Architektur von morgen schon heute entdecken Architektur von morgen schon heute entdecken
X

NEU: Bitte beachten Sie, dass Sie sich ab sofort mit E-Mail und Passwort einloggen.

Passwort erneuern
Neu registrieren

  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • Maske
  • 1. Preis: Luka · Kalkhof Architekten, Leipzig
  • 2. Preis: h.e.i.z. Haus Architektur Stadtplanung, Dresden
  • 3. Preis: pohl pohl architekten GmbH, Dresden
  • Ankauf: Planungsbüro Schubert Landschaft & Architektur, Radeberg

Ökologisch-Kreative Kindertagesstätte Das Nest , Nebelschütz/ Deutschland

Architektur Wettbewerbs-Ergebnis

Sie sind Abonnent? einloggen
wa-ID
wa-2011337
Tag der Veröffentlichung
19.03.2010
Aktualisiert am
29.06.2010
Verfahrensart
Nicht offener Wettbewerb
Teilnehmer
Freischaffende Architekten
Beteiligung
29 Arbeiten
Koordination
Schubert + Horst Architekten, Dresden
Bewerbungsschluss
19.03.2010
Abgabetermin Pläne
03.06.2010
Preisgerichtssitzung
29.06.2010

1. Preis

Luka · Kalkhof Architekten, Leipzig
Thorsten Luka
Mitarbeit: Davina Müller · Benjamin Böttcher
  • 1. Preis: Luka · Kalkhof Architekten, Leipzig
  • 1. Preis: Luka · Kalkhof Architekten, Leipzig

2. Preis

h.e.i.z. Haus Architektur + Stadtplanung, Dresden
Prof. Dorothea Becker
Mitarbeit: Steffen Lukannek · Doreen Schenker
Lydia Flechsig
  • 2. Preis: h.e.i.z. Haus Architektur Stadtplanung, Dresden
  • 2. Preis: h.e.i.z. Haus Architektur Stadtplanung, Dresden

3. Preis

pohl + pohl architekten GmbH, Dresden
Claudia Pohl
Mitarbeit: Annien Röder
Haustechnik: Kirschner & Scholze
Herr Kirschner
  • 3. Preis: pohl pohl architekten GmbH, Dresden
  • 3. Preis: pohl pohl architekten GmbH, Dresden

Ankauf

Planungsbüro Schubert Landschaft & Architektur, Radeberg
Mario Schubert · Kai-Uwe Beger
Mitarbeit: Zoltan Magyari · Susann Becker
Thomas Kopprasch
  • Ankauf: Planungsbüro Schubert Landschaft & Architektur, Radeberg
  • Ankauf: Planungsbüro Schubert Landschaft & Architektur, Radeberg
Verfahrensart
Realisierungswettbewerb

Wettbewerbsaufgabe
Die Gemeinde Nebelschütz beabsichtigt die Errichtung eines zukunftsweisenden Neubaus für eine zweisprachig geführte Kindertagesstätte und Krippe mit 70 bis 75 Plätzen für Kinder von 1 bis 6 Jahren in 5 Gruppen.
Im Raumkonzept sollen sich die pädagogischkonzeptionellen Ansprüche der Einrichtung widerspiegeln. Diese sind auf Grundlage des sächsischen Bildungsplanes vor allem geprägt durch die Zweisprachigkeit, d.h. die Anwendung, Pflege und Förderung der sorbischen Sprache, den Traditionen und den Bräuchen und der Verbundenheit zur Natur. Die Bildung und Erziehung basiert auf christlichen und humanistischen Grundwerten. Berücksichtigt werden muss die Besonderheit einer Witaj-Gruppe, d.h. die Anwendung der Immersionsmethode zur Vermittlung der Zweisprachigkeit sowie die gesunde Ernährung mit regionalen Produkten.
Das Wettbewerbsgrundstück befindet sich im bestehenden Baugebiet in zentraler Ortslage und unmittelbaren Nähe zum Park, zum Sportplatz, zum Gemeindeamt sowie zum Kath. Pfarrzentrum. Das Wettbewerbsgrundstück in der Gartenstraße weist eine bebaubare Nutzfläche von ca. 2.000 m2 und eine Freiraumfläche von ca. 4.000 m2 auf und wird begrenzt von der Parkstraße, einem Einfamilienhaus und einem Wiesengrundstück.
Für die Außenanlagen sollte ein naturnah gestalteter Freiraum favorisiert werden. Es ist jedoch zu beachten, dass mit diesem Wettbewerb kein tiefgehender Freianlagenentwurf erarbeitet werden soll.
Die Kostenobergrenze für die Gesamtinvestition in Höhe von brutto 1.000.000 € (KG 300, 400, 700) ist zwingend einzuhalten, wobei explizit ein hoher Anteil an Eigenleistungen der Eltern, der Betreiberin und der Gemeinde (Recycling- und Bauhof) angestrebt wird. Der Auslober schätzt, einen Eigenanteil von ca. 200.000 € erbringen zu können.

Competition assignment
The commune of Nebelschütz is planning a new trend-setting building for a bilingual child-carecentre and crèche for up to 75 children aged 1 to 6 years, divided in 5 groups. The spatial concept shall reflect the educational and conceptual standard of the facility. The Saxon education plan is mainly characterized by bilingualism, i.e. the use, care and promo tion of the Sorbian language, its traditions and customs and strong bond with nature. Culture and education are both based on Christian and humanitarian principles.
The distinctiveness of a Witaj group has to be considered, i.e. the implementation of the ”Immersion“ method for teaching bilingualism and healthy nutrition with local products. The competition site is located at the town’s centre directly beside the park, sports ground, municipal office and Catholic parish centre. The site at the Gartenstraße has a usable area of 2.000 m2 and an open area of 4.000 m2 and is surrounded by the Parkstraße, a family home and grassland. The outdoor areas shall be designed in harmony with nature, but the competition does’t include a profound landscaping design. The cost limit for the total investment is 1 mio €, but with a high proportion of personal contribution of parents, operator and municipality.

Fachpreisrichter
Oliver Stolzenberg, Dresden (Vors.)
Prof. Dr. Jürgen Roloff, TU Dresden
Ulrich Hupfer, Hohnstein
Stellv.: Gilles Bultel, Albig

Sachpreisrichter
Thomas Zschornak, Bgm., Nebelschütz
Andrea Heiduschke, Christlich-Soziales
Bildungswerk Sachsen e.V., Miltitz

Preisgerichtsempfehlung
Das Preisgericht empfiehlt dem Auslober einstimmig, die Arbeit mit dem ersten Preis zur Grundlage der weiteren Bearbeitung zu wählen.

Weitere Ergebnisse zum Thema

Jetzt Abonnent werden um alle Bilder zu sehen

jetzt abonnieren

Schon wa Abonnent?
Bitte einloggen