Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln

Technikum für das Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Bremerhaven/ Deutschland

Veröffentlicht in:

Entscheidung
Web-ID
wa-2014542
Tag der Veröffentlichung
19.12.2016
Aktualisiert am
12.01.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Auslober
Preisgerichtssitzung
17.11.2016

Gewinner

KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
Johannes Kister, Artiom Seleznev, Clara Dittus, Max Riemenschneider
L. Arch.: plandrei Landschaftsarchitektur, Erfurt
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
  • Gewinner: KSG Kister · Scheithauer · Gross Architekten und Stadtplaner GmbH, Köln
Verfahrensart
Zweistufiges VOF-Verfahren

Wettbewerbsaufgabe
Das Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) beabsichtigt im Bereich des Handelshafens einen Neubau mit einer BGF von rd. 3.230 m², einer BRI von rd. 16.520 m³ als Technikum zu errichten. Das Neubauvorhaben umfasst ein Gebäude mit Büro- und Laborräumen sowie Flächen für Werkstätten, Lagerung und Expeditionsvorbereitung mit den erforderlichen Außenflächen.
Die stetig wachsenden Anforderungen an die Forschung fordern die Erweiterung des Standortes des Alfred – Wegener – Institutes „Am Handelshafen“ in Bremerhaven. Ziel ist es, die vorhandenen wissenschaftlich- technischen und infrastrukturellen Funktionsabläufe zu bündeln und Synergieeffekte in der Raumnutzung von Laboren und Werkstätten zu nutzen.
Der Neubau entsteht im Ensemble des Campus Standortes im Bereich des Geländes der ehemaligen Deutschen See / Nordsee GmbH an der Klußmannstraße in Bremerhaven.

Weitere Ergebnisse zum Thema