Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Büro- und Geschäftsgebäude Teerhof (Neubau Reedereigebäude Beluga Shipping) , Bremen/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2008830
Tag der Veröffentlichung
30.01.2006
Aktualisiert am
12.06.2010
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Beteiligung
13 Arbeiten
Auslober
Koordination
Budde/Hübschen Architekten, Bremen
Abgabetermin Pläne
20.01.2006
Abgabetermin Modell
27.01.2006
Preisgerichtssitzung
30.01.2006
Abgabetermin Überarbeitung
01.03.2006
Preisgerichtssitzung Überarb.
03.03.2006

Juli 2010 – Fertigstellung des Projekts

Kommentar der Architekten
Das Bürogebäude wurde auf dem Teerhof errichtet, eine Halbinsel zwischen zwei Flussarmen der Weser, die seit dem 15. Jahrhundert besteht. Die Weser trennt hier die Alt- und Neustadt Bremens.
Der Baukörper ist der Mittelpunkt und Mittler zwischen den benachbarten Bürobauten der Versicherungsbörse und den Wohnungsbauten des Teerhofes. Der trapezförmige Grundriss integriert ...

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<


1. Platz / 1. Preis Überarbeitung

Architekten Haslob Kruse + Partner, Bremen
Mitarbeit: Olaf Rekort · Frank Stille Gudrun Wilkening

1. Platz / 2. Preis Überarbeitung

KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
1. Phase:
Mitarbeit: Patricia Merkel · Henry Vorkauf
Ben Bötticher · Jan Kamprolf
2. Phase:
Berater: rahe + rahe design, Bremen
Mitarbeit: Patricia Merkel · Ben Bötticher
Kathleen Wynands · Jan Kamprolf
Architekten Feldschnieders + Kister, Bremen

3. Platz

PFP Planungs GmbH, Hamburg
Mitarbeit: Götz Schneider · Uta Müller
Ulf Sturm · Betty Besthorn · Evigenija Mitin
Benjamin Poppe
Tragwerk: Bollinger + Grohmann, Frankfurt
WES LandschaftsArchitektur, Hamburg

4. Platz

Dipl.-Ing. Architekt Prof. Benedict Tonon, Berlin
Mitarbeit: Sabine Kühnast

4. Platz

BRT Architekten Bothe · Richter · Teherani, Hamburg
Mitarbeit: Joachim Landwehr · Florian Canzler
Michael Wartjes · Michael Langwald
Alexander von Heyer
Verfahrensart
Einstufiger, begrenzter Wettbewerb als Einladungswettbewerb mit 13 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Auf der prominent gelegenen Bremer Weserhalbinsel, Teerhof, soll in exponierter Lage ein neues Büro- und Geschäftsgebäude entstehen. Der Teerhof ist in den 90er Jahren des 20. Jhd. weitgehend aufgrund eines Wettbewerbsergebnisses (siehe wa 05/1978) bebaut worden. Den Schwerpunkt bildete dabei der Wohnungsbau. Eine Investorengruppe beabsichtigt auf dem letzten verbliebenen und unbebauten Grundstück an der Strasse Herrlichkeit ein Büro- und Geschäftsgebäude und gleichzeitig ein Wohngebäude im unmittelbaren Gegenüber des Universitätsgästehauses an der Kleinen Weser zu errichten. Gegenstand dieses Wettbewerbes ist die Entwurfsfindung für das Bürogebäude. Der Wohnungsbau wird per Direktauftrag konzipiert. Voraussetzung für die Realisierung der Bauvorhaben ist ein von der Investorengruppe zu erstellender vorhabenbezogener Bebauungsplan der in 2006 beschlossen werden soll. Das Ergebnis des Wettbewerbs und das Konzept für den Wohnungsbau sollen die Grundlage für diesen Bebauungsplan bilden.
Für das Gesamtgrundstück sind als maximale Ausnutzung 14.000 m² BGF festgelegt. Davon sind ca. 3.000 m² BGF für den geplanten Wohnungsbau vorgesehen. Für das Bürohaus ist eine Bruttogeschossfläche von maximal 11.000 m² zu konzipieren. Das Gebäude soll als reines Bürohaus entwickelt werden. Ein detailliertes Raumprogramm wird nicht vorgegeben. Im Erdgeschoss sind zurzeit keine Flächen für gewerbliche Nutzung vorgesehen, auch hier sind Büroflächen gewünscht. Möglichkeiten einer späteren Umnutzung von Teilflächen für Läden oder ein Café sollten gegeben sein.

Fachpreisrichter
Prof. Carl Fingerhuth, Zürich (Vors.)
Prof. Hilde Léon, Berlin (Vors. Überarbeitung)
Jürgen Böge, Hamburg
Thomas Klumpp
Uwe Bodemann, Bremen
Stellv.: Frau Urban · Herr Hogenkamp

Sachpreisrichter
Jürgen Oltmann, Bremen
Joachim Linnemann, Bremen
Prof. Jürgen Lüthge, Bremen
Niels Stolberg, Bremen
Kurt Zech, Bremen
Stellv.: Herr Paul · Herr Voigt

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt den Auslobern, das Büro Haslob · Kruse und Partner mit der weiteren Planung des Bürohauses zu beauftragen

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen