Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten Wettbewerbe für Architekten und Ingenieure, Landschaftsarchitekten, Architektur Studenten
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Prämonstratenserberg
  • Prämonstratenserberg
  • Prämonstratenserberg
  • Prämonstratenserberg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg

Prämonstratenserberg , Magdeburg/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Veröffentlicht als:

Kurzergebnis
wa-ID
wa-2023892
Tag der Veröffentlichung
09.05.2018
Aktualisiert am
14.11.2018
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
Europäischer Wirtschaftsraum
Teilnehmer
Stadtplaner und Architekten
Beteiligung
11 Arbeiten
Auslober
Koordination
Wenzel & Drehmann P_E_M GmbH , Weißenfels
Bewerbungsschluss
11.06.2018 14:00
Abgabetermin Pläne
24.09.2018 16:00
Abgabetermin Modell
05.10.2018 16:00
Preisgerichtssitzung
18.10.2018

2. Preis

META Landschaftsarchitektur, Basel
Verfasser: Sebastian Schulze · Andreas Müller
Vogt Landschaft, Berlin
Verfasser: Günther Vogt

Mitarbeit: Hans Schinlauer · Sarah Esber
Sophie Müller · Franziska Briese
Hannes Heucke (Freianlagen)
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel
  • 2. Preis: META Landschaftsarchitektur, Basel

3. Preis

Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
Verfasser: Vui Van Duong
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg
  • 3. Preis: Duong & Schrader GmbH, Magdeburg

3. Preis

GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
Verfasser: Dipl.-Ing. Angelika Grunwald
Prof. Dipl.-Ing. Matthias Grunwald

Mitarbeit: Marcel Weißflog, MA Architektur
Sophie Juilfs, BA Stadtplanung
Noah Pfander, Student Stadtplanung
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig
  • 3. Preis: GRUNWALD & GRUNWALD Architektur und Städtebau, Leipzig

Anerkennung

Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
Verfasser: Georg Konermann · Ingo Siegmund

Mitarbeit: Marcel Grunert
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
  • Anerkennung: Konermann Siegmund Architekten, Hamburg
Verfahrensart
Nichtoffener, städtebaulicher Ideenwettbewerb nach RPW 2013

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Städtebaulichen Ideenwettbewerbes ist ein städtebaulicher Entwurf als vorbereitende Leistung zur Flächenplanung nach Anlage 9 Nr. 2 zu § 19 (2) HOAI für die Neugestaltung eines 2 ha großen Areals.

Als wachsende Stadt sieht Magdeburg hohes Potenzial in der innerstädtischen Nachverdichtung. Die letzte große Freifläche in der Altstadt liegt am Rand der Magdeburger Innenstadt, in unmittelbarer Elbnähe. Aufgrund der Lage an der Elbe hat eine Bebauung dieser Fläche unmittelbaren Einfluss auf die Stadtansicht, bietet aber gleichzeitig die Chance die Dominanz der vorhandenen Wohnbebauung Regierungsstraße 37 a-e zu mildern.

Das ca. 2 ha große Wettbewerbsgebiet weist eine Vielzahl an Interessen und zu berücksichtigender Belange auf. In Vorbereitung der Erarbeitung eines neuen Bebauungsplanes soll der städtebauliche Ideenwettbewerb eine Neugestaltung des Quartiers initiieren und Nutzungs- sowie Gestaltungsvorgaben für die spätere Planung liefern.

Der städtebauliche Ideenwettbewerb soll beispielhafte und zukunftsfähige Lösungsvorschläge zur baulichen Nachverdichtung eines innerstädtischen Quartiers sowie baulichen Erweiterung des Demenzzentrums liefern. Hierbei ist auf eine Einfügung in eine sensible Innenstadtlage, auf ein funktionierendes Nebeneinander der geforderten Nutzungen sowie eine hochwertige städtebauliche Gestaltung zu achten.
Nichtoffener, städtebaulicher Ideenwettbewerb Landeshauptstadt Magdeburg „Prämonstratenserberg“

Auslober
Landeshauptstadt Magdeburg

Wettbewerbsbetreuung/Eingang der Bewerbung
Wenzel & Drehmann PEM GmbH
Frau Koschke
Jüdenstraße 31, 06667 Weißenfels
E-Mail: koschke@wenzel-drehmann-pem.de
Telefon: 0049-3443-284390
Fax: 0049-3443-284399

Wettbewerbsaufgabe
Gegenstand des Städtebaulichen Ideenwettbewerbes ist ein städtebaulicher Entwurf als vorbereitende Leistung zur Flächenplanung nach Anlage 9 Nr. 2 zu § 19 (2) HOAI für die Neugestaltung eines 2 ha großen Areals.
Als wachsende Stadt sieht Magdeburg hohes Potenzial in der innerstädtischen Nachverdichtung. Die letzte große Freifläche in der Altstadt liegt am Rand der Magdeburger Innenstadt, in unmittelbarer Elbnähe. Aufgrund der Lage an der Elbe hat eine Bebauung dieser Fläche unmittelbaren Einfluss auf die Stadtansicht, bietet aber gleichzeitig die Chance die Dominanz der vorhandenen Wohnbebauung Regierungsstraße 37 a-e zu brechen.
Die umgebende Bebauung gestaltet sich sehr heterogen: Südlich der Großen Klosterstraße befindet sich das denkmalgeschützte Kloster Unser Lieben Frauen, westlich liegt die Zeilenbebauung des Wohnkomplexes Regierungsstraße, in Richtung Norden grenzt das Allee-Center mit seinem halbver- senkten Parkdeck an, während im Osten die Verkehrsstraße „Schleinufer“ eine Barriere in Richtung Elbe und eine Lärmquelle darstellt. Zudem befindet sich an der Materlikstraße das denkmalgeschützte Gebäude der ehem. Reichsbahndirektion mit der Nutzung als Demenzzentrum, für das eine Erweite- rung um ca. 8.500 m2 BGF innerhalb des Wettbewerbsareals (Fläche 2) vorzusehen ist. Neben dieser baulichen Erweiterung sollen im Wettbewerbsgebiet städtebaulich qualitätsvolle Vorschläge zur Ver- dichtung der Wohn- und Geschäftsnutzung entwickelt werden (Fläche 1). Auf dieser Fläche soll über den Weg der Nachverdichtung zwischen 7.500 und 10.000 m2 BGF ermöglicht werden.
Das betroffene Gebiet befindet sich im Geltungsbereich des rechtsverbindlichen Bebauungsplanes Nr. 237-2 „Zentraler Platz/ Elbufer“ und ist dort als öffentliche Grünfläche und zum Teil als Kerngebiet festgesetzt. Die avisierte Ergänzungsbebauung setzt eine änderung des rechtsverbindlichen Bebau- ungsplanes voraus, für welche das Wettbewerbsergebnis die städtebauliche Entwicklungszielstellung liefern soll.
Das ca. 2 ha große Wettbewerbsgebiet weist eine Vielzahl an Interessen und zu berücksichtigen Be- langen auf. In Vorbereitung der Erarbeitung eines neuen Bebauungsplanes soll der städtebauliche Ideenwettbewerb eine Neugestaltung des Quartiers initiieren und Nutzungs- sowie Gestaltungsvorga- ben für die spätere Planung definieren.
Der städtebauliche Ideenwettbewerb soll beispielhafte und zukunftsfähige Lösungsvorschläge zur bau- lichen Nachverdichtung sowie baulichen Erweiterung des Demenzzentrums liefern. Hierbei ist auf eine Einfügung in eine sensible Innenstadtlage, auf ein funktionierendes Nebeneinander der geforderten Nutzungen sowie eine hochwertige städtebauliche Gestaltung zu achten.

Wettbewerbsart
Nichtoffener, städtebaulicher Ideenwettbewerb nach RPW 2013. Der Wettbewerb ist auf insgesamt 10 Teilnehmer begrenzt. 4 Teilnehmer wurden von der Ausloberin im Vorfeld ausgewählt. 6 Teilnehmer werden aus den eingehenden qualifizierten Bewer- bungen zur Teilnahme am Wettbewerb gemäß § 3 Abs. 3 RPW ausgewählt.

Zulassungsbereich/Teilnehmer
Anforderungen an einen besonderen Berufsstand sind von den Verfassern des Entwurfes nach Anlage 9 Nr. 2 zu § 19 (2) HOAI zu erfüllen.
Als Entwurfsverfasser sind alle in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes ansässigen natürlichen Personen, die gemäß Rechtsvorschriften ihres Heimatstaates und des Architektengesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (ArchtG-LSA) vom 28. April 1998 am Tage der Bekanntmachung zur Führung der Berufsbezeichnung Stadtplaner/in bzw. Architekt/in für Stadtplanung und/ oder der Berufsbezeichnung Architekt/in der Fachrichtung Architektur berechtigt sind, zugelassen.
Personen aus anderen Staaten sind zugelassen, wenn sie nach den dort geltenden Bestimmungen über mindestens an die im EWR-Raum gestellten Anforderungen an den og. Berufsstand verfügen.

Termine
Redaktionsschluss für die Annahme von Rückfragen
zu den Bewerbungsanforderungen ist der 29.05.2017 – 13.00 Uhr
Ende der Bewerbungsfrist (14.00 Uhr) 11. 06. 2018
Rückfragenkolloquium 17. 08. 2018
Abgabe Pläne 24. 09. 2018
Preisgerichtssitzung 18. 10. 2018
Beginn der Wettbewerbsausstellung 09. 11. 2018

Preise
1. Preis € 10.000,–
2. Preis € 6.000,–
3. Preis € 4.000,–
Gesamtpreissumme (inklusive Mehrwehrtsteuer)
inklusive Bearbeitungshonorar € 35.000,–

Unterlagen
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebüh- renfrei zur Verfügung unter:
http://www.wenzel-drehmann-pem.de

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen