Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken

Schulstandort Wartiner Straße, Berlin Lichtenberg/ Deutschland

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht in:

Dokumentation
Web-ID
wa-2020741
Tag der Veröffentlichung
05.09.2016
Aktualisiert am
01.06.2017
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EWG
Teilnehmer
Freischaffende, angestellte und beamtete Architekten
Beteiligung
18 Arbeiten
Auslober
Bewerbungsschluss
28.09.2016
Abgabetermin Pläne
12.01.2017
Abgabetermin Modell
19.01.2017
Preisgerichtssitzung
16.02.2017
Unterlagen zum Wettbewerb

1. Preis

Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
Arthur Numrich · Tiemo Klumpp · Grant Kelly
Mitarbeit: Matthias Gall · Theresa Grave
L.Arch.: ST raum a., Berlin
Tobias Micke
Fachberater: ifb-thal + huber, Berlin
Wolfgang Thal
  • 1. Preis: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • 1. Preis: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • 1. Preis: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • 1. Preis: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • 1. Preis: Numrich Albrecht Klumpp Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

2. Preis

karlundp , München
Ludwig Karl
Mitarbeit: Luis Gutiérrez Sagüill
L.Arch.: Schegk Landschaftsarchitekten
Stadtplaner, Haimhausen
  • 2. Preis: karlundp , München
  • 2. Preis: karlundp , München
  • 2. Preis: karlundp , München
  • 2. Preis: karlundp , München

3. Preis

Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
Johannes Löbbert · Johan Kramer
Mitarbeit: Giacomo Vacca · Julia Brilmayer
  • 3. Preis: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • 3. Preis: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • 3. Preis: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin
  • 3. Preis: Glass Kramer Löbbert Ges. von Architekten mbH, Berlin

4. Preis

huber staudt architekten, Berlin
Christian Huber · Joachim Staudt
Mitarbeit: Sascha Bender · José Carlos Castro
Sohta Mori
L.Arch.: hutterreimann Landschaftsarchitektur
GmbH, Berlin
Barbara Hutter · Stefan Reimann · Lars Schöberl
  • 4. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 4. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 4. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 4. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 4. Preis: huber staudt architekten, Berlin
  • 4. Preis: huber staudt architekten, Berlin

Anerkennung

Scholl Architekten GmbH, Stuttgart
scholl.balbach.walker, Stuttgart
Wolfgang Balbach · Michael Walker
Mitarbeit: Markus Glaser
L.Arch.: Philip Denkinger, Stuttgart
Tragwerk: Prof. Dr. Ing. Jürgen Graf
  • Anerkennung: Scholl Architekten GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Scholl Architekten GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Scholl Architekten GmbH, Stuttgart
  • Anerkennung: Scholl Architekten GmbH, Stuttgart

Anerkennung

LIN Labor Integrativ Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
Prof. Finn Geipel
Mitarbeit: Justus Menten · Carolin Miller
Maja Lesnik · Philip König · Nele Zareh
L.Arch.: Arge Lavaland & Treibhaus, Berlin
Elisabetta Sanna · Selin Temel
  • Anerkennung: LIN Labor Integrativ Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: LIN Labor Integrativ Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: LIN Labor Integrativ Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: LIN Labor Integrativ Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: LIN Labor Integrativ Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin
  • Anerkennung: LIN Labor Integrativ Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

Anerkennung

Hess / Talhof / Kusmierz Architekten und Stadtplaner, München
Thomas Hess · Johannes Talhof
Fedor Kusmierz
Mitarbeit: Felix Lowin · Julius Bohne
  • Anerkennung: Hess / Talhof / Kusmierz Architekten und Stadtplaner, München
  • Anerkennung: Hess / Talhof / Kusmierz Architekten und Stadtplaner, München
  • Anerkennung: Hess / Talhof / Kusmierz Architekten und Stadtplaner, München
  • Anerkennung: Hess / Talhof / Kusmierz Architekten und Stadtplaner, München
  • Anerkennung: Hess / Talhof / Kusmierz Architekten und Stadtplaner, München
  • Anerkennung: Hess / Talhof / Kusmierz Architekten und Stadtplaner, München
Verfahrensart
Nicht offener Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem EWR-offenen Bewerbungsverfahren zur Auswahl von 20 Teilnehmern

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Wettbewerbes ist der Neubau einer integrierten Sekundarschule, einer Dreifach-Sporthalle sowie Pausen- und Sportfreiflächen an der Wartiner Straße 1-3 in Berlin Lichtenberg, Ortsteil Neu-Hohenschönhausen. Bei dem Neubau handelt es sich um eine Schulneugründung. Am Standort sollen nach Fertigstellung ca. 725 Schüler in einer 5-zügigen Mittelstufe sowie einer 3-zügigen gymnasialen Oberstufe unterrichtet werden.
Das zu bebauende Grundstück umfasst ca. 16.700 m2. Die vorhandene Sporthalle wird abgerissen. Ziel des Wettbewerbes ist, einen funktional und gestalterisch überzeugenden Entwurf für das Gebäudeensemble aus Schul- und Sporthallenneubau mit sinnvoller Integration der Freiflächen zu erhalten. Der Entwurf soll sich mit dem städtebaulichen Umfeld auseinandersetzen. Die Planung soll unter dem Aspekt des energieoptimierten Bauens im Sinne eines innovativen energie- und kosteneffizienten Gebäudekonzeptes nach gültiger EnEV umgesetzt werden. Das für die integrierte Sekundarschule umzusetzende Raumprogramm umfasst eine Nutzungsfläche von ca. 6.300 m2. Der Neubau der Sporthalle mit drei Hallenteilen beinhaltet eine Nutzungsfläche von insgesamt rund 1.420 m2. Darüber hinaus sind Sportaußenanlagen in einer Größe von ca. 5.400 m2 sowie rund 3.750 m2 Pausenfläche zu planen.
Für die Baumaßnahmen ist ein Gesamtkostenrahmen nach DIN 276 von 34.400.000,- Euro (brutto) vorgegeben. Die Fertigstellung ist für Sommer 2021 geplant.

Competition assignment
The object of the competition is the construction of an integrated secondary school, a triple sports hall as well as schoolyard and sports grounds on Wartinerstraße 1-3 in Berlin Lichtenberg. The new school caters for 725 students, who shall be taught at the location in intermediate und upper secondary level. The site comprises 16.700 m2. The existing sports hall will be demolished. A convincing concept in function and design shall be developed for a building ensemble of school and sports hall with integrated open spaces. The design shall address the urban environment. The building concept shall be innovative and energy- and cost-efficient according to EnEV. The integrated secondary school comprises approx. 6.300 m2, the new sports hall with three hall components comprises 1.420 m2. In addition, outdoor sports facilities with 5.400 m2 are to be planned and a schoolyard with 3,750 m2. An overall budget of € 34.400.000 (gross) according to DIN 276 is specified for the construction work. Completion is planned for summer 2021.

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Arbeit zur Realisierung.

Fachpreisrichter/Jury
Prof. Hilde Léon, Berlin (Vors.)
Jens Bauermeister, Berlin
Arne Rüdenauer, Stuttgart
Jan Spreen, Berlin

Sachpreisrichter
Manfred Kühne, Senantsverwaltung für
Stadtentwicklung und Wohnen, Berlin
Oliver Merz, Bezirksamt Lichtenberg
Wilfried Nünthel, Bezirksamt Lichtenberg
03/09/2016    S170    - - Dienstleistungen - Wettbewerbsbekanntmachung - Nicht offenes Verfahren  Deutschland-Berlin: Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden2016/S 170-306005WettbewerbsbekanntmachungRichtlinie 2014/24/EU
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
/Auftraggeber
I.1) Name und Adressen
Land Berlin, vertreten durch den Bezirk Lichtenberg von Berlin, Serviceeinheit Facility Management, BaumanagementAlt-Friedrichsfelde 60Berlin10315DeutschlandKontaktstelle(n): Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Abt. II, Referat für Architektur, Stadtgestaltung und WettbewerbeE-Mail: lars.brink@senstadtum.berlin.deNUTS-Code: DE300Internet-Adresse(n):Hauptadresse: www.stadtentwicklung.berlin.de
I.2) Gemeinsame Beschaffung
I.3) Kommunikation
Der Zugang zu den Auftragsunterlagen ist eingeschränkt. Weitere Auskünfte sind erhältlich unter: www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/217/teilnehmerbereich.htmlWeitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten KontaktstellenAngebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via: www.wettbewerbe-aktuell.de/de/ausschreibungen/online/217/teilnehmerbereich.html
I.4) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1) Umfang der Beschaffung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags:
Neuer Schulstandort Wartiner Straße, Berlin Lichtenberg, Neubau Schule und Sporthalle.
II.1.2) CPV-Code Hauptteil
71221000
II.2) Beschreibung
II.2.2) Weitere(r) CPV-Code(s)

II.2.4) Beschreibung der Beschaffung:
Nichtoffener Realisierungswettbewerb f. Architekten/innen. Die Zusammenarbeit m. einem Landschaftsarchitekten wird empfohlen. Gegenstand d. Wettbewerbs ist d. Neubau einer 5-zügigen integrierten Sekundarschule (ISS) m. 3-zügiger gymnasialer Oberstufe, einer Dreifachsporthalle sowie erforderlicher Pausen- u. Sportfreiflächen am Standort Wartiner Straße 1-3, 13057 Berlin-Lichtenberg. Das Grundstück hat eine Größe von ca. 15 000 m2.Das Raumprogramm d. Schulneubaus umfasst eine Hauptnutzfläche v. ca. 5 200 m2. Der Neubau d. Sporthalle umfasst eine Gesamt-Nutzfläche von insgesamt ca. 1 350 m2.Für d. Baumaßnahmen sind Gesamtbaukosten n. DIN 276 von ca. 34 000 000 EUR (brutto) vorgesehen. Die Fertigstellung d. neuen Schulstandortes ist für Sommer 2021 geplant. Es ist beabsichtigt, d. LP 2 – 9 gemäß HOAI (2013) § 34 zu beauftragen. S. a. VI.3) dieser Bekanntmachung.
II.2.13) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische
Angaben
III.1) Teilnahmebedingungen
III.1.10) Kriterien für die Auswahl der Teilnehmer:Zugelassen: Architekten/innen, die d. i. Folgenden genannten Kriterien erfüllen. Es werden bis zu 20 Bewerber unter Berücksichtigung d. formalen u. inhaltl. Kriterien ausgewählt. Zur Prüfung d. fachl. Eignung wird ein v. Auslober berufenes Beratungsgremium gebildet, bestehend aus Vertretern d. Auslobers bzw. d. Verwaltung u. 2 freischaffende/n Architekten/innen. Die endgültige Entscheidung ü. d. Auswahl d. Teilnehmer bleibt d. Auftraggeber vorbehalten. D. Bewerbungsunterlagen verbleiben beim Auslober. Ein Anspruch auf Kostenerstattung besteht nicht. Formale Kriterien:1. Vollständig ausgefülltes u. korrekt abgesendetes Internet-Bewerbungs-Formular mit folgenden Angaben:— Nennung d. Teilnehmer: Büroname; Ansprechpartner; Adresse; Telefon; Fax; E-Mail; ggf. URL; Jahr d. Bürogründung; Anzahl Mitarbeiter, Namen Büroinhaber u. –partner, Kammer-Nummer, Eintragungsort / bzw. Name d. Kammer, Datum Kammereintragung.— Nennung d. beruflichen Qualifikation: Bei Auswahl z. Teilnahme a. Wettbewerb wird d. Nachweis d. beruflichen Qualifikation gemäß „Teilnahmeberechtigung“ schriftlich nachgefordert. Nicht deutschsprachige Nachweise müssen in beglaubigter Übersetzung in Deutsch vorgelegt werden.— Referenzen (Erfahrungen sind als Tätigkeit im eigenen Büro nachzuweisen) a: Nennung v. mind. 1 u. max. 3 realisierten Bauvorhaben (mind. LP 2-9) innerhalb der letzten 10 Jahre, m. mind. 10 000 000 EUR Baukosten (KG 300 + 400 netto), m. Nennung v. Baukosten (KG 300 + 400 netto), Jahr d. Fertigstellung, Ort, Projektname, erbrachte LP, Kurzbeschreibung.b: Nennung v. mind. 1 u. max. 3 Planungen von Schulgebäuden bzw. Gebäuden vergleichbarer Komplexität (mind. LP 2/ Wettbewerbsentwurf) m. mind. 6 Mio. Euro Baukosten (KG 300 + 400 netto) innerhalb d. letzten 10 Jahre, m. Nennung d. Baukosten (KG 300 + 400 netto), d. Ortes, Projektname, Jahr, Kurzbeschreibung.c: Nennung v. mind. 1 u. max. 3 Wettbewerbserfolgen (Preise / Anerkennungen) o. Auszeichnungen innerhalb d. letzten 10 Jahre mit Jahr, Ort, Titel d. Projektes, Kurzbeschreibung d. Aufgabe, erzielter Rang.(Mehrfachnennungen v. Projekten in a., b., c. sind zulässig, falls zutreffend) 2. Zwei Bilddateien mit Darstellung der in d. Referenzliste genannten Projekte. Pro Bilddatei wird empfohlen nicht mehr als 2 Projekte darzustellen.3. Mehrfachbewerbungen sind unzulässig. Eine Mehrfachbewerbung ist auch eine Bewerbung unterschiedlicher Niederlassungen eines Büros.Abweichungen von d. formalen Anforderungen u. Mehrfachbewerbungen führen zum Ausschluss vom Auswahlverfahren.Inhaltliche Kriterien (mit Darstellung ihrer Wichtung):— Gestaltqualität von realisierten Bauvorhaben anhand v. Referenzprojekten (hochgeladene Bilder), maximal 3 Punkte m. einfacher Wertung.— Gestaltqualität von Planungen v. Schulgebäuden bzw. v. Gebäude vergleichbarer Komplexität anhand v. Referenzprojekten (hochgeladene Bilder), maximal 3 Punkte m. einfacher Wertung.Die Wichtung d. Kriterien erfolgt wie oben angeführt. Jedes Mitglied d. Auswahlgremiums kann pro Bewerbung max. 6 Punkte vergeben. Die max. erreichbare Punktzahl einer Bewerbung beträgt 30 Punkte. Die Punkte werden in einer Matrix erfasst u. sind Bestandteil des Ergebnisprotokolls. Ausgewählt werden 20 Bewerbungen m. den höchsten Punktzahlen. Der Auslober behält sich vor, b. gleicher Punktzahl zu losen.Die ausgewählten Bewerber werden per E-Mail benachrichtigt (über die in der Bewerbung genannte E-Mail-Adresse). Sie haben ihre Teilnahme innerhalb einer Woche schriftlich zu bestätigen.
III.2) Bedingungen für den Auftrag
III.2.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: jaBeruf angeben: Architekt/in. Geforderte Berufsqualifikation gem. VgV §75 (1), (3). Ist in d. Herkunftsland d. Berufsbezeichnung gesetzl. nicht geregelt, so erfüllt d. fachl. Voraussetzung, wer über e. Diplom, Prüfzeugnis o. sonst. Befähigungsnachweis verfügt, das n. d. Richtlinie 2005/36/EG des Europäischen Parlaments und des Rates anerkannt wird. Die Voraussetzung f. d. Teilnahmeberechtigung müssen a. Tag d. Bewerbung erfüllt sein.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Beschreibung
IV.1.2) Art des WettbewerbsNichtoffenAnzahl der in Erwägung gezogenen Teilnehmer: 20IV.1.7) Namen der bereits ausgewählten Teilnehmer:IV.1.9) Kriterien für die Bewertung der Projekte:Gestaltung, Funktionalität, Konstruktion, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Städtebau.Die Listung stellt keine Rangfolge da.
IV.2) Verwaltungsangaben
IV.2.2) Schlusstermin für den Eingang der Projekte oder TeilnahmeanträgeTag: 28/09/2016Ortszeit: 16:00IV.2.3) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an ausgewählte BewerberIV.2.4) Sprache(n), in der (denen) Projekte erstellt oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:DeutschIV.3) Preise und PreisgerichtIV.3.1) Angaben zu PreisenEs werden ein oder mehrere Preise vergeben: jaAnzahl und Höhe der zu vergebenden Preise: Die Wettbewerbssumme (RPW 2013 § 7 Absatz 2) ist auf Basis des § 35 HOAI (i. d. Fassung v. 25.4.2013) ermittelt. Für Preise stehen insgesamt 128 000 EUR (netto) zur Verfügung.IV.3.2) Angaben zu Zahlungen an alle Teilnehmer:IV.3.3) FolgeaufträgeEin Dienstleistungsauftrag infolge des Wettbewerbs wird an den/die Gewinner des Wettbewerbs vergeben: jaIV.3.4) Entscheidung des PreisgerichtsDie Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend: neinIV.3.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.3) Zusätzliche Angaben
:Grundlage des Wettbewerbs: Richtlinien f. Planungswettbewerbe (RPW 2013) u. d. Leitfaden z. Durchführung v. Wettbewerben gem. IV 150 Anweisung Bau – ABau Berlin.Es ist beabsichtigt, d LPs 2 bis 9 gem. HOAI (2013) § 34 zu beauftragen. D. Beauftragung erfolgt i. Leistungsstufen (gemäß ABau 2013, Berlin). Die Beauftragung d. jew. nächsten Leistungsstufe kann nur b. Vorliegen d. haushaltsrechtl. Voraussetzungen erfolgen.Leistungsstufen, die d. Auftraggeber (AG) nicht m. Vertragsabschluss beauftragt, stehen u. d. aufschiebenden Bedingung, d. d. AG sie nur b. Fortsetzung d. Planung und Ausführung d. Baumaßnahme abrufen wird.Der AG behält sich vor, d. Beauftragung auf Teilleistungen einzelner Leistungsstufen o. auf einzelne Abschnitte d. Baumaßnahme zu beschränken.Der AG beabsichtigt, bei Fortsetzung d. Planung und Ausführung d. Baumaßnahme weitere Leistungen (ab LP 3) – einzeln od. im Ganzen – abzurufen.Ein Rechtsanspruch auf Beauftragung weiterer Leistungsstufen besteht nicht.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes BerlinMartin-Luther-Str. 105Berlin10825DeutschlandTelefon: +49 3090138316Fax: +49 3090137613
VI.4.2) Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
VI.4.3) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung oder in denVergabeunterlagen erkennbar sind, sind spätestens bis zum Ablauf der Frist zurBewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. ImÜbrigen sind Verstöße gegen Vergabevorschriften innerhalb einer Frist von 10Kalendertagen nach Kenntnis gegenüber dem Auftraggeber zu rügen.Ein Nachprüfungsantrag ist innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang derMitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei derzuständigen Vergabekammer zu stellen (§ 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen(GWB)).
VI.4.4) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/08/2016

Weitere Ergebnisse zum Thema