Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure Architekturwettbewerbe, Architektenwettbewerbe und Ausschreibung Portal, Profil und Jobs für Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplaner und Ingenieure
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Stadtteilzentrum und Stöckener Markt , Hannover/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
wa-ID
wa-2013255
Tag der Veröffentlichung
25.03.2014
Aktualisiert am
01.07.2016
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Beteiligung
11 Arbeiten
Auslober
Koordination
Machleidt GmbH, Berlin
Abgabetermin Pläne
28.02.2014
Preisgerichtssitzung
25.03.2014

Juli 2016 – Zwischenstand des Projekts

Das Gebiet um den Stöckener Markt in Hannover soll städtebaulich neu geordnet und zu einem attraktiven Stadtteilmittelpunkt aufgewertet werden. Das Kernstück soll dabei ein Neubau sein, der neben der Stadtteilkulturarbeit auch zwei weitere Einrichtungen aus dem Stadtteil (Leckerhaus und Stadtteilladen) aufnehmen wird, um so zum sozialen und kulturellen Mittelpunkt der Menschen in Stöcken zu werden. Diesen Wettbewerb haben AllesWirdGut Architektur ZT GmbH aus Wien im März 2014 gewonnen. Sie bearbeiten dieses Projekt in engster Zusammenarbeit mit dem Berliner Büro Formation- A. Im Sommer 2014 folgte eine Überarbeitung des Entwurfs, um die Effizienz des Projekts zu verbessern und die erweiterten Nutzungsanforderungen zu klären. Eine Überarbeitung der materiellen Erscheinung erfolgte zu Gunsten der Ausbildung der Außenwände in Klinkermauerwerk. Nach dieser Überarbeitung wurde Formation- A/AllesWirdGut mit der weiteren Planung bis Leistungsphase drei und der Erstellung der HU-Bau beauftragt. Nach der Prüfung dieser Haushaltsunterlage Bau, wurden sie mit den weiteren Leistungsphasen beauftragt und befinden sich im Moment in der Ausführungsplanung. Ab Mitte März 2016 erfolgte der Abriss des bestehenden Gebäudes. Die Baustelle für den Neubau wird ab August 2016 starten. Eine Fertigstellung ist für Herbst 2017 geplant.

1. Preis

AllesWirdGut ZT GmbH, Wien
Friedrich Passler
Mitarbeit: L. Müller · M. Prüger · R. Müller
club L94 Landschaftsarchitekten GmbH, Köln
Burkhard Wegener
Mitarbeit: A. Junges

2. Preis

Kellner · Schleich · Wunderling Architekten Stadtplaner GmbH, Hannover
Mitarbeit: J. Schinkel
chora blau Landschaftsarchitektur, Hannover Björn Bodem
Mitarbeit: H. Kreynhop

1. Anerkennung

Bez + Kock Architekten GmbH, Stuttgart
Mitarbeit: J. Zhao · B. Rapp
lohrberg stadtlandschaftsarchitektur, Stuttgart Dirk Meiser
Mitarbeit: Th. Porsch · A. Beulich

Anerkennung

Sven Hirsch - Architekt, Hildesheim
Mitarbeit: F. Caspari-Porstein
S. Peters · R. Ibragimow · H. Hass
HNW Landschaftsarchitektur
Homeister · Neumann · von Weymarn, Hildesheim
Mitarbeit: S. von Weymarn

Anerkennung

TCHOBAN VOSS Architekten , Hamburg
Mitarbeit: Th. Epkes · D. Kozaczek · A. André
J. Neubauer
JKL – Junker + Kollegen Landschaftsarchitektur, Georgsmarienhütte
Mitarbeit: S. Fortmann
Verfahrensart
Nicht offener architektonischer und freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit Ideenteil und vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 9 Teilnehmern zuzügl. 6 eingeladene Te

Wettbewerbsaufgabe
Die Landeshauptstadt Hannover beabsichtigt, im Rahmen des Förderprogramms „Aktive Stadtund Ortsteilzentren“ das Gebiet um den Stöckener Markt städtebaulich neu zu ordnen und zu einem attraktiven Stadtteilmittelpunkt aufzuwerten. Kernstück dabei ist der Neubau eines aus drei bestehenden Einrichtungen konzipierten sozial-kulturellen Stadtteilzentrums am Standort des heutigen Freizeitheims, das teilweise nicht mehr nutzbar ist und abgerissen werden soll. Das neue Haus soll neben der Stadtteilkulturarbeit (Freizeitheim) auch zwei weitere Einrichtungen aus dem Stadtteil (Leckerhaus und Stadtteilladen) aufnehmen und das soziale und kulturelle Zentrum für alle Menschen in Stöcken werden. Das Wettbewerbsgebiet liegt am nordwestlichen Stadtrand Hannovers im Stadtteil Stöcken, ca. 8 km vom Stadtzentrum entfernt. Es hat eine Größe von rd. 1,05 ha, davon entfallen 0,3 ha auf den Realisierungs- und 0,75 ha auf den Ideenteil. Das Raumprogramm gliedert sich u.a. in: Gemeinschaftsbereich (369 m2), Stadtteilkulturarbeit/Verwaltung (103,4 m2), Leckerhaus (148,6 m2), Stadtteillanden (685,6 m2).

Competition assignment
The city of Hanover is planning to rearrange and upgrade the area around the Stöckener Markt, in line with the support program ”Active Townand District Centres“. The heart of the centre will be a new building that will house 3 social and cultural facilities. It will be located on the 1,05 ha site of the former community centre, which will be demolished, with 0,3 ha realization part and 0,75 ha ideas part. The program consists of: community area 369 m2, district cultural work/administration 103,4 m2, Leckerhaus 148,6 m2, Stadtteilladen 685,6 m2.

Fachpreisrichter
Prof. Christel Drey, Köln (Vors.)
Uwe Bodemann, Landeshauptstadt Hannover
Prof. Irene Lohaus, Hannover
Prof. Zvonko Turkali, Frankfurt a. M.
Henner Winkelmüller, Berlin

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin die mit dem 1. Preis ausgezeichnete Arbeit der weiteren Bearbeitung zugrunde zu legen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen