Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Bathe Reber Architekten GbR, Dortmund
  • 2. Preis: pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Braunschweig
  • 3. Preis: Rapp Architekten, Ulm
  • Anerkennung: Brüchner-Hüttemann Pasch, Bielefeld

Umbau und Erweiterung Schulzentrum , Verl/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2011377
Tag der Veröffentlichung
02.04.2010
Aktualisiert am
01.09.2010
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Architekten
Beteiligung
18 Arbeiten
Auslober
Koordination
post welters + partner mbB Architekten & Stadtplaner BDA/SRL, Dortmund
Bewerbungsschluss
02.04.2010
Abgabetermin Pläne
04.06.2010
Abgabetermin Modell
11.06.2010
Preisgerichtssitzung
12.07.2010

1. Preis

Bathe + Reber Architekten GbR, Dortmund
Georg Bathe · Eva Reber
Mitarbeit: Thorsten Börker
  • 1. Preis: Bathe Reber Architekten GbR, Dortmund

2. Preis

pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Braunschweig
Heinz Eustrup
Mitarbeit: Stefanie Gaube · Katharina Knoppe
Evelyn Wendt-Salmhofer
Modell: Mark Blume, Braunschweig
  • 2. Preis: pbr Planungsbüro Rohling AG Architekten und Ingenieure, Braunschweig

3. Preis

Rapp Architekten, Ulm
Stefan Rapp
Mitarbeit: Carola Peschl · Wolfram Böttiger
  • 3. Preis: Rapp Architekten, Ulm

Anerkennung

Brüchner-Hüttemann Pasch, Bielefeld
Kai Brüchner-Hüttemann · Ursula Pasch
Mitarbeit: Maik Böhmig · Christiane Hüging
Fachber.: Prof. Klaus Köpke, Bielefeld
  • Anerkennung: Brüchner-Hüttemann Pasch, Bielefeld
Verfahrensart
Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
An der St.-Anna-Straße in Verl befindet sich das Konrad-Adenauer-Schulzentrum, bestehend aus Hauptschule, Realschule und Gymnasium mit derzeit ca. 2.250 Schülern. Dieses Schulzentrum wurde zwischen den Jahren 1964 und 1983 erbaut, laufend erweitert und angepasst. Da nun ein verstärkter Nachmittagsunterricht und Übermittagbetreuung mit perspektivischem Ganztagesbetrieb beabsichtigt ist, plant die Stadt Verl eine bauliche Erweiterung. Es soll ein Konzept für die bauliche Erweiterung für das Gymnasium mit mindestens ca. 920 m2 Nutzfläche entwickelt werden, wobei eine Einbeziehung der Bestandsgebäude und deren Aufwertung und Veränderung möglich und sinnvoll ist. Wert wird zudem auf eine ganzheitliche Betrachtung unter Berücksichtigung und Minimierung der Lebenszykluskosten gelegt. In diesem Zusammenhang ist auch eine ökologische und innovative energiesparende Gebäudekonzeption von besonderer Bedeutung.

Competition assignment
The existing Konrad-Adenauer-School Centre in Verl was built between 1964 and 1983 and has currently about 2.250 students. Now there will be more lessons in the afternoon, lunchtime supervision and increased full-time school and the town of Verl is planning an extension of the school building. The secondary school shall be extended by 920m2, incorporating the existing buildings by upgrading and alteration. The design shall have a holistic approach and low life cycle costs with an ecological and innovative and energy saving concept

Preisrichter
Martin Halfmann, Köln (Vors.)
Sigrid Brandner, Stadträtin
Bernhard Bußwinkel, Kreis Gütersloh
Paul Hermreck, Bürgermeister Stadt Verl
Matthias Humpert, Stadtrat
Udo Maik, Stadtrat
Gaby Nitsch, Stadträtin
Herbert Pfeiffer, Lüdinghausen
André Poitiers, Hamburg
Christian Ptatscheck, Stadt Verl
Luc Solemé, Stadtrat
Uta Wilhelm, Stadt Verl

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig die Planung des 1. Preisträgers als Grundlage der weiteren Realisierung auszuwählen und die Verfasser zu beauftragen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen