekts zu Grunde zu legen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen