Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

sde21 – Solar Decathlon Europe 2021/2022 ...goes urban! , Wuppertal/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

wa-ID
wa-2031756
Tag der Veröffentlichung
27.05.2021
Aktualisiert am
27.05.2021
Verfahrensart
Studentenwettbewerb
Teilnehmer
Student*innen
Beteiligung
18 Arbeiten
Auslober
Bekanntgabe
27.06.2022
Bauphase
20.05.2022 - 02.06.2022
Eröffnung
10.06.2022

Teilnehmer

AuRA ● Grenoble, Frankreich

Teilnehmer

Azalea ● Valencia, Spanien

Teilnehmer

C-Hive ● Göteborg, Schweden

Teilnehmer

coLLab ● Stuttgart, Deutschland

Teilnehmer

Deeply high ● Istanbul/Lübeck, Türkei/DeutschlandEFdeN ● Bukarest, Rumänien

Teilnehmer

FIRSTlife ● Prag, Tschechien

Teilnehmer

House for All ● Taipeh, Taiwan

Teilnehmer

Level Up ● Rosenheim, Deutschland

Teilnehmer

local+ ● Aachen, Deutschland

Teilnehmer

Lungs of the City ● Pécs, Ungarn

Teilnehmer

MI-MO ● Düsseldorf, Deutschland

Teilnehmer

RoofKIT ● Karlsruhe, Deutschland

Teilnehmer

SAB ● Bangkok, Thailand

Teilnehmer

SUM ● Delft, Niederlande

Teilnehmer

UR-BAAN ● Bangkok, Thailand

Teilnehmer

VIRTU/e ● Eindhoven, Niederlande

Teilnehmer

X4S ● Biberach, Deutschland
Verfahrensart
weltweiter Hochschulwettbewerb

Für eine klimafreundliche Zukunft benötigen wir neue, innovative Ideen. Erstmals in der Geschichte der weltweiten Solar Decathlon-Wettbewerbe richten wir mit dem Solar Decathlon Europe 21 (SDE21) den Fokus auf nachhaltiges Bauen und Leben in der Stadt – und beschreiten damit neue Wege. Bei dem in Wuppertal ausgetragenen Zehnkampf geht es um die Sanierung und den Weiterbau des Gebäudebestands, wo die größten Potenziale der urbanen Energiewende liegen.

18 Hochschulteams aus elf Ländern setzen ihre Visionen von nachhaltiger, energieeffizienter und sozialverträglicher Architektur in die Praxis um. Ausgehend von real existierenden Stadtvierteln konzeptionieren, planen und bauen sie zukunftsfähige Häuser, die Klimaschutz und Energiewende greifbar und erlebbar machen.

Ganzheitliche, nachhaltige Architekturlösungen, die sich am realen Quartierskontext orientieren, sind gefragt. Die Teams konnten aus drei Bauaufgaben wählen, die reale urbane Herausforderungen im Gebäudebestand abbilden:
- Sanierung und Erweiterung
- Baulückenschließung
- Sanierung und Aufstockung

Wuppertal ist dabei nicht nur Austragungsort, sondern auch Inspirationsquelle der Wettbewerbsideen. Jede der drei Bauaufgaben stellt eine konkrete und städtebauliche Herausforderung im Mirker Quartier dar. Diese wird ergänzt um soziale und ökonomische Szenarien.
Den Teams war es freigestellt, alternativ eine vergleichbare Bauaufgabe aus ihrem Herkunftsland zu wählen. Elf von 18 Teams haben sich für diese Variante entschieden, sieben Teams wählten das Mirker Quartier.

„Design - build - operate“ (planen-bauen-betreiben) – das ist das Prinzip und gleichzeitig das Alleinstellungsmerkmal des Solar Decathlons. Im Gegensatz zu anderen Architekturwettbewerben entwerfen die teilnehmenden Teams ihre Häuser nicht nur, sondern sie bauen und betreiben sie auch. Damit wir der erfolgreichen Maxime auch mit den urbanen Bauaufgaben des SDE21 treubleiben können, besteht der Wettbewerb aus zwei Teilen:
Bei der Design Challenge konzeptionieren die Teams ein Entwurfs- und Energiekonzept für ein Gesamtgebäude samt urbanem Kontext, das dem Gedanken der Klimaneutralität folgt.
Bei der Building Challenge wählen die Teams eine repräsentative Wohneinheit aus ihrem Gesamtgebäudeentwurf aus. Dieses voll funktionsfähige, ein- bis zweistöckige Wohngebäude bauen und betreiben sie schließlich auf dem Solar Campus im Mirker Quartier in Wuppertal.
Beide Wettbewerbsteile fließen anhand von zehn Disziplinen in die Gesamtwertung ein. Das Team, das am Ende die meisten Punkte aus allen Disziplinen erzielt hat, gewinnt den SDE21.
- Architektur
- Gebäudetechnik & Bauphysik
- Energieperformance
- Realisierbarkeit & Sozial-ökonomischer Kontext
- Kommunikation & Bildung
- Nachhaltigkeit
- Komfort
- Funktion
- Urbane Mobilität
- Innovation

Bewertet werden sowohl das Gesamtgebäudekonzept in der Design Challenge als auch die in Wuppertal auf dem Solar Campus aufgebauten Demonstratoren in der Building Challenge. Je nach Contest erfolgt dies entweder durch Messungen oder durch eine internationale Fachjury.
Insgesamt geben die Teams im Laufe des Wettbewerbs sieben Einreichungen ab, in denen sie ihre Projektfortschritte und die Umsetzung der im SDE21-Regelwerk festgelegten Aufgaben dokumentieren. Diese fließen in die Gesamtbewertung ein. Das Team, das am Ende die höchste Gesamtpunktzahl erzielt hat, gewinnt. 

Ab dem 10. Juni 2022 ist der solar campus für Besucher*innen geöffnet. Seien sie dabei und entdecken sie attraktive Designs und neueste Technologien.

Mehr Info unter sde21.eu/de/

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen