Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
  • 1. Preis: project gmbh Planungsgesellschaft , Esslingen-Berkheim
  • 2. Preis: Archtitekturbüro Schwarz · Jacobi, Stuttgart (Sillenbuch)
  • 3. Preis: Joachim Eble Architektur, Tübingen

Schönemann-Areal, Fellbach/ Deutschland

Veröffentlicht in:

Entscheidung
Web-ID
wa-2014735
Tag der Veröffentlichung
29.03.2017
Aktualisiert am
01.04.2017
Verfahrensart
Einladungswettbewerb
Beteiligung
10 Arbeiten
Auslober
Koordination
Architektur 109, Stuttgart
Preisgerichtssitzung
09.12.2016
Unterlagen zum Wettbewerb

1. Preis

project gmbh Planungsgesellschaft , Esslingen-Berkheim
  • 1. Preis: project gmbh Planungsgesellschaft , Esslingen-Berkheim
  • 1. Preis: project gmbh Planungsgesellschaft , Esslingen-Berkheim
  • 1. Preis: project gmbh Planungsgesellschaft , Esslingen-Berkheim
  • 1. Preis: project gmbh Planungsgesellschaft , Esslingen-Berkheim
  • 1. Preis: project gmbh Planungsgesellschaft , Esslingen-Berkheim

2. Preis

Archtitekturbüro Schwarz · Jacobi, Stuttgart (Sillenbuch)
  • 2. Preis: Archtitekturbüro Schwarz · Jacobi, Stuttgart (Sillenbuch)
  • 2. Preis: Archtitekturbüro Schwarz · Jacobi, Stuttgart (Sillenbuch)
  • 2. Preis: Archtitekturbüro Schwarz · Jacobi, Stuttgart (Sillenbuch)
  • 2. Preis: Archtitekturbüro Schwarz · Jacobi, Stuttgart (Sillenbuch)
  • 2. Preis: Archtitekturbüro Schwarz · Jacobi, Stuttgart (Sillenbuch)
  • 2. Preis: Archtitekturbüro Schwarz · Jacobi, Stuttgart (Sillenbuch)

3. Preis

Joachim Eble Architektur, Tübingen
  • 3. Preis: Joachim Eble Architektur, Tübingen
  • 3. Preis: Joachim Eble Architektur, Tübingen
  • 3. Preis: Joachim Eble Architektur, Tübingen
  • 3. Preis: Joachim Eble Architektur, Tübingen
  • 3. Preis: Joachim Eble Architektur, Tübingen
Wettbewerbsaufgabe

Die BPD Immobilienentwicklung GmbH beabsichtigt an der Fellbacher Straße auf dem Schönemann-Areal in Fellbach den Neubau einer Wohnanlage mit frei finanziertem und in Teilen gefördertem Wohnungsbau zu entwickeln. Mit dem Verfahren eines eingeladenen Ideen- und Realisierungswettbewerbs soll auf der Grundlage der Vorentwürfe die beste städtebauliche und architektonische Lösung für das Baugebiet mit zwei unterschiedlichen Nutzungsschwerpunkten: Schulbetrieb und städtisches Wohnen und für die zu planende und zu realisierende Hochbaumaßnahme gefunden werden. Der Ideenteil bezieht sich auf die Gesamtfläche, der Realisierungsteil jedoch nur auf die Wohnanlage. Wesentliche Zielsetzung ist ein in Planung, Bau und Betrieb wirtschaftliches, energetisch optimiertes Wohnquartier und Schulzentrum, das in der architektonischen und funktionalen Umsetzung des Raumprogrammes den Anforderungen der Ausloberin gerecht wird. Gegenstand des Wettbewerbs ist die städtebauliche Entwicklung für Schulbetrieb und Wohnen, die Bauwerksplanung für den Neubau eines Wohngebäudes, und die Planung der Außenanlagen.

Weitere Ergebnisse zum Thema