Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Umbau des ehemaligen Milchlädle zu Seminar- und Ausstellungsräumen , Stuttgart/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
wa-ID
wa-2010766
Tag der Veröffentlichung
10.07.2009
Aktualisiert am
12.02.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Beteiligung
16 Arbeiten
Auslober
Koordination
Architektur 109, Stuttgart
Bewerbungsschluss
24.04.2009
Abgabetermin
10.07.2009
Preisgerichtssitzung
17.07.2009

1. Preis

Lars-Erik Prokop, Stuttgart

2. Preis

Christoph Emenlauer · Christoph Witte
Jonathan Busse, Berlin / Stuttgart

3. Preis

Katharina Holzer · Eva Friedrich · Britta Bösenberg,
Ditzingen / Innsbruck / Grafenau

Anerkennung

Julia Pfizenmayer, Stuttgart

Anerkennung

Maike Westerich, Stuttgart
Verfahrensart
Einphasiger, begrenzt offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auslosung von 50 Teilnehmern zuzüglich 3 Einladungen.

Wettbewerbsaufgabe
Die Weissenhofsiedlung ist eines der bedeutendsten Zeugnisse des Neuen Bauens. Sie entstand 1927 als Bauausstellung der Stadt Stuttgart und des Deutschen Werkbundes. Unter der künstlerischen Leitung von Ludwig Mies van der Rohe haben 17 Architekten ein mustergültiges Wohnprogramm für den modernen Großstadtmenschen geschaffen.

Die Freunde der Weissenhofsiedlung e.V. beabsichtigen nun in der Weissenhofsiedlung im Wohnblock von Ludwig Mies van der Rohe die bestehende Dokumentations- und Informationsstelle im ehemaligen „Milchlädle“ umzugestalten. Entsprechend dem Zweck des Vereins: die Förderung und die Erinnerung an die moderne internationale Architektur, Kunst und Kultur der 20er Jahre sollen die Räume für Diskussionen, Vorträge, Seminare und Ausstellungen besser genutzt werden können.

Bruttorauminhalt 180 m3
Nutzfläche 76,5 m2
Wandflächen 128,5 m2

Die Umgestaltung beschränkt sich auf den Innenraum und dessen Oberflächen an Wand, Decke und Boden. Konstruktive tragende Bauteile stehen nicht zur Disposition. Fassadenelemente wie Fenster, Schaufenster und Eingangstüre bleiben unverändert.

Das Programm erfordert eine Multifunktionalität auf engstem Raum. Erwartet wird eine kompakte Lösung intelligent entworfener Möbel- und Einbauelemente die Stauraum bieten für max. 5 Tische und 40 Stühle.

Competition assignment
The Weissenhof Estate in Stuttgart is one of the most significant monuments of the “Neues Bauen” movement and was built 1927 for the “Deutscher Werkbund” exhibition. Now the former milk shop in the tenement block of Mies van der Rohe shall be conversed into rooms for seminars and exhibitions on architecture and culture of the 20s.

Gross volume 180 m3
Usable area 76,5 m2
Wall area 128,5 m2

The redevelopment is confined to the interior. A compact solution is required with built-in furniture and storage space for 5 tables and 40 chairs.

Preisrichter
Prof. HG Merz, Stuttgart (Vors.)
Suse Kletzin, Stuttgart
Gabriele D Inka, Fellbach
Arne Fentzloff, Stuttgart
Anja Krämer, Stuttgart
Friedemann Gschwind, Stuttgart
Dr. Claudia Mohn, Stuttgart
Andrea Krueger, Stuttgart

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt, die Arbeit mit dem ersten Rang zur Grundlage zu wählen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen