Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

Pfarrkirche St. Paulus , Balingen-Frommern/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen

Veröffentlicht als:

Dokumentation
Zwischenbericht
Weiterverfolgt
wa-ID
wa-2011911
Tag der Veröffentlichung
23.09.2011
Aktualisiert am
01.06.2016
Verfahrensart
Offener Wettbewerb
Zulassungsbereich
EU /EWR
Teilnehmer
Architekten sowie Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten und/ oder Stadtplanern
Beteiligung
22 Arbeiten
Auslober
Koordination
Oertel + Biehler Architekten und Stadtplaner, Karlsruhe
Abgabetermin
23.09.2011
Abgabetermin Pläne
28.11.2011
Abgabetermin Modell
05.12.2011
Preisgerichtssitzung
13.01.2012

Juni 2016 – Fertigstellung des Projekts

Der Entwurf entwickelt das Kirchenzentrum als Ensemble, bestehend aus Pfarrhaus, Gemeindehaus, Glockenturm und Kirche. Durch die Lage des neuen Kirchenbaus entsteht ein maßstäblich angemessener Kirchplatz, der durch seine Ostorientierung an das neue Ortsteilzentrum angebunden ist. So werden die kirchlichen Einrichtungen zu einem integrativen Bestandteil des Stadtlebens. Das kubische Kirchengebäude erzeugt einerseits eine prägende Raumkante zum neuen Kirchplatz und ist andererseits durch sein transluzentes Sockelgeschoss nach allen Seiten offen. Die Gestaltung des Sockelgeschosses zitiert die Einhausung des Kirchturmgeläuts. Dieses auffällige, stakkatoartige Gestaltungsmerkmal des bestehenden Kirchturms wird sowohl für die Rhythmisierung der Erdgeschossverglasung verwendet, als auch für die Gestaltung des Oberlichts über der Altarfläche. Unterhalb der geschlossenen und weiß verputzten oberen Hülle präsentiert sich ein rundum verglastes Erdgeschoss, das mit seinen eingestellten Kanthölzern aus Eiche natur seine introvertierte Nutzung ganz eigenständig und prägnant zum Ausdruck bringt. Auf diese Weise ist der Sakralraum einerseits von außen als offenes Haus auf dem Kirchplatz gestaltet, andererseits nicht direkt einsehbar und durch seine künstlerische Gestaltung als Sakralraum dem Alltag leicht enthoben. Der große, freie Kirchenraum bekommt einerseits Halt durch seine....

>> Den vollständigen Bericht mit Fotos können Sie als PDF-Datei erwerben <<

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Oktober 2013 – Zwischenstand des Projekts

Nach dem gewonnenen Wettbewerb haben Klumpp + Klumpp Architekten ein Modell im M. 1:50 angefertigt, um den Wettbewerbsentwurf an diesem Modell zu überprüfen. Sie wurden danach beauftragt mit den Leistungsphasen 1-9.
Ab Juli 2013 gab es Ausschreibungen (90% der Leistungen müssen vor Baubeginn ausgeschrieben werden) und der Baubeginn ist für Februar 2014 vorgesehen. Es wird mit einer Bauzeit von zirka eineinhalb Jahren gerechnet, das heißt die Fertigstellung ist für Juni 2015 geplant. Gegenüber dem Wettbewerbsentwurf gibt es eine wesentliche Änderung: Diese betrifft die Reduktion der Kubatur des Außenumgangs.

1. Preis

Klumpp + Klumpp Architekten, Stuttgart
Prof. Hans Klumpp · Julia Klumpp
Mitarbeit: Thilo Sprenger · Stephan Grimm
  • 1. Preis: Klumpp Klumpp Architekten, Stuttgart

2. Preis

Tokat Architect, Stuttgart
A. Kadir Tokat
  • 2. Preis: Tokat Architect, Stuttgart

2. Preis

Freier Architekt Eberhard Wurst, Reutlingen
Mitarbeit: Albert Dischinger · Gudrun Zierer
  • 2. Preis: Freier Architekt Eberhard Wurst, Reutlingen

Anerkennung

Architekt Helmut Dasch, Stuttgart
  • Anerkennung: Architekt Helmut Dasch, Stuttgart
Verfahrensart
offener zweiphasiger Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Nach der Zerstörung der Ursprungskirche durch Brand im März 2011 hat sich die Katholische Kirchengemeinde St. Paulus, Balingen-Frommern, entschieden, einen Architekturwettbewerb für den Neubau einer Pfarrkirche auf dem kircheneigenen Gelände durchzuführen. Der Kirchenneubau soll gleichermaßen für den gemeindlichen Gottesdienst wie für das persönliche Gebet außerhalb des Gottesdienstes einen angemessenen räumlichen Rahmen bieten. Dabei soll, bei Erhalt des bestehenden Kirchturms, ein räumlich gut gefasster Kirchplatz zwischen Gemeindehaus, Kirchturm und Kirchenneubau entstehen, der sich sowohl nach Süden (Stellplätze) als auch nach Osten durch den ehemaligen Pfarrgarten zur Buhren- und Jahnstrasse hin öffnet. Damit soll aus der sehr heterogenen Ansammlung unterschiedlicher Gebäude und Freiflächen ein Kirchenbereich eigener Identität entstehen, der sich in die baulich-freiräumlichen Strukturen des umliegenden Quartiers gut wahrnehmbar einfügt. Die Kirche soll einen großzü gigen und gut gestalteten Vorplatz erhalten. Als zentraler Platz des Kirchenzentrums dient er den Treffen und dem Austausch der Kirchenbesucher vor und nach dem Gottesdienst oder Feiern wie Trauungen oder Taufen. Dieser zentrale Platz zwischen Kirchturm, Gemeindehaus und Kirchenneubau soll vielfältig nutzbar sein für Gemeindefeste, gemeindliche Aktivitäten, öffentliche Veranstaltungen. Er soll einladend sein, über eine hohe Aufenthaltsqualität verfügen und eine Begegnungsstätte für Jung und Alt sein.

Competition assignment
After the original parish church was destroyed by fire in March 2011 the Catholic Parish St. Paulus decided to launch an architectural competition for the new church building as appropriate setting for church service and personal prayer. The existing church tower shall be maintained and a new church square shall be developed between parish hall, church tower and new church opening to the south (parking lots) and the east via the former parish garden. A church area with its own identity shall thus be created blending in harmoniously with the environment. A spacious and well-designed forecourt shall be created as central space for the congregation before and after church. The church square shall be used for parish festivities and public events for young and old.

Preisrichter
Prof. Carl Fingerhuth, Zürich (Vors.)
Ernst Steidle, Baudezernent Stadt Balingen
Prof. Hellmut Raff, Tübingen
Mathias Hähnig, Tübingen
Theo Kurtenbach, Bischöfliches Bauamt
Jochen Rapp, Ev. Oberkirchenrat, Karlsruhe
Pfarrer E. Ginter, Kath. Kirchengem. St. Paulus
Loretta Harke, Kirchengemeinderat
Helmut Reitemann, OB, Stadt Balingen
Andelin Hotkowic, Kath. Kirchengem. St. Paulus
Roland Hinze, Kath. Kirchengem. St. Paulus

Preisgerichtsempfehlung
Die Jury empfiehlt für das weitere Verfahren die Beachtung der in der kritischen Einzelbewertung der Arbeiten der Engeren Wahl ausgesprochenen Empfehlungen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen